Seite 5 von 8
#61 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Olli 04.07.2016 15:24

avatar

Hi,

also da die Jubs bei Stephan schon ein paar Jahre stehen kann ich mir nicht vorstellen, dass sie nicht mehr an genügend Wasser gekommen sind. Wie beschrieben wurzeln sie ja recht tief. Da müsste der Boden schon viel Bauschutt, Sand etc. enthalten. Völlig ausschließen kann ich das aber natürlich auch nicht.
Hingegen können die Wurzeln tief wurzelnder Palmen direkt unterhalb des Stammes vermutlich genauso geschädigt werden, wie bei flacher wurzelnden Arten. Durch die obere Schicht müssen sie alle erstmal hindurch.
Die Theorie vom kalten Boden gefällt mir aktuell am besten, wobei die andere Jub ja wohl ähnliche Bedingungen hatte und z.B. meine Jub auch nicht betroffen ist.

Grüße.

Olli

#62 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 04.07.2016 15:30

avatar

Zitat von Frank SL im Beitrag #57

zum Glück hat deine Washy ja nichts, sonst könnte man wirklich denken die bösen Ohrenkneifer wären an allem Schuld...

Hallo Frank!

Naja, die Ohrenkneifer-Theorie hat mich in meinem Falle - nicht zuletzt wegen des völligen Fehlens von Ohrenkneifern - von Anfang an nicht so recht überzeugt.

Ansonsten ist es wohl tatsächlich die Kehrseite der Medaille, dass nicht per Definition klar ist, dass man in jedem Winter den kompletten Garten eintüten muss, dass man hier und da zu Übermut neigt, der bekanntermaßen eben auch ab und zu bestraft wird. Aber ich bin ja niemand, der nicht lernfähig und bereit wäre, aus Schaden klug zu werden. Und so werde ich in Zukunft in entsprechenden Situationen, gemäß Jörgs Ratschlag, zumindest versuchen, die Wachstumszentren (oder die Stellen, an denen ich diese vermute) per Mulchung zu schützen.

Hallo Anton!

Danke auch für Deinen Rat. ...aber gedüngt habe ich die Jub, seit dieser Pferdemist-Aktion, die damals für sie gottlob glimpflich ausgegangen ist, überhaupt nicht mehr. Das, was Du darüber hinaus sagst, konnte ich auch schon an meiner ältesten Trachy beobachten. Auch hier hat sich der Gesamthabitus der Pflanze, abgesehen von den fehlenden Wedeln, ganz normal dem Alter entsprechend entwickelt. Ich glaube nicht, dass die Palme heute größer und dicker wäre, wenn sie den zweimaligen Speerverlust nicht erlitten hätte. Insofern bin ich also auch optimsitisch, was die Jub angeht. Und so langsam beginnt sich in dem nachschiebenden Schopf etwas herauszukristallisieren, was nach einem nur noch an der Spitze leicht geschädigten, aber ansonsten vollständigen Speer aussieht. Vielleicht werde ich also sogar noch in dieser Saison einen einigermaßen intakten neuen Wedel sehen. Ein Wenig sollte sie ja noch dauern...

#63 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Lars 04.07.2016 19:55

avatar

Bei meiner Jubaea hatte ich gleiches Problem. Sie stand mehrere Nächte bei 14 Grad minus auf der Dachterrasse. Glücklicherweise sieht es jetzt so aus, als würden die schadhaften Stellen herauswachsen und das normale Grün wieder durchdringen. :)

#64 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Anton aus dem Saarland 10.07.2016 09:46

Ja bestimmt wirst noch einige intakten Wedel dieses Jahr noch bekommen,da bin ich überzeugt davon.
Lasse sie mal machen das wächst sich schnell heraus.

#65 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Lars 14.07.2016 21:26

avatar

Die schadhaften Stellen wachsen in einem enormen Tempo raus. Also alles wieder gut :)

#66 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 14.07.2016 21:39

avatar

Zitat von Lars im Beitrag #65
Die schadhaften Stellen wachsen in einem enormen Tempo raus. Also alles wieder gut :)

Ja, in etwa so sieht das bei der weniger stark Geschädigten bei mir inzwischen auch aus. Und auch bei der Anderen ist der erste völlig intakte Speer inzwischen schon zu sehen. Außerdem habe ich den Eindruck, dass sich die Stamm„knolle“, wie Anton auch vermutet hat, schon in etwa normal weiterentwickelt hat und ein schönes Stück dicker geworden ist. Obwohl vier Wedel in unterschiedlichen Höhen „abrasiert“ sind.

#67 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 24.07.2016 11:55

avatar

So, „pünktlich“ nach weiteren drei Wochen, nochmals ein Update zu den Regenerations-Fortschritten meiner Jubaea.

Inzwischen ist ein Wedel am weitesten herausgeschoben, der lediglich noch auf der äußeren Hälfte der Fiedern an der Spitze Beschädigungen aufweist.





Außerdem ist auch der erste bis in die Spitze völlig makellose Speer schon recht weit draußen.



Theoretisch haben wir ja gerade einmal die halbe Saison hinter uns, so, dass noch genug Zeit bleibt, um zu zeigen, wie weit es mit dem „Zurückwerfen in der Entwicklung“ nun tatsächlich her ist: Die Wedel der letzten Saison erreichten zum Schluss eine Höhe von knapp 1,50 Meter.

Jetzt schon tendiere ich allerdings zu der Annahme, dass man das Ganze einfach differenziert betrachten muss:
Nimmt man als „Zustand vorher“ eine völlig makellos dastehende Pflanze an, so ist es sicher richtig, dass es drei Jahre dauern wird, bis das wieder der Fall ist. Die stark geschädigten, teils nur als Stummel oder Ansätze vorhandenen Wedel werden bestimmt nicht früher so weit außen sein, dass man sie bis auf die Blattbasis zurückschneidet.

Betrachtet man aber die Gesamtentwicklung der Palme, so ist sie, unbeeindruckt von dem erlittenen Schaden, schon jetzt weiter als am Ende der letzten- bzw. am Anfang dieser Saison. Der Stammansatz hat deutlich sichtbar an Dicke zugelegt und auch die „neue Wedel-Etage“ in der Mitte ist klar zu erkennen. Nur fehlen eben die jeweiligen Enden der Wedel in verschiedenen Längen.

Bleibt also, abzuwarten, wie sich die neuen Wedel entwickeln. Ich bin sehr gespannt!

#68 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jubi 24.07.2016 22:33

avatar

Hallo @Stephan_Trier
Muss sagen, dass sie trotz Winterschaden ein zügiges Wachstum an den Tag legt.
Es wird natürlich noch ein wenig Zeit brauchen bis sie wieder tadellos aussehen wird, aber bei der Geschwindigkeit wie sie wächst sieht man es ihr an, dass es ihr gut geht.
Gruß Jubi

#69 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jörg K 25.07.2016 09:40

avatar

Hallo Stephan,

wie ich sehe versuchst du alles aus der Palme rauszuholen, hoffentlich nicht zuviel.
Natürlich gehört voherige die Optik zur vollständigen Regenerierung mit dazu.
Echtes Wachstum läßt sich vor allem an den Wedeln messen. Die Breite des Stammansatzes kann in der Größe schon mal 30 - 40% im Jahr zulegen. Klar dass sie auch während der Regenerierung in gebremsten Tempo am Stammansatz zulegt.
Danke für die ausführliche Doku.

Gruß

#70 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 25.07.2016 11:57

avatar

Zitat von Jörg K im Beitrag #69
wie ich sehe versuchst du alles aus der Palme rauszuholen, hoffentlich nicht zuviel.

Hallo Jörg,

ich mache eigentlich garnix mit der, außer zuschauen, wie sie wächst.

Gedüngt habe ich die vor zwei Jahren zum letzten Mal. Und wässern muss man ja (in mancher Hinsicht leider) in diesem Jahr auch nicht. Für’s Wachstum scheinen die Bedingungen hier bei uns in diesem (Möchtegerne-) Sommer allerdings recht optimal zu sein: Schwülwarm, immer wieder ordentliche Güsse und dazwischen Sonne. Die Banane ist schon über 5 Meter, die Washingtonia endlich deutlich über 2 und auch die Trachys werden in dieser Saison wohl Rekord-Zuwächse seit dem Auspflanzen verzeichnen.

Freut mich jedenfalls, dass die Jub - nach den doch eher unerwarteten Schäden - zumindest eine gute Wachstumssaison zu erwischen scheint.

Grüße,
Stephan

#71 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Olli 28.07.2016 14:38

avatar

Hi,

na dann scheint sich ja Alles zum Guten zu wenden. Bei dem Wachstumstempo kann man wieder durchatmen.
Meine im letzten Jahr verpflanzte und noch recht kleine Jub hat im letzten Jahr nur einen Wedel geschoben und sollte in diesem Jahr auf drei kommen. Schön aussehen tut sie dabei auch noch nicht. Braucht nach dem Umpflanzen eben wohl doch etwas Zeit.

Grüße,

Olli

#72 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 16.08.2016 17:59

avatar

Wieder sind drei Wochen um. Es kommt der nächste Zwischenstatus zur Gesundung der Jubaea!

Zunächst fällt auf, dass die Gute, unbeeindruckt vom Winterschaden, „um die Hüften herum“ seit Mai doch sehr ordentlich zugelegt hat!





Was vor drei Wochen noch der erste Speer mit komplett heiler Spitze war, ist inzwischen ein geöffneter schiebender Wedel...



...und in der Mitte kommen schon (auf dem Bild leider nicht zu sehen) unbeschädigter Speer Nummer zwei und sogar, ganz klein, drei.



Am schönsten für mich aber ist, dass der Gesamteindruck in der Mitte wieder einen optisch weitgehend gesunden Neuaustrieb zeigt...



...und nicht das hässliche Nichts, dass da üblicherweise nach Speerverlusten gähnt. Auch wenn dieser noch „nicht ganz“ die Höhe der größten Altwedel erreicht. Noch ist ja etwas Zeit. Und im nächsten Winter werde ich mit dem, was da kommt, sicher vorsichtiger umgehen!

#73 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Roli 16.08.2016 19:58

avatar

Die Jub schaut ja schon wieder top aus.
Beeindruckendes Wachstum zeigen die jubaeas heuer. Das Jubaea langsam wächst das können wir vergessen. Meine Jub hat heuer auch schon den siebten Wedel geöffnet und die Saison ist noch nicht um.

#74 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jubi 16.08.2016 23:22

avatar

Hallo @Stephan_Trier
Freut mich, dass deine Jub so tolle Fortschritte macht. Auf dem letzten Foto ist fast nichts mehr vom Sperrverlust zu sehen.
Ich denke eben auch, wenn sich eine Jubaea erst einmal nach mehreren Jahren richtig etabliert hat und das Äußere stimmt, kann sie locker mit so ein Schaden umgehen und der wächst schnell wieder raus.
Bis dahin benötigt man eben nur Geduld.
Gruß Jubi

#75 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 13.09.2016 16:09

avatar

Hallo nochmal!

Hier also die nächste Fortsetzung meiner kleinen Jubaea-Regenerations-Doku. Diesmal knapp einen Monat nach der letzten „Folge“. Dafür aber vielleicht fast die Letzte, auf der man, außer an ein paar Wedelstümpfen zwischen den Alt- und den Neu-Wedeln, noch sieht, dass da überhaupt mal was war.

So steht die Gute inzwischen wieder da:





„Untenherum“ sieht sie momentan etwas gerupft aus, da ich zwei weit heruntergebogene und vom Rasenmäher inzwischen doch arg zerfledderte Altwedel gekappt habe.


Der in diesem Bild mittlere Wedel ist der Erste, der bis in die Spitze vollkommen unbeschädigt, also komplett unterhalb des Schadens entstanden ist.



Der lugt auf dem letzten Bild des Updates vom 16. August gerade eben so hinter dem nun nach rechts abgedrängten, noch relativ stark Geschädigten hervor. Er ist inzwischen gut 1,30 m hoch und liegt damit keine 10 Zentimeter mehr unter den höchsten Spitzen des größten Wedels aus dem letzten Jahr. Berücksichtigend, dass dieser sich inzwischen etwas nach außen abgesenkt hat, fehlen so noch knapp 20 Zentimeter bis zur letztjährigen Endhöhe. Von „Krüppel-Wedeln“ kann man bei dem, was in dieser Saison entstanden ist, insofern nicht sprechen, da die Wedel zwar noch nicht ganz die Ausdehnung der Alten haben, aber, soweit sich das momentan schon zählen lässt, schon entsprechend mehr Fiedern am Schaft aufweisen.


Im nächsten Bild kann man recht gut den kompletten Saison-Zuwachs sehen.



Alles oberhalb des weißen Balkens ist neu! Das sind insgesamt sieben Wedel, bzw. Speere, von denen die äußeren Drei noch mehr oder weniger stark von dem Winterrand betroffen sind. Natürlich werde ich im kommenden Winter versuchen, dafür Sorge zu tragen, dass die Wedel, die sich in dieser Saison nicht mehr voll entwickeln, nicht wieder verloren gehen. Das lässt mich dann aber schon bereits im nächsten Jahr auf einen insgesamt größeren Gesamthabitus hoffen. Eine Endhöhe so um die 170 cm sollte dann eigentlich schon drin sein. An Stammvolumen hat sie ja auch in diesem Jahr schon ordentlich zugelegt.

Soweit also für’s Erste wieder zu meiner Jub. Schade, dass man von Bernhard seit dem Beginn des Threads nichts mehr gehört hat. Ich hoffe, das hat nicht zu bedeuten, dass seine Gesundung weniger erfolgreich verlaufen ist.

Grüße,
Stephan

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen