Seite 6 von 6
#76 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von KleinerSkink 22.11.2017 19:39

avatar

Bei mir treiben die Zwiebeln eigentlich mindestens alle zwei Jahre auch im Herbst aus, das macht denen nix. Sind ja schon seit Jahrhunderten hier in Kultur oder heimisch, die müssten das vertragen.
Weiß wer, ob es normal ist, dass Sedum spectabile (damit ihr nicht suchen müsst: Das ist die Fetthenne, die schon unsere Omas in den Gärten hatten) im Spätherbst bereits neue Triebe bildet? Ist mir sonst die Jahre nie aufgefallen. Die haben die alten noch gar nicht eingezogen



Ansonsten ist der Traubenhyazinthenwald ist schon fast ein Rasen, der Lauch hat schon über Schnittlauchgröße

#77 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Jubi 22.11.2017 20:05

avatar

Stimmt, ist mir heute auch aufgefallen. Meine Fetthenne hat an der Basis auch viele kleine Röschen angesetzt.
Gruß Jubi

#78 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Horst Harsum 23.11.2017 15:45

avatar

Hallo,
meine "Omas-Fettehenne" macht das schon immer so. Die hübschen, kleinen Knospen erscheinen zwischen den vertrocknen Trieben im Herbst.

#79 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von KleinerSkink 23.11.2017 16:16

avatar

Gut, dann ist das wohl so wie bei den Zwiebelpflanzen von oben, war mir (Jubi ja offenbar auch?) nur nie aufgefallen. Danke für die Info!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen