#1 Phoenix canariensis Frostschaden von MiSchu 17.05.2016 11:54

avatar

Hallo und herzlich willkommen hier im Forum.
Ich möchte mich kurz vorstellen.
Mein Name ist Mirko und komme aus dem schönen Thüringen in der Nähe von Gera.
Mich hat seit ca. 2 Jahren der Palmenvirus befallen und ich besitze jetzt schon mehrere Exemplare.
Unter anderem eine schöne Phoenix canariensis.
Diese leidet aber momentan etwas. Wird zusehens braun und die neuen Wedel sind sehr hell.
Steht schon seit ca. 4 Wochen im Freien und hat Frost bis -3 Grad abbekommen.
An was könnte es liegen und wie sollte ich sie jetzt am Besten pflegen?

Vielen Dank im Voraus|addpics|7qx-1-132f.jpg,7qx-2-2441.jpg,7qx-3-1cd3.jpg|/addpics|

#2 RE: Phoenix canariensis Frostschaden von Olli 17.05.2016 14:25

avatar

Willkommen Mirko,

wenn sie aus dem Winterquartier kam und bei der Größe der Palme können -3°C gut als Ursache für das Schadbild infrage kommen.
Da kannst du wohl nur abwarten. Stell sie warm und sonnig und gib ihr aktuell nicht ganz so viel Wasser (im Untersetzer scheint Wasser zu stehen).

Grüße und viel Erfolg.

Olli

#3 RE: Phoenix canariensis Frostschaden von Stephan_Trier 17.05.2016 14:53

avatar

Hallo Mirko,

man sieht es auf den Bildern nicht so gut, aber mir gefällt speziell der Neuaustrieb in der Mitte nicht so richtig. Wenn der weiter gelb oder gar trocken wird und sich dann irgendwann ziehen lässt, könnte man in diesem Jahr fast sagen „Willkommen im Club!“

Wie Phoenix sowas dann verträgt, weiß ich nicht. Ich mache das gerade mit einer Jubaea durch. Machen kann man da dann wohl nicht mehr als warten, ob nochmal was kommt. Ach ja, ...und -3 sind, je nach Einwirkdauer und Rahmenbedingungen, für eine Phoenix, speziell im Kübel, durchaus schon grenzwertig. Aber das hat Olli ja schon geschrieben. Beim nächsten Mal da also vielleicht etwas „konservativer“ ran gehen.

Grüße,
Stephan

#4 RE: Phoenix canariensis Frostschaden von J.D. aus NRW 17.05.2016 14:56

avatar

Moin Mirko

Erstmal Willkommen hier im Forum, zu der Phoenix tippe ich auf warmer Überwinterung mit zu hoher Wassergabe. Sie ist ja noch händelbar, also nimm sie mal aus dem Pott und schau mal nach den Wurzeln (Bild der Wurzeln wäre nicht schlecht. Sollte da faulige Stellen sein, großzüig wegschneiden. Was auch noch sein könnte wäre eine Überdüngung der Erde im Kübel.

#5 RE: Phoenix canariensis Frostschaden von MiSchu 17.05.2016 15:17

avatar

Vielen Dank für eure Antworten.
Da werde ich mal abwarten.
Vielleicht erholt sie sich wieder.
Ansonsten muss ich sie unter "Lehrgeld" verbuchen

#6 RE: Phoenix canariensis Frostschaden von MiSchu 17.05.2016 15:19

avatar

... und meiner Frau eine neue Kaufen

#7 RE: Phoenix canariensis Frostschaden von J.D. aus NRW 17.05.2016 16:58

avatar

Zitat von Stephan_Trier im Beitrag #3
aber mir gefällt speziell der Neuaustrieb in der Mitte nicht so richtig.


Moin Stephan

Der sieht eher nach vergeilt aus, sieht man meis beit zu hoher Überwinterungstemperatur, zuviel Wasser und wenig Licht.

#8 RE: Phoenix canariensis Frostschaden von MiSchu 17.05.2016 19:36

avatar

Das kann sein. Habe sie im Haus bei ca. 20 Grad überwintert.

#9 RE: Phoenix canariensis Frostschaden von J.D. aus NRW 18.05.2016 22:56

avatar

Zitat von MiSchu im Beitrag #8
Das kann sein. Habe sie im Haus bei ca. 20 Grad überwintert.



Moin Mirko

Bitte daraus gelernt, diese Temperatur ist viel zu hoch. Optimal sind unter 10° besser 5°, dann geht auch die Phoenix c. in den Winterschlaf, Lichtmangel ist dann auch kein Problem.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen