#1 Trachycarpus Naga Hills von PALMKING1981 24.11.2016 20:12

avatar

Hallo Zusammen,

ich habe mir vor einen Jahr eine Trachycarpus Naga Hills zugelegt.
Um welche Palme handelt es sich hierbei, ist es eine normale Fortunei oder doch eine eigene Art?

Dies ist die Beschreibung unter der ich diese Palme gekauft habe.

Trachycarpus sp. Naga Hills. Die Saramati Palme ist eine sehr beeindruckende Hanfpalme, die erst vor wenigen Jahren entdeckt wurde, und sich auch noch nicht lange in Kultur befindet. Sie stammt aus den abgelegensten Gebieten Indiens, unter anderem aus den Staaten Nagaland, Manipur und auch Burma. Dort wächst sie auf steinigen Felshängen, auf einer Höhe von etwa 2000m. Diese Palmen wachsen in kleinen Gruppen stark aufrecht stehend, und verleihen ihr in ihrer natürlichen Umgebung ihr einzigartiges Erscheinungsbild. Die Blätter haben eine große Ähnlichkeit mit denen von Trachycarpus princeps, da sie ebenfalls bei größeren ausgewachsenen Palmen(ab 20-30cm Stamm), die wunderschönen weißen Blattunterseiten besitzen. Weist aber mehr Blattsegmente und kräftigere Blattstiele auf als Trachycarpus princeps. Sie besitzt eine Frosthärte von bis zu -15°C und kann auch in kalten Regionen Mitteleuropas mit guten Winterschutz ins Freie gepflanzt werden, oder ist auch als Kübelpflanze bestens geeignet. Sie verträgt Sonne bis Halbschatten.

#2 RE: Trachycarpus Naga Hills von Olli 24.11.2016 20:55

avatar

Hallo Palmking,

in der Sache kann ich leider nicht weiterhelfen, aber ich liebe diese Auskünfte auf den Pflanzenetiketten:
Zit: "kann auch in kalten Regionen Mitteleuropas mit gutem Winterschutz ins Freie gepflanzt werden"
Ja bitte welche Pflanze denn nicht?

Musste ich nur mal loswerden, weil solche "wertvollen" Infos häufiger in den Beschreibungen stehen.
Manchmal heißt es auch: "Winterhart mit ausreichendem Schutz."
Wenn die Kokospalme eingeht war der Schutz offensichtlich nicht ausreichend. - Diese Definition von "winterhart" ist ein Witz und für Anfänger nicht ungefährlich.

Viel Erfolg noch mit deinem eigentlichen Anliegen.

Grüße

Olli

#3 RE: Trachycarpus Naga Hills von Vinc 24.11.2016 21:11

avatar

Hallo Palmking,

bei deiner Trachycarpus 'Naga Hills' handelt es sich um Trachycarpus ukhrulensis! Diese Art ist offiziel anerkannt auch wenn beispielsweise T. Spanner diese Art immer noch als eine Form von T. oreophilus ansieht (siehe PPP oder RPS), mit welcher T. ukhrulensis wohl nahe verwandt ist. Ich finde T. ukhrulensis eine attraktive Palme, dessen Frostverträglichkeit wohl nicht an jene von T. fortunei heranreicht. Im Brugund habe ich seit einigen Jahren ein Exemplar ausgepflanzt. Ein noch grösseres Exemplar kultiviere ich im Topf: http://www.freilandpalmen.ch/palmenarten...us-ukhrulensis/

Liebe Grüsse,
Vincent

#4 RE: Trachycarpus Naga Hills von Flo 24.11.2016 21:37

avatar

Hallo Thomas
Vinc sagt das ganz richtig, T. 'Naga Hills' = 'Manipur' = ukhrulensis (offizieller Name). Der Name ist wohl insbesondere englischsprachigen Mitmenschen zu kompliziert und so wird eben sehr häufig T. Manipur oder Naga Hills verwendet.
Ich habe diesen Frühling auch eine kleine ausgepflanzt, obwohl die Winterhärte wie erwähnt, wohl nicht an fortunei herankommt, mal schauen..

Hier zwei Fotos von letzter Woche.




Jungpflanzen kriechen häufig stark. Die Blattunterseiten sind schon sehr weisslich. Etwas weniger als bei meiner princeps, aber mehr als bei der princeps 'new form'.

#5 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von Marc Werner 25.11.2016 15:19

avatar

Das Exemplar von Flo sieht für mich eher wie eine Princeps New Form aus, habe auch die selbe angebliche Manipur von MyPalmshop.

Die hier finde ich deutlich schöner, die ich vor zwei Jahren als Manipur vom Palmenman gekauft habe, welche deutlich winterhärter ist und nur mit Mulch geschützt wird, wie alle anderen Trachys bei mir. Sie hat sich toll entwickelt, am Stamm zugelegt und schöne kräftige steife Wedel geschoben.





#6 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von Aramis 25.11.2016 18:49

avatar

Hey zusammen,

Super gesunde Pflanzen habt ihr da
Also ich finde, es bestehen durchaus Ähnlichkeiten zwischen new form und Manipur wenn man mal den Stamm weglässt...
Hat eigentlich jemand von euch eine Ahnung was botanisch gesehen der Grund für ein kriechender Stamm ist, ich meine eigentlich wollen alle Pflanzen möglichst schnell möglichst viel Licht bekommen. Macht aus diesem Blickwinkel keinen Sinn...

LG Aramis

#7 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von Marc Werner 25.11.2016 19:00

avatar

Keine Ahnung, warum die kriechen, ist bei Takil, Sp. Kumaon und Manipur halt so, wobei es auch einzelne andere Standardtrachysorten das machen, beispielsweise, wenn sie schräg gepflanzt werden...

#8 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von Flo 25.11.2016 19:33

avatar

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass das vor allem im Topf vorkommt. Aber wieso bei eingen Arten eher als bei andern, weis ich auch nicht. Marc, keine meiner drei new forms kriecht übrigens.

#9 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von Marc Werner 26.11.2016 11:51

avatar

Moin @Flo

Schon klar, dass sie nicht kriecht, es ging mir einfach um diese Princeps New Form Gewächshauswedel. Hast die Manipur bestimmt von MyPalmshop? Hab leider die selbe auch bei denen gekauft, aber meine andere Manipur vom Palmenmann sieht da schon ganz anders aus, vor allem bei der Winterhärte absolut überlegen, gegenüber meiner MyPalmshop-Manipurs...

#10 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von Flo 28.11.2016 09:56

avatar

Ja Marc, erwischt, die ist tatsächlich von mypalmshop, aber die Wedel sahen ganz anders aus, als die aus dem Gewächshaus kam. Da ich keine andere habe, kann ich schlecht vergleichen und deine auf den Bildern sieht für mich auch nicht grossartig anders aus. Ist aber eh schwierig auf Bildern zu beurteilen. Hier noch ein besseres Bild von meiner. Ich finde die Wedel sehr hübsch, sehr gross, so filigran und tief eingeschnitten.

#11 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von cranberry72 28.11.2016 16:42

hallo,

bei meinen beiden Manipur verhält es sich ganz genau andersrum. die vom Palmenmann ist irgendwie der totale Pflegefall, hat einen Kriechstamm, die petiollen sind lang und dünn und die Blätter schwächlich, leicht zerbrechlich und bei jedem windhauch zerfläddert und zerzaust. schön sieht anders aus.

die vom mypalmshop war schon bei Lieferung schön kraftig, gesunde feste Blätter. eine Augenweide. nach dem Auspflanzen ging sie ab wie schmidtz Katze. schiebt ein schönes Blatt nach dem andern. unterseite ist weisslich, aber nicht so kräftig wie bei der princeps. habe sie in der nähe meiner Brahea Armata gepflanzt und sie braucht sich nicht zu verstecken. und langsamer als meine anderen Trachys wächst sie auch nicht. bis jetzt zumindest.

zur winterharte kann ich nichts sagen, ich habe dort keinen richtigen Winter.

lg silvia

#12 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von René Öhler 05.12.2017 09:10

avatar

Meine gekaufte Trachycarpus Manipur von mypalmshop habe ich schon 3 Jahre. Habe sie heuer im Frühjahr ausgepflanzt und wächst seitdem sehr gut! Bin gespannt wie sie den Winter übersteht!
|addpics|i3k-1-da40.jpg|/addpics|

#13 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von Trachy 05.12.2017 09:13

avatar

@René Öhler

Eine wunderbare Palme!
Wie schützt Du sie?

#14 RE: Trachycarpus Naga Hills bzw. Trachycarpus Manipur von René Öhler 05.12.2017 20:21

avatar

Danke, Jürgen! Ja ist wirklich eine schöne Trachy!! Ich schütze sie folgendermaßen: mit ca.20-30cm Sägespäne-Pferdemist decke ich die Wurzeln ab, da fällt jede Menge bei uns im Reitstall an., binde die Wedel zusammen mit einem breiten Band, dann Kokosmatte um den Stamm und über die zusammengebunden Wedel einen Juttesack und darüber eine große Flieshaube! Fertig!

Liebe Grüße, René

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen