Seite 1 von 3
#1 "Update" der INSITU-Trachys von Felix_Remchingen 11.12.2016 15:23

avatar

Hallo Forum. Gestern habe ich mal wieder meine 2010 ausgestreuten Trachysamen(=Pälmchen) in dem Nöttinger Wald besucht. Der Standort ist leider suboptimal..... sehr harter Waldboden, im Sommer sehr trocken, größere Nadelbäume in der Nähe. Im Winter gibt es keinen Schutz, außer die Blätter der Buchen und Eichen in der näheren Umgebung. Überstanden haben die den Hammer-Winter im Feb 2012 mit Tmin - 18,5° C in Remchingen.
ABER sie sind und bleiben Mini.... und kämpfen. Aber wie sagt man so schön.... " nur die harten kommen in den Garten..."

Wenn Ihr auch mal welche in der Wildnis oder dem Garten ausgesäht habt, freue ich mich über Zustand und Bilder.

LG Felix_Remchingen/Straubenhardt

#2 RE: "Update" der INSITU-Trachys von pheno 11.12.2016 20:02

avatar

Interessant zu lesen.

Ich habe hier noch jede Menge Trachy-Samen liegen 😉

Liebe Grüße
Carsten

#3 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Felix_Remchingen 12.12.2016 21:58

avatar

Hallo Carsten,
ich habe diesen Frühling im feuchteren Tal etwa 100 Trachysamen ausgestreut. Ich hoffte, dass ich jetzt bei der "laubkahlen" Jahreszeit etwas entdecke.... aber das besagte Laub liegt wohl komplett auf den Sämlingen. Zum Winterschutz belasse ich das auch.
Mal sehen, ob sie sich bei dem besseren Standort schneller entwickeln.
Aber wie im Tessin und Norditalien wird es nie. Dafür sind die Winter auch in Remchingen zu frostig.

LG Felix_Remchingen/Straubenhardt

#4 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Vinc 12.12.2016 22:31

avatar

Hallo Felix,

Ich habe im Frühling 2006 Samen von T. fortunei direkt ins Freiland ausgesät. 50 % leben davon noch und sind ca. 40 cm hoch. Richtig Gas geben sie erst seit 2 Jahren, da sie in übler Konkurrenz mit anderen Pflanzen wuchsen und stark beschattet wurden. Geschützt wurden sie nie, Unkrau wurde auch nie entfernt. Werde morgen mal ein aktuelles Foto reinstellen.

Liebe Grüsse,
Vincent

#5 RE: "Update" der INSITU-Trachys von pheno 13.12.2016 07:35

avatar

Hey Felix und Vincent,

bevor die Samen hier vergammeln könnte ich mal versuchen die Brachfläche auf dem angrenzenden Grundstück zu begrünen
Versuch macht klug.
Natürlich erst im Frühjahr.

Carsten

#6 RE: "Update" der INSITU-Trachys von André PM 14.12.2016 06:47

avatar

Ich habe 2008 Trachycarpus Samen im Garten gesät. Ca.60 sind gekeimt und jetzt noch etwa 15 vorhanden. In diesem Jahr haben ein paar geteilte Blätter gebildet. Sie wachsen sehr langsam und mussten schon starke Fröste überstehen . Winterschutz gab es keinen.

#7 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Marc Werner 14.12.2016 22:42

avatar

Echt krass, wie lange das dauert!

Ich habe ja um die 15.000 bis 20.000 Trachysamen (so ziemlich jede bekannte Sorte darunter), Anfang des Jahres in einigen versteckten Gebüschen ausgestreut. Kann bisher nirgendwo einen Keimling entdecken. Die Frage die ich mir aber schon einige wenige Tage später nach der Aussaat stellte, war, wo sind die ganzen Samen hin!?!?!?! Denn ich fand, wo ich ganze tausende Samen vertreut habe auf engstem Raum, kaum noch Samen und das die sich alle eingebuddelt haben sollen in 1 bis 2 Nächten, halte ich doch für sehr unwahrscheinlich...

Was aber wirklich krass ist im negativen Sinne, wie lange die Keimlinge brauchen, zu wachsen, anhand Eurer Beispiele! Positiv ist, dass die Stadt und andere, die die Samen gerne rausreißen würden, die Trachys wohl viele Jahre überhaupt nicht wahrnehmen würden...

Wie habt Ihr das denn gemacht? Habt ihr sie, wie ich einfach ausgestreut, oder habt ihr sie einzeln in den Boden gedrückt? Wenn ja, wie tief ungefähr?

#8 RE: "Update" der INSITU-Trachys von André PM 15.12.2016 00:38

avatar

Hallo Marc Werner!
Ich habe die Samen etwas eingeharkt, so das sie etwas mit Erde bedeckt waren. Interessant fand ich, das sie relativ lange brauchten um zu keimen . Sämlinge von diesem Frühjahr bilden gerade erst das zweite Blatt . Indooraussaaten von Trachycarpus sind schon bei 4-5 Blättern.

#9 RE: "Update" der INSITU-Trachys von pheno 15.12.2016 09:00

avatar

Zitat von Marc Werner im Beitrag #7
Ich habe ja um die 15.000 bis 20.000 Trachysamen (so ziemlich jede bekannte Sorte darunter), Anfang des Jahres in einigen versteckten Gebüschen ausgestreut. Kann bisher nirgendwo einen Keimling entdecken. Die Frage die ich mir aber schon einige wenige Tage später nach der Aussaat stellte, war, wo sind die ganzen Samen hin!?!?!?! Denn ich fand, wo ich ganze tausende Samen vertreut habe auf engstem Raum, kaum noch Samen und das die sich alle eingebuddelt haben sollen in 1 bis 2 Nächten, halte ich doch für sehr unwahrscheinlich...


wahrscheinlich hast du die Vögelchen gefüttert

#10 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Marc Werner 15.12.2016 11:26

avatar

Zitat von pheno im Beitrag #9
Zitat von Marc Werner im Beitrag #7
Ich habe ja um die 15.000 bis 20.000 Trachysamen (so ziemlich jede bekannte Sorte darunter), Anfang des Jahres in einigen versteckten Gebüschen ausgestreut. Kann bisher nirgendwo einen Keimling entdecken. Die Frage die ich mir aber schon einige wenige Tage später nach der Aussaat stellte, war, wo sind die ganzen Samen hin!?!?!?! Denn ich fand, wo ich ganze tausende Samen vertreut habe auf engstem Raum, kaum noch Samen und das die sich alle eingebuddelt haben sollen in 1 bis 2 Nächten, halte ich doch für sehr unwahrscheinlich...


wahrscheinlich hast du die Vögelchen gefüttert


Keine Ahnung, aber nach ein zwei Tagen fand ich schon so gut, wie keine Samen mehr, nur vereinzelte. Nach einer Woche sah ich nirgends mehr welche und hoffte einfach, dass sie eingeschlammt oder von Laub geschützt versteckt wären...

Aber ob 15 - 20 tausend Samen alle von Vögeln gefressen werden?

#11 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Nrico 15.12.2016 13:17

avatar

Ich habe vor drei Jahren einen selbstgezogenen Trachy-Sämling bei uns auf Arbeit in einem Grünstreifen, etwa 1m vom Gebäude entfernt, ausgepflanzt. Er hatte am Anfang 2 Keimblätter, jetzt etwa vier. Auch musste er im letzten Jahr wohl einen Fußtritt wegstecken (ist wohl jemand bei Schnee einfach durch die Sträucher gelatscht ...), aber hatte sich über's Jahr wieder berappelt und 2 neue Blätter geschoben. Aber so richtig Höhenzuwachs ist insgesamt nicht zu verzeichnen. Dauert wohl draußen unheimlich lange, ehe so ein Sämling bei uns mit den Bedingungen klar kommt. Oder es ist eben eher doch so bei uns, dass sie sich mächtig mit den klimatischen Bedingungen schwer tun ...(?) ;)

LG
Enrico

#12 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Vinc 15.12.2016 19:43

avatar

Hallo ihr,

hier wie versprochen aber etwas verspätet ein Foto meiner Insitu-Trachys. 2006 ausgesät und dann mit einer 2 cm-Schicht Erde bedeckt und bis zur Keimung regelmässig gegossen.Danach wurden sie sich selbst überlassen und es gab weder Winterschutz noch Wassegaben. Von ca. 30 Pflanzen leben zur Zeit noch ca. 6 Stück (sorry, meine Angabe weiter oben von 50%, die bis heute überlebt haben war falsch, hatte das irgendwie anderst im Kopf). Ich erwarte, dass sie nächstes Jahr ziemlich loslegen werden, da sie nun über das Unkraut hinwegwachsen können und durch ihre Grösse allgemein konkurrenzstärker geworden sind und trockene Perioden besser überdauern können. Allerdings ist das Meristem nun dem Frost deutlich stärker ausgesetzt - ein harter Winter kann nun viel stärkeren Schaden anrichten als bei Sämlingen, welche meist unter Laub der umgebenden Pflanzen natürlich geschützt waren.



Liebe Grüsse,
Vincent

#13 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Felix_Remchingen 15.12.2016 21:16

avatar

Hi Vincent.
Die übriggebliebenen sehen ja echt gut aus!!!
Im Tessin sieht man gerade im Winter sehr gut, wie die Sämlinge sich auch dort gegen die anderen "Unkäuter" behaupten müssen. Und wenn sie diese mal überragen, klappt es besser mit dem Wachsen.
Aber ist schon krass, wie andere Tiere (vielleicht auch Wanderer) einige tausend Samen weggeschafft haben.
In Deinem kleinen Film auf Deiner Homepage, Vincent, zeigt ja schon beeindruckend, wie sich ein Trachywald entwickeln kann, wenn ein Fruchtstrang in den Wald gelangt und optimale Bedingungen vorfindet. Mild und feucht!.
PS: ich habe meine paar Samen auch eingegraben.... aber es handelt sich, wie schon erwähnt, um einen sehr harten Waldboden, der im Sommer extrem austrocknet.

#14 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Aramis 15.12.2016 21:22

avatar

Hierbei noch Bilder aus meiner Region, finde schon erstaunlich dass einige Trachys rumzicken können und andere, versämte behaupten sich besser als einheimische Pflanzen...






|addpics|8xm-4w-d650.jpg-invaddpicsinvv,8xm-4s-59a9.jpg-invaddpicsinvv,8xm-j-64e4.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#15 RE: "Update" der INSITU-Trachys von Frank SL 15.12.2016 21:30

Moin Vinc,

wie viele Samen waren das denn 2006?

Habe so etwas 2006 mit Keimlingen bei einem Kumpel in der Nähe von Karlsruhe probiert, von 200 Keimlingen gibt es jetzt noch ca. 30 Pflanzen...die größten haben so ca. 20 cm Stamm.

Auch nicht so doll, wenn ich mir so anschaue wie groß ich die in 10 Jahren in großen Töpfen hatte...keine Reserven die Lütten, ein ständiges auf und ab, kein Zuwachs.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen