Seite 2 von 8
#16 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 29.04.2016 16:01

avatar

So, nochmal ein leider nicht so erfreuliches Update hierzu:

Nachdem ich mir das Ganze nochmal etwas genauer angeschaut und ein bißchen fester gezupft habe, ließ sich doch einiges mit mäßiger Kraft herausziehen. Namentlich einige der an den Enden noch grün, also „vital“ aussehenden Fiedern. Aber auch das Ende eines angelegten Wedels. Hier mal ein Bild davon:



Fazit: Es ist also doch Fäulnis da drin! Allerdings stinkt es nicht besonders schlimm. Kein Vergleich mit der Washi damals. Und, außer zwei winzigen Asseln und einem Marienkäfer (der eher wie reingefallen aussah), habe ich keine Tiere gesehen.

Der gesamte innere Bereich sieht derzeit so aus:



Die drei innersten Wedel sind faktisch Stroh. Der Rest verändert sich aber nach wie vor nicht.

Falls sich daraus jetzt irgendwelche neuen Erkenntnisse ableiten lassen oder sinnvolle Maßnahmen, speziell vielleicht gegen das Ausbreiten der Fäulnis, anbieten, bin ich natürlich weiter für jeden Tip dankbar!

Grüße,
Stephan

#17 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 29.04.2016 16:12

avatar

Ach ja: „Alleine“ sind wir wohl aber nicht!

Das hier beschriebene Schadbild an der Rheindorfer Jub liest sich jedenfalls relativ identisch. Positiv dabei: Sie hat es wohl überstanden und ist, meiner Meinung nach, heute eine der Schönsten, die in Deutschland stehen. Negativ: Das war halt nach einem wirklichen Horror-Winter, der ja in keinster Weise mit dem vergleichbar war, der gerade hinter uns liegt. Trotzdem erscheint mir, wenn ich das lese, ein banaler Frostschaden wohl am wahrscheinlichsten.

#18 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Bernhard 29.04.2016 16:59

avatar

Oje Stephan, ich drück dir die Daumen, dass sie sich gut erholt! Mir wird wohl das selbe blühen.

Im Moment habe ich einen Fieder der zu 100% braun ist und erst halb draußen ist. Zwei weitere sind ca. zur hälfte braun und bei zwei älteren sind die Spitzen trockener als üblich. Der kleinste zu sehende Speer sieht dafür gut aus.

Ich werd wohl Morgen ein Insektizid und Fungizid sprühen und testen ob sich etwas ziehen lässt. Ich rechne damit, dass mir die Wedel wohl auch entgegenkommen werden...

Staunässe kann ich bei mir ausschließen. Der Niederschlag hier ist relativ gering und eine Drainageschicht hab ich auch.

Wie wirst du weiter verfahren Stephan?

Aktuell siehts bei mir so aus:

#19 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 29.04.2016 20:23

avatar

Zitat von Bernhard im Beitrag #18
Oje Stephan, ich drück dir die Daumen, dass sie sich gut erholt!

Wie wirst du weiter verfahren Stephan?

Danke Bernhard!

Wie ich verfahren werde, weiß ich noch nicht so genau. Das hängt auch etwas vom Rat der Experten ab.
Ich vermute mal, dass der abgestorbene Rest, die offensichtlich toten Wedel und die Spitze des kleinen Speers, mir auch noch entgegen kommt. Will aber da nicht mit Gewalt dran zerren, um nicht darunterliegende intakte Teile zu schädigen. Frage in dem Zusammenhang wäre, was passiert, wenn man den Kram nicht zieht. Schiebt die Pflanze das dann, vorausgesetzt, sie treibt überhaupt weiter, selbst raus oder kann das bei der Regeneration stören?

Ansonsten kann man wohl nur warten, was passiert. Es scheint ja auch bei Jubs was zu sein, was überlebbar ist. Ärgerlich und schade ist es allemal. Vor allem hoffe ich, dass jetzt endlich mal Bedingungen kommen, die überhaupt ein vernünftiges Wachstum ermöglichen!

#20 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jubi 29.04.2016 21:32

avatar

Hi Stephan
Tut mir echt leid um deine Jub.
Hoffe das sie es schafft. Dauert eben seine Zeit bis es völlig raus gewachsen ist.
Siehe Claus, die hatte auch Probleme und sieht jetzt wieder schön aus.
Da heißt es Geduld haben.
Gruß Jubi

#21 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jörg K 29.04.2016 21:45

avatar

Zitat von Stephan_M im Beitrag #13


Frage:

Könnte nicht auch zu viel Feuchtigkeit eine Rolle spielen? Wenn die Pflanze in der Vegetationsruhe in zu feuchtem Substrat steht, könnten doch sogar Wurzeln verfaulen und dann zu einer Minderversorgung führen?

Wenn die Wedel sich in Gänze braun färben und vertrocknen, würde ich die Diskussion um das Thema "Staunässe" / "zu feuchtes Substrat" erweitern wollen. Gerade fette und feuchte Erde ist ja lange sehr kalt, deshalb ist das ja vielleicht auch eine Kombination der bereits besprochenen Möglichkeiten.



Stephan


Hallo Stephan,

Die Jubaea müsste gut an Nässe zur kalten Jahreszeit angepasst sein, da im natürlichen Verbreitungszeit die Hauptniederschlagszeit im Winter ist. Allerdings liegen die winterlichen Temperaturen dort im Bereich wie sie bei uns im April normal sind.
Das Vorkommen in Chile reicht vom 31. - 35. Breitengrad (Santiago)

Gruß

#22 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 30.04.2016 15:41

avatar

Ergänzend hierzu mal noch zwei Bilder vom „Innenleben“ der Jubaea, die, kaum 10 Meter Luftlinie von der Angeschlagenen entfernt, die selben Bedingungen, ebenfalls ungeschützt, offensichtlich völlig unbeschadet überstanden hat.





Wenn man genau hunschaut, kann man auf dem oberen Bild an der Filzstift-Markierung am unteren Ende des Schafts des noch hellgrünen Wedels das (recht bescheidene) Wachstum der letzten ca. 2 Wochen erkennen. Da tut sich noch nicht viel.

#23 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Bernhard 30.04.2016 20:03

avatar

Well fuck...

Wie man auf dem einem Bild sieht, hat irgendetwas seine eier hinein gelegt...
Riechen tut es kaum und wenn dann eher süßlich. Insektizid und fungizid sind gesprüht.

Die Frage ist jetzt kann die noch werden? Das Loch ist Bodentief (locker 30cm) und das Gewebe sieht Weiß aus.|addpics|7ca-1-8e25.jpg,7ca-2-5991.jpg|/addpics|

#24 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von René 30.04.2016 20:16

avatar

Hallo Stephan

Ich würdedaauf keinen Fallzu feste ziehen .Warte mal ab ,jetzt wird es wirklich wärmer und die Wedel und auch die Schädigungen schieben sich von selber raus ,so wie es beispielsweise bei mir an einer Chamaerops ' Cerifera ' war .

#25 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Bernhard 30.04.2016 20:24

avatar

Hier das Gelege

#26 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jörg K 30.04.2016 22:06

avatar

Hallo Bernhard,

das könnte ein Gelege des Ohrwurms sein. Wenn das Muttertier entfernt ist sind die Larven nicht überlebenfähig. Also keine Gefahr.

Die Palme hat gute Chancen zu überleben. Sie wird allerdings ca. 3Jahre brauchen, bis sie wieder wie vorher dasteht.


Gruß

#27 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 30.04.2016 23:16

avatar

Zitat von Bernhard im Beitrag #23
Well fuck...

Wie man auf dem einem Bild sieht, hat irgendetwas seine eier hinein gelegt...
Riechen tut es kaum und wenn dann eher süßlich. Insektizid und fungizid sind gesprüht.

Heilige Sche...!

Erstmal für Deinen Mut, Bernhard!

Ich hab mich noch nicht getraut, so feste zu ziehen, mache mir aber spätestens jetzt keinerlei Illusionen mehr, dass da noch irgendwas innerhalb der offensichtlich vitalen äußeren Wedel lebt.

Ja, es erinnert sehr an das, was Anton damals beschrieben hat...wobei für mich weiterhin die Frage nach dem Huhn und dem Ei bleibt. Also die, ob zuerst die Fäulnis da war und deshalb die Viecher kamen, oder zuerst die Viecher Schaden angerichtet haben und deshalb das Gewebe abgestorben ist. Aber Anton sagt ja, dass Seine den Mist zweimal überlebt hat. Drei Jahre sind allerdings, jetzt, wo sie gerade vernünftig etabliert war und anfing etwas schneller zu wachsen, keine wirklich schöne Vorstellung!

Falls mir da also solches Gewürms entgegen kommt, würde ich dann schon ab dem nächsten Winter zu dieser chemischen Keule greifen. Was nimmt man da eigentlich?

Naja, erstmal schauen, was überhaupt zum Vorschein kommt. Gar zu feste zerren werde ich jedenfalls nicht. Und ich drücke Dir mal feste die Daumen, dass sie es packt.

#28 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 02.05.2016 11:25

avatar

So, auch ich hab nun nochmal „gezogen“. Aber, obwohl drei schon relativ große Wedel inzwischen fast komplett Stroh sind, kommt da, zumindest ohne rohe Gewalt, nix. Ich werde also wohl doch warten (müssen), bis der Kram von alleine rausschiebt. Was sich noch ziehen ließ, waren nochmal ein paar einzelne Fieder. Die sind allerdings jeweils eher irgendwo in der Mitte abgefault als sehr weit an der Basis. Der Schaden scheint also bei mir nicht ganz so weit unten zu sein, wie bei Dir, Bernhard. Oder er hat sich schon ein Stück hochgeschoben.

Außerdem habe ich mal ein bißchen rumgegoogelt, da mich Jörgs Vermutung von den 3 Jahren bis zur Wiederherstellung des Ausgangszustands doch etwas geschockt hat. Danach erscheint mir das dann doch ein wenig fatalistisch. Zumindest habe ich Bilder und Berichte über die „prominente“ Rheindorfer Jub gefunden, die mich doch moderat optimistischer stimmen:

Wie sie nach dem Horror-Februar 2012, in dem sie wohl recht gut geschützt war, aussah, kann man sich hier anschauen. Inklusive genauer Beschreibung der Schäden und des einwirkenden Temperaturverlaufs. Den Zustand im Folgejahr 2013 gibt es hier. Auch wenn da nicht ganz so ausführlich auf die Schäden eingegangen wird, sieht das eher so aus, als ob es - vom bekannten März-Winter in diesem Jahr - nochmal ordentlich was auf die Mütze gegeben hätte. Sieht nicht toll aus und ist ja dann gerade mal die angesprochenen 3 Jahre her.

Nun hat, vor einigen Wochen, eine Petra Baumann, die wohl mit dem Projekt zu tun hat dieses Bild in eine Facebook Gruppe gepostet, das wohl den aktuellen Zustand zeigt (sorry für die nicht ganz vollständige Quellenangabe, ich hoffe, das ist ok):



Von „Wiederherstellung des Ausgangszustandes vor drei Jahren“ würde ich da jetzt nicht direkt sprechen...
Jedenfalls hoffe ich mal, dass auch uns der jetzt aufgetretene Schaden keine drei Jahre zurückwirft.

Grüße,
Stephan

#29 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jörg K 02.05.2016 12:07

avatar

Hallo Stephan,

du kannst doch nicht die Wuchskraft einer Jubaea in der Größe wie sie in Rheindorf steht mit deiner vergleichen. So eine Jubaea schafft bis zu 12 Wedel im Jahr.

Claus hat vor Jahren sehr schön die Regenerierung seiner Jubaea dokumentiert. Diese hatte einen ähnlichen Schaden und kann für einen Vergleich dienen.
Diese Saison werden wenn alles gut geht ein paar verkrüppelte Wedelstummel wachsen.
Du solltest im Winter gut den Wurzel und Stammbereich gut schützen um weitere Schäden zu vermeiden.

Die von Jahren und Wuchs in D erfolgreichste Jubaea von Rolf wird auch am Stamm und Wurzelansatz aufwändig mit Schafwolle geschützt. Daran kann man sich ein Beispiel nehmen.

Gruß

#30 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 02.05.2016 13:05

avatar

Zitat von Jörg K im Beitrag #29

du kannst doch nicht die Wuchskraft einer Jubaea in der Größe wie sie in Rheindorf steht mit deiner vergleichen. So eine Jubaea schafft bis zu 12 Wedel im Jahr.


Ich wollte das jetzt auch nicht als 1:1-Vergleich verstanden wissen! Vielleicht spreche ich mir da auch selbst etwas Mut zu. Aber 3 Jahre, bis sie wieder da ist, wo sie war? Naja, ich hoffe mal nicht! Schauen wir also mal, Ende der Saison, was so gekommen ist. Wenn was kommt!

Ein anderes Beispiel für die Regenerationskraft selbst juveniler Palmen habe ich aber auch selbst im Haus. Natürlich kann man da jetzt sagen, „Eine Jub ist halt keine Trachy“. Aber das ist schon recht eindrucksvoll. Das war meine allerste Palme, eine 9 Euro-Baumarkt-Trachy, die in zwei aufeinander folgenden Jahren den Speer verloren hat, weil ich sie, mehr oder weniger aus Prinzip, überhaupt nicht schütze. Die sah, nach dem zweiten Speerverlust in Folge, im Juli 2013 so aus:





Gerade Krüppel am schieben. Immerhin noch zwei heile Altwedel. Kaum einen halben Meter hoch.

Heute, also nicht einmal die angesprochenen 3 Jahre später, sieht die gleiche Palme aus ähnlichen Blickwinkeln so aus:





Fast 2 Meter mit einem soliden, an der Basis fast 20 Zentimeter dicken und 70 Zentimeter hohem Stamm!

Wie gesagt: Ich weiß, dass eine Jub keine Trachy ist. Aber mein Eindruck aus dieser Erfahrung ist, dass, wenn auch Wedel verloren gehen, zumindest die grundsätzliche Entwicklung der Pflanze nicht stehen bleibt. Also die Wedel, die dann nach 3 Jahren kommen, eben nicht denen von vor 3 Jahren entsprechen, sondern schon dem tatsächlichen Alter der Palme. Ansonsten hoffe ich mal auf den - für eine so kleine Jub - doch recht kräftigen Wuchs von fast 7 Wedeln in der letzten Saison und einen guten Sommer.

Was den zukünftigen Schutz angeht, habe ich schon jetzt gelernt, dass ich es, auch wenn das ein Jahr davor gut ging, nicht mehr auf ungeschützte -7 bei klarem Himmel ankommen lassen werde. Ansonsten werde ich, wenn auch mir „Tierchen“ entgegen kommen, mal genau bei Anton nachhören, was er da gemacht hat.

Und ja! Die Jub von Rolf ist wahrscheinlich die Schönste, die es in deutschen Landen gibt. Schade, dass man davon so wenige Bilder zu sehen bekommt!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen