Seite 9 von 12
#121 RE: Agave ovatifolia von Gerd 23.07.2017 09:43

avatar

@Kathie
Update ?

#122 RE: Agave ovatifolia von Kathie 23.07.2017 10:45

Hallo Gerd,

die Ovati hat sich erholt, leider sind die unteren 2 Blattreihen hin.
Soll ich die vertrockneten Blätte ausreißen ? Oder schadet dass der Ovati?

LG
Kathie

#123 RE: Agave ovatifolia von greenthumb 23.07.2017 11:21

avatar

Hier mal meine große Ovati, im Mai 2017.
Sie bekommt etwas später Sonne als die "kleinere" Ovati.
Beide wurden Ende 2010 klein aus UK als ovatifolia frosty blue bezogen:




hier mal die kleinere, aber vollsonniger stehende Ovati (kam 1 oder 2 Jahre später in die Auspflanzung.
Dank des vollsonnigeren Standortes, ist die Agavenrosette viel geschlossener.



Die verpilzten Blätter lasse ich dran. Auch kein Fungizid. Wächst sich schnell raus und ich habe die Pilzflecken trotz Dach im Winter. Die Seiten hatte ich nur vorne in Wetterrichtung zugestellt.
Aber zumindest bleibt es dann bei den Flecken bei einem Minimum. Damit kann ich leben und hindert die Agave nicht am Wachstum.
Bei den Yuccas mache ich es genauso.

Viele Grüße

Andreas

#124 RE: Agave ovatifolia von grünerdaumen 23.07.2017 18:16

avatar

Sehr schöne Blattform und Färbung dazu, bei mir gibts auch immer Nässeschutz, startet dann vitaler ins Frühjahr

#125 RE: Agave ovatifolia von Gerd 23.07.2017 19:14

avatar

@Kathie
ausreissen würde ich sie nicht, versuch mit einer Schere oder einem Cuttermesser
die vertrockneten Blätter zu entfernen.

#126 RE: Agave ovatifolia von Gerd 23.07.2017 19:16

avatar

@greenthumb
Hammermäßig deine Ovatis.

#127 RE: Agave ovatifolia von Kathie 23.07.2017 20:28

Das mit dem Ausreißen der eingetrockneten Blätter ist mir heute bei der Frage von Gerd gekommen.
Weil der Pilz ja weiter schädigen kann.

Also habe ich 2-3 Blätter ausgerupft und hier nachgefragt.

Nee, mit Messer und Schere komme ich nicht dran , es ist zu eng/ zuweit unten. Einzig ausreißen ginge.

Danke,
und lG
Kathie

#128 RE: Agave ovatifolia von greenthumb 24.07.2017 10:25

avatar

die gleiche Ovatifolia im November 2010:




Der Regenschutz muss ein ganzes Stück größer sein oder die Seiten eben auch zu, sonst bekommt man doch an den außen liegenden Blättern etwas Pilzflecken.
Aufgrund der Agavengröße kommt man da schon auf richtig Fläche beim Regenschutz.

Viele Grüße

Andreas

#129 RE: Agave ovatifolia von Kathie 24.07.2017 19:13

Hallo,

einen Regenschutz von oben hatte meine ja auch, doch den Feuchteeintrag von den Seiten hatte ich unterschätzt!

Kommt nicht wieder vor!

LG
Kathie

#130 RE: Agave ovatifolia von greenthumb 05.08.2017 10:12

avatar

man achte auf den Preis,....sonst aber sehr schön.

Auktion panaschierte Ovatifolia


Viele Grüße

Andreas

#131 GRE: Agave ovatifolia von Gerd 05.08.2017 11:37

avatar

@greenthumb
zwei Doofe ein Gedanke.
Hatte gerade das Gleiche gepostet bevor ich dein
Posting sah.

#132 RE: GAgave ovatifolia von greenthumb 05.08.2017 12:16

avatar

Hallo Gerd,
nicht doof, nur interessiert. ;-)


Ich habe dabei gleich mal geschaut, was an panaschierten Agaven drin ist.
Suche ja immer noch das ein oder andere oder lasse mich überraschen, was es gibt.

Die Preise dabei sind auch immer unglaublich, habe aber auch welche gesehen, die ich selber pflege und die auch kindeln.
Also dann freut mich sich ja über die Preise. Heißt aber auch nicht, dass sie jemand bezahlt.

Viele Grüße

Andreas

#133 RE: GAgave ovatifolia von Stephan_M 05.08.2017 12:35

avatar

Moin Andreas @greenthumb ,

wenn man die erweiterte Suche bei Ebay bemüht, sieht man, dass eine normale Auktion auch schon mal für 180 EURO erfolgreich war.

Ebay

Gruß

Stephan

#134 RE: GAgave ovatifolia von greenthumb 05.08.2017 13:14

avatar

Die panaschierte Ovati kommt aus Kalifornien. Pflanzengesundheitszeugnis gibt es aus USA meistens nicht.
Wenn es eines gibt ist es extra erwähnt und kostet meistens nochmal 60,- $ oder sogar mehr. Ist m.W. nach alles zentral organisiert (lange Fahrwege für dne Verkäufer) und nicht dezentral wie in Thailand, wo es teilweise 10,- $ kostet.

Ohne Pflanzengesundheitszeugnis trägt das Risiko dr Käufer, daher wäre ich da als Käufer sowieso raus.
Hab da meine Erfahrungen gemacht und einmal aber auch eine vom Zoll zurückgeschickte Agave in Kalifornien abholen können / dürfen...die dortige Zucht war schon sehenswert.

Irgendwann ist alles mal ausreichend vermehrt.

Aber gut gesucht. Hätte ich nicht gedacht für 180,- €.

Viele Grüße

Andreas

#135 RE: GAgave ovatifolia von Stephan_M 20.02.2018 11:17

avatar

Mahlzeit Freunde,

dieser miese, erst feuchte und jetzt kalte Winter macht meiner Agave ovatifolia offenkundig zu schaffen.

Hier mal ein aktuelles Bild aus dem schlecht möglichsten Blickwinkel...



Was mich besonders stört, ist natürlich dieser hässliche braune Fleck. Muss / sollte ich etwas unternehmen? Wenn ja, was?

Danke für Eure Hilfe!

Stephan

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen