Seite 2 von 10
#16 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Stephan_M 08.09.2016 21:40

avatar

So Freunde, lauer Abend, der Fotoapparat lag hier noch rum....

Drei Teilausschnitte des "illuminierten" Gartens, leider ist mein Stativ im Urlaub abhanden gekommen. Also nix Dolles ...

Man sieht es kaum. Aber die Engelstrompete wird immerhin mit einem 8 W LED Strahler von Osram (Warm-weiß) angestrahlt, der "Rest" sind jeweils 5 W auch warm-weiß.




Jonagold, hängt eigentlich voll mit Früchten...




"Panorama", in der Mitte fehlt aus diesem Winkel eindeutig was...



Grüße

Stephan

#17 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Raffa 08.09.2016 21:52

avatar

Hallo das habt ihr schön gestaltet. Finde ich super wenn auch wie alle wissen immer viel Arbeit

#18 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Stephan_M 30.10.2016 12:53

avatar

Hallo Freunde,

heute gibt es ein paar Impressionen aus dem Herbst.

Vorneweg aber ein erstaunlicher Wachstumsschub der Bitterorange in den letzten Wochen. Man beachte die Größe der zuletzt gebildeten Dornen im Vergleich zur "alten" Größe



Hier ist der neu gebildete Trieb schön zu sehen. Sieht für mich eher nach einer "Mutation" aus.



Der gewöhnliche Spindelstrauch, tolle Herbstfärbung!



Die Zaubernüsse in Verbindung mit der Hortensie "Endless Summer"



Hortensien im Herbst allgemein ein "Hingucker"



Unser Lieblingsahorn (Acer palmatum 'Katsura') - auch wegen seiner tollen Herbstfärbung



Grüße

Stephan

#19 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Jubi 30.10.2016 16:55

avatar

Hi @Stephan_M
Schöne Farbbilder zum tristen Herbstgrau. Für den neuen Trieb deiner Bitterorange brauchst du auch langsam ein Waffenschein .
Gruß Jubi

#20 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Eddi Siam 02.11.2016 09:30

avatar

Hallo Stephan,

sehr schöne Herbstimpressionen in deinem herrlich angelegten Garten.

Bei mir hier in Thailand spielt Herbst kaum eine Rolle.
Fast alle Laubbäume werfen ihre Blätter das ganze Jahr vereinzelt ab so dass dies nicht auffällt.
Viele blühen auch zur gleichen Zeit.
Bunte Gehölze sind das ganze Jahr bunt so wie dieser Strauch in meinem Garten
dessen Namen ich aber nicht kenne.
Um die gleichfarbenen Blüten zu erkennen.muß man ganz genau hinsehen.







Viele Grüße
Eddi

#21 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Stephan_M 02.11.2016 13:25

avatar

Hi Eddi,

der von Dir gezeigte Strauch erinnert von der Färbung her ein wenig an einen roten Fächerahorn. Der mag bei mir im Garten im Gegensatz zum dokumentierten "Katsura" leider nicht so recht voran kommen. Und dann gibt es das schöne Laub natürlich auch nur für 6 Monate. Wie ich die "graue Zeit" hier in Deutschland NICHT mag...

Hier mal ein Strauch aus meinem Garten, der m.E. auch ganzjährig in unseren Regionen "witzig" ist. Der Liebesperlenstrauch. Auch in der kalten Jahreszeit bleiben für einige Wochen die prächtig violett glänzenden Fruchtstände erhalten.



Eine ziemlich bezaubernde Farbe, wirkt beinahe wie angemalt in dieser kalten Region hier!



Grüße

Stephan

#22 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Lutz DD 25.11.2016 21:47

avatar

Hi, wir haben auch einen Kleinen aber der hat dieses Jahr kaum Perlen, im Gegensatz zu Diesem hier:



Leider mußte ich auf Grund der Größe, ca. 4m hoch, etwas weiter weg gehen und so kommen Sie nicht richtig zur Geltung. Mein Handy ist allerdings auch mit dran schuld, ziemlich alt schon das Teil.
Der steht übrigens im BoGa in Dresden!

Gruß Lutz

Gruß Lutz

#23 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Stephan_M 26.02.2017 17:41

avatar

Nabend Freunde,

leider in der Dämmerung fotografiert. Und mit der Blüte der Zaubernüsse ist es leider auch schon fast vorbei...



Neu angelegt, eine kleine Kamelienecke. Mal schauen, wie sich die Pflanzung entwickelt. Habe ein paar Karren Boden gegen gute Rhododendronerde ausgetauscht. Ist auch ein überwiegend schattiger Standort. Müsste also funktionieren...



Grüße

Stephan

#24 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Stephan_M 12.03.2017 16:27

avatar

Ein paar Frühlingsimpressionen. Und die Palmen scheinen auch gut über den Winter gekommen zu sein...

Lilien, auch als Frühblüher geeignet



Unsere 1. Olive reift in unserem Garten!



Agave Neomexicana hat hier ohne jeden Schutz überwintert.



Die Humis sehen alle gut aus. Vulcano, Humilis und Cerifera.







Unsere Jub hat ja im Herbst letzten Jahres endlich angefangen, zu wachsen. Hat leider fast zwei Jahre gedauert, bis sich was gerührt hat. Dieses Jahr sollte "ihr Jahr" werden. Dann können irgendwann die "Knitterfieder" endlich ab.



Phoenix, alles gut!



Die Trachy hat vor allem durch den Wind und an den ältesten Wedeln etwas gelitten. Vor allem die ältesten Wedel, die einmal direkt über der Schneedecke kräftig Frost "schnuppern" durften, sehen schlimm aus. Aber das wird sich verwachsen...



Mein Sorgenkind ist schon kräftig am Schieben. Ich hoffe, dieses Jahr kann ich die ersten abgestorbenen Wedel entfernen, was sicher positiv für die Optik sein wird. Dieses Jahr sollten gut 6 neue Wedel drin sein ...



Hier wird meine Kübelphoenix ausgepflanzt werden. Der Füllkies muss natürlich noch raus...





Noch zwei Kübelpflanzen, die auch gut über den Winter gekommen sind. Oleander hat im Palmenhaus mit überwintert. Und alle Blütenansätze behalten. Die Myrte wird dieses Jahr überreichlich blühen!





Mit Phormium will ich es auch mal probieren



Unsere Korkenzieherhasel hat inzwischen fast 4 m Höhe erreicht



Grüße

Stephan

#25 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Aramis 12.03.2017 19:09

avatar

Hey Stephan

Sieht super aus dann kannst du ja auch in die Gartensaison starten ;)

LG Aramis

#26 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Jubi 12.03.2017 20:57

avatar

Glückwunsch, dass alles bei dir so gut über den recht harten Winter gekommen ist. Wir haben was gemeinsam. Meine Jub geht dieses Jahr auch ins dritte und der Wuchs war bisher eher bescheiden. Dann habe ich voriges Jahr auch eine Brahea ausgepflanzt. Mal schauen wie es mit ihr weiter geht.
Kannst du dich noch an meine Baumfällaktion erinnern?
Demnächst werden alle Baumstümpfe mit dem Bagger entfernt und dann geht es los, kann es kaum erwarten.
Gruß Jubi

#27 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Lanzagrote 12.03.2017 21:39

avatar

Hallo Stephan, tolle Bilder, vielen Dank für die Vorstellung.
Der neue Auspflanzplatz für deine Topfphönix gefällt mir sehr gut...dort wird sie sicherlich perfekt zur Geltung kommen und eben dafür hat sie dort auch schon die richtige Grösse...wann willst du sie auspflanzen?... Ich frage, da ich meine auch bald aus der Kübelhaft entlassen will
Beste Grüsse, Sascha

#28 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Stephan_M 13.03.2017 10:09

avatar

@Lanzagrote
Guten Morgen Sacha,

vor dem Hintergrund der Wettervoehersage für die nächsten Tage wollte ich in den kommenden Tagen auspflanzen. Die Palme würde erhöht in Südlage vor dem sich schnell erwärmenden Steingartenhang liegen. Das sollte temperaturtechnisch zum Auspflanzen passen!

Ich zögere allerdings noch ein wenig, weil sich meine Kübelphoenix selbst bei den letzten leichten Nachtfrösten wieder einmal als "Weichei" präsentiert hat. Während meine an einem tieferen Standort im Garten ausgepflanzte Phoenix am kälteren Standort die leichten Nachtfröste deutlich sichtbar besser weg gesteckt hat...

Also doch eine Trachycarpus Princeps holen? Hmmm, weiß nicht...

Grüße

Stephan

#29 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Lanzagrote 13.03.2017 10:53

avatar

Zu, meine hat im Kübel oftmals ( bewusst) -4 Grad wegstecken müssen und das super überstanden, also ohne jegliche, sichtbare Schäden.
Also ich werde jetzt noch 2 Wochen warten, bis Ende März, wenn dann die 14 Tage Vorhersage bis Mitte April positiv verläuft, dann kommt sie definitiv in die Erde da ich dann auch nicht mehr mit stärkeren Frösten > als -4 rechne...
Optisch gesehen würde ich an deinem Standort die Phönix vorziehen, über Frosthärte bei der Princeps brauchen wir ja nicht reden, die hat da natürlich den klaren Vorteil, aber bis die die Masse erreicht hat, dass sie dort zu Geltung kommt musste dich dann erstmal 5-8 Jahre gedulden... Wenn man das will,... Ok, ich hätte die Geduld nicht.
Beste Grüße, Sascha

#30 RE: Unser Garten im Nordwesten Mecklenburgs... von Stephan_M 13.03.2017 15:29

avatar

Danke @Lanzagrote ,

da ist absolut was dran an Deinen Argumenten:

1. Ist es wirklich ein Standort, an dem sich "Palmenmasse" optisch sehr gut machen würde. Und die Phoenix ist auch nach meinen eigenen Erfahrungen eben die Palme, die sich am schnellsten etabliert und auch als kleineres Exemplar zügig mit dem Wachstum loslegt.

2. Brauche ich etwas "Windfestes". Auch das spricht für eine Phoenix.

Kurzum:

Auch weil ich meiner angeschlagenen Kübelphoenix trotz des bekannt guten Regenerationsvermögens dieser Palmenart ein wenig misstraue, werde ich wohl an diesem Standort von vorne anfangen.

Grüße

Stephan

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen