#1 Welche Agave und welche Yucca? von PotatoFritz 05.11.2016 13:37

avatar

Hallo in die Runde,

als (noch) absoluter Nichtkenner habe ich einige Fragen an die Experten.

Da wir im Garten eine sehr trockene, vollsonnige Stelle haben - hier zieht ein großer Blauregen den Nachbarn das Wasser ab - planen wir an dieser Stelle ein Wüstenbeet. Ich werde den Winter nutzen um mich in dieser Hinsicht etwas kundiger zu machen, aktuell bin ich in diesem Themenbereich jedoch noch ein Volldepp.

Ein Nachbar hat mir Ableger seiner Agave geschenkt. Sie ist ca. 80 cm hoch, steht ganzjährig draußen und wird im Winter mit einer Flieshaube geschützt. Aktuell schiebt sie gerade einen Blütenstand.



Um welche Art handelt es sich? Der Nachbar weiss ebenfalls nicht, was er da hat. Unter den üblichen, frostverträglichen Kandidaten kann ich nix vergleichbaren finden, die hier Im Februar häufig auftretenden -10 bis -12 Grad hat sie jedoch schadlos überstanden.

Wir haben im Garten eine Yucca stehen, die ich gerne umsetzen möchte, da ich an dieser Stelle einen Zaun ziehen muss (Teichsicherungspflicht / neue Nachbarn). Die Yucca haben wir vom Vorbesitzer geerbt. Sie ist ca 80cm hoch, hat viele feine Fasern und ist blau grau. Sie wächst eher langsam, hat jedoch einen rasch wachsenden Ableger. Die Blätter sind relativ hart und steif. Geblüht hat sie noch nicht.



Was ist das? Wurzelt sie eher flach, oder eher tief. Kann man im Winter (in einer frostfreien Periode) überhaupt umpflanzen?

Ich danke schon mal für Eure Hilfe.

#2 RE: Welche Agave und welche Yucca? von der Bödi 05.11.2016 14:13

avatar

Moin Fritz,
1. Aloe arborescens - nicht winterhart (nur leichte Fröste)
2. Die Yucca filamentosa/flaccida kannst du bei frostfreiem Boden umpflanzen
Grüße
Jürgen

#3 RE: Welche Agave und welche Yucca? von Lutz DD 05.11.2016 19:56

avatar

Hi, wie Jürgen schon schrieb, keine Agave sondern Aloe (siehst Du am fehlenden Enddorn!).
Also im Winter rein!
Gruß Lutz

#4 RE: Welche Agave und welche Yucca? von exotenmartin 05.11.2016 20:08

Hallo,

ich habe seit Jahren eine Aloe, genau wie auf dem Bild, sie wächst und gedeiht sehr gut und blüht auch regelmäßig.
Vor dem ersten Frost kommt sie immer an ein helles Kellerfenster, ich kann mir nicht vorstellen das eine Aloe so
viel Frost aushalten kann
Hat jemand Erfahrung damit???

Viele Grüße
Martin

#5 RE: Welche Agave und welche Yucca? von PotatoFritz 07.11.2016 17:58

avatar

Ups, da werde ich gleich mal loslaufen und die Ableger reinholen - und natürlich auch dem Nachbarn mitteilen, dass er hoch pokert ...

Wie gesagt, er hat das stattlich Exemplar ganzjährig draußen.

#6 RE: Welche Agave und welche Yucca? von PotatoFritz 19.03.2017 16:18

avatar

Besagte Aloe des Nachbarn ist mit seiner Art des Passivschutzes jetzt übrigens matsch - wirklich schade bei dieser stattlichen Pflanze.

#7 RE: Welche Agave und welche Yucca? von greenthumb 19.03.2017 18:30

avatar

Sehr schade drum.

Aloe aristata verträgt etwas Frost (bei -9 Grad diesen winter jedoch kaputt) und aloe striatula verträgt Frost.
Da könnte aber Ron mehr dazu schreiben, weil er sie pflegt.

Viele Grüße

Andreas

#8 RE: Welche Agave und welche Yucca? von Ron 20.03.2017 15:11

avatar

Hi,

was Aloe aristata angeht kann ich mich Andreas nur anschließen...-6/-7 Grad hat sie letzten winter mit leichten Schäden gepackt, bei -9/-10 Grad diesen winter komplett Matsch.

Aloe striatula ist angeblich die härteste stammbildende Agave - soll Höhen von bis zu 2 m erreichen und wächst buschig verzweigend mit gelben Blüten. Hat die -6/-7 Grad letzten Winter mit leichten Blattschäden gepackt, habe sie dann letztes Frühjahr neben meine Ch. vulcano umgesetzt, wo sie im Winter bei stärkerem Frost von der Umbaung mit Styroporplatten profitiert. Das hat diesen Winter auch super geklappt. Mit Winterschutz also auf jeden Fall einen Auspflanzversuch wert, ohne wohl langfristig weniger erfolgversprechend.

Viele Grüße
Ron

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen