Seite 3 von 6
#31 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Lutz DD 05.10.2016 16:15

avatar

Hallo Jubi, ganze Arbeit!

Wünsche dir viel Spaß beim weiteren Vorgehen und natürlich bei der anschließenden Gartengestaltung!

Gruß Lutz

#32 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Jubi 05.10.2016 19:25

avatar

Hi @Lutz DD @dintel
Danke euch beiden. Ja Reiner, du hast recht. Der geschredderte Haufen ist Megagroß, hat aber nur noch ein Drittel an Volumen von vorher.
Das Schreddern hat echt Spaß gemacht und nach 2,5 Stunden war der Spaß auch schon vorbei. Zwischenzeitlich hatte es immer wieder mal geregnet bei höchstens 8°C.
Gruß Jubi

#33 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Jubi 07.10.2016 23:17

avatar

Hallo @dintel
Du hattest doch geschrieben, dass ich meine Banane unter dem Megahaufen schützen könnte. Ich und meine Frau waren heute draußen um was zu machen. Da fiel uns ein merkwürdiger Geruch auf der anscheinend aus Richtung Schredderhaufen kam. Der dampfte auch ordentlich.
Als ich meine Hand darauf legte bemerkte ich ordentlich Wärme. Aus dumdiideldei steckte ich für ca. 30 min ein Thermometer vielleicht 20 cm tief in den Haufen rein. Nach der halben Stunde zog ich es wieder raus und traute meinen Augen nicht. Da stand 70°C auf der Anzeige. Ich dachte bei so einer Temperatur kann man ja schon fast kochen. (Bananen) Da möchte ich nicht wissen wie warm es weiter drinn ist.
Gruß Jubi

#34 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Raffa 08.10.2016 23:55

avatar

Hi Jubi viel Arbeit aber ein Ende in sicht.Was hast du mit dem Grundstück vor?Hast ja richtig vollgas gegeben.Alles mit Palmen bepflanzen oder doch lieber Obstbäume?LG raffa

#35 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Jubi 09.10.2016 00:23

avatar

Guten Morgen @Raffa
Wie sagt man so schön, kommt Zeit kommt Rat. Ne Spaß bei Seite. Ich habe eigentlich vor, im nächsten Jahr den Bambus endlich mal umzusetzen mit Rhizomsperre. Dann wäre eine schwarze Kaki nicht schlecht, eine Gruppe chilenische Schmucktannen, Indianer-Bananen und und.. Du siehst, an Ideen mangelt es nicht. Momentan ist es zum arbeiten draußen zu kalt und es regnet ununterbrochen. Könnte kot...
Gruß Jubi

#36 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Raffa 09.10.2016 12:52

avatar

Hi Jubi ja so langsam kommt die Zeit wo man nicht mehr soviel machen kann im Garten.Wenn dann noch die Uhren umgestellt werden und es früher dunkel wird ist für mich Ruhe im Garten angesagt.Richtig Arbeit steht dann nochmal an wenn alles ins Haus muss bzw.Winterschutz aufgebaut wird.LG raffa

#37 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Jubi 15.10.2016 20:25

avatar

Hi @Raffa
Wie versprochen hier die Bilder zum Frostschutz meiner Palmen. Die Gestelle stehen ja schon. Wenn das Wetter doch eiskalt zuschlägt bin ich schon mal vorbereitet und muss nur noch die Vlieshaube und den Blasenfoliensack drüber ziehen.


Gruß Jubi

#38 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Raffa 15.10.2016 21:43

avatar

Hi Jubi wie ich sehe bist du schon gut vorbereitet.Gruß raffa

#39 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Lanzagrote 16.10.2016 22:04

avatar

Hallo Jubi, nette Leichtbauweise für die Rahmenkonstruktion, gefällt mir gut und ist Platzsparend und wahrscheinlich auch schnell zusammengesteckt, oder?
Wie verankerst du die dünnen Beine am Boden, dass die der ganze Kasten bei Wind nicht durch den Garten fegt?
Beste Grüsse, Sascha

#40 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Jubi 16.10.2016 22:43

avatar

Hallo Sascha
Genau so ist es.
Habe mir voriges Jahr lange Gedanken gemacht und hier im Forum Anregungen gesucht. In erster Linie ging es mir darum nicht jedes Mal ein haufen Platz beim lagern in Anspruch zu nehmen. Des Weiteren sollte es stabil genug sein und nicht mich bei der Anschaffung bettelarm machen. Hatte es vorigen Winter ja schon bei Sturm getestet. Im Grunde besteht das Gestell aus 2 x 2 cm Latten die mit Hilfe von Aluprofilen ähnlich im Zeltbau zusammen gehalten werden. Am Ende jeder Stange ist ein Eisenprofil ( Regalhalter U-Form Innenmass 2 cm) ca 30 cm lang als Erdancker angebracht. Wenn ich sie in die Erde eingeschlagen habe, bringen sie genügend Stabilität.
Bei größeren Abständen kommen Qwerstreben zum Einsatz. Das Material habe ich von hier. http://www.alulutz.de/
Gruß Jubi

#41 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Olli 18.10.2016 14:54

avatar

Hi,

ich habe auf meine alten Phoenixschutzkästen (Dachlattengestell mit Strodur in einfacher Styrodurplattenhöhe) einen kleinen Pflasterstein auf jede Ecke des Daches gelegt. Hat überraschend gut jeden Wintersturm weggesteckt.
Im Boden verankert - wie bei Jubi - ist natürlich besser.

Grüße

Olli

#42 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Jubi 23.10.2016 20:43

avatar

Hi, Hier mal ein neues Update aus meinen Garten
Habe endlich die Baustelle um meine Trockenmauer abschließen können. Die Mauer war ja schon längere Zeit fertig, musste nur noch den kleinen Platz davor mit Platten auslegen.


Ansonsten war heute Nachmittag noch meine Schwägerin mit Nähmaschine da. Sie hat mir alle Frostschutzhauben zusammen genäht, die ich zuvor aus 150g Vlies von der Rolle zugeschnitten hatte. Zum Testen habe ich sie gleich mal drüber gezogen. Sie sitzen super und sehen so aus.



Von weiter sehen sie wie Zuckerwürfel aus. Da haben die Nachbarn wenigstens wieder mal was zu quatschen.
Als nächstes werden die Überzieher aus Blasenfolie noch zusammen geklebt und die Technik rein gestellt.
Das sollte dann auch reichen.
Gruß Jubi

#43 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Raffa 24.10.2016 04:42

avatar

Moin Jubi
Dann kann der Winter ja kommen.Werden die Hauben noch festgebunden oder angetackert?Weht dir doch sonst bei Sturm alles weg...
Gruß raffa

#44 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Jubi 24.10.2016 07:26

avatar

Hi @Raffa
Unten am Bode werden die Vlieshauben mit kleinen Steinen beschwert. Soll ja kein Wind rein kommen. Die Haube aus Blasenfolie wird darüber gezogen und mit einem Gepäckband (Gummiband) im unteren Teil festgezurrt.
Oben kommen je nach Bedarf Steine zur Beschwerung drauf.
Wenn man dem Wetterbericht glauben soll, könnte es in einer Woche schon das erste mal schneien. Aber alles ohne Gewähr.

An der Stelle noch mal eine Frage in die Runde. Habe seit diesem Jahr um den Wurzelballen der Palmen Lavasplitt ausgebreitet. Wie deckt man diesen ab, ohne jedes mal ihn zu verschmutzen? Habe vorher Rindenmulch benutzt, da war es vernachlässigbar. Dachte da an Kokosmatten um den Wurzelballen herum gelegt, oder habt ihr andere Vorschläge? Danke schon mal im Voraus.
Gruß Jubi

#45 RE: Grüße aus dem Erzgebirge von Palmbeach4 24.10.2016 09:20

avatar

Hallo Jubi,
ich habe auch Lavasplitt um meine Palmen und werde sie mit dem Vlies, welches du für deine Winterschutzhauben genommen hast abdecken und dann den Rindenmulch drauf kippen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen