Seite 1 von 8
#1 Jubaea: Neue Wedel werden braun von Bernhard 22.04.2016 20:50

avatar

Guten Abend zusammen!

Meine seit ca. 7 Jahren ausgepflanzte Jubaea bekommt plötzlich braune trockene Blätter. Sämtliche Neutriebe sind betroffen. Ich schätze Mal, dass die Wurzeln geschädigt sind aber wodurch? Dünger, Pilz, Frost? Was wäre in diesem Fall die beste Notfallmaßnahme?

Geschützt habe ich mit Styropor und ab -7 beheizt. So wie jeden Winter.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen damit sich bis Herbst vielleicht noch ein gesunder Wedel ausgeht.

Danke im Vorraus!

Schöne Grüße aus Wien

#2 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 23.04.2016 09:52

avatar

Zitat von Bernhard im Beitrag #1
Meine seit ca. 7 Jahren ausgepflanzte Jubaea bekommt plötzlich braune trockene Blätter. Sämtliche Neutriebe sind betroffen.

Hallo Bernhard, ist ja interessant: Ein Leidensgenosse!

Auch ich habe an einer meiner beiden Jubaeas in diesem Jahr überraschenderweise exakt das gleiche Schadbild. Die Pflanze wurde zwar nicht geschützt, hat aber im zurückliegenden Winter ebenfalls keine Temperaturen unter -7 Grad abbekommen, weil es hier einfach nicht kälter war. Und auch das nur in einer ganz kurzen Zeit im Januar. Ich glaube, nur eine Nacht mit um die -7 und ein paar Nächte mit etwa -5. Das war’s! Und das kann doch eigentlich nichts gewesen sein?!

Auch bei mir sieht das Ganze aber jetzt so aus:





Merkwürdig daran finde ich vor allem, dass die zweite Jub, die man auf dem ersten Bild ganz links am Rand sieht, obwohl sie exakt den gleichen Bedingungen ausgesetzt war, absolut makellos ist. Dazu fallen mir zwei mögliche Erklärungen ein: Die Geschädigte wächst, durch sonnigeren Standort und weniger Wurzel-Konkurrenz, fast doppelt so schnell wie die Ungeschädigte. Vielleicht ist ja das schnell gewachsene Gewebe einfach empfindlicher als das langsam Wachsende. Oder die Andere hat, durch die Mauer und den Efeu-durchwachsenen Zaun einen etwas geschützteren Standort.

Weiter ist merkwürdig, dass die Pflanze gleich im ersten Winter nach dem Pflanzen, im März 2013, deutlich ruppigere Temperaturen, tiefer und länger andauernd, ebenfalls ungeschützt, völlig ungeschädigt überstanden hat.

Ich mache mir da zwar momentan noch keine wirklich ernsten Sorgen, da die Altwedel alle noch völlig vital und ungeschädigt aussehen. Betroffen sind nur solche, die noch nicht vollständig herausgeschoben und entfaltet waren. Ich hoffe also, dass sich das Ganze über’s Jahr halt einfach auswächst. Ein optisches Manko an der bis dato makellosen Pflanze wird es aber allemal sein.

Falls also jemand eine Idee hat, woher das kommen- und, wie man es in Zukunft vermeiden kann, so wäre auch ich dafür sehr dankbar.

Grüße,
Stephan

#3 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jörg K 23.04.2016 14:27

avatar

Hallo,

Frostschaden würde ich ausschließen. Meine Jub 2 hat einige Frostschäden an den Wedeln wegen eines defekten Lichtschlauches und dennoch sind die jüngsten Wedel und Speere vollkommen ok.

Die Kübeljub einer Bekannten hat exakt den gleichen Schaden wie eure, ohne das sie deutlichen Minusgraden ausgesetzt war.
Mir ist es ein Rätsel. Evtl Wachstum bei kalten Bodentemperaturen.

Machen kann nichts, außer abwarten.

Gruß

#4 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 23.04.2016 15:27

avatar

Zitat von Jörg K im Beitrag #3
Evtl Wachstum bei kalten Bodentemperaturen.

Hallo Jörg!

Danke für die Einschätzung. Ja, das wäre eine Möglichkeit. Denn ich hatte schon den Eindruck, dass sie sich auch den Winter über leicht verändert hat. Speziell, dass dieses im Detailbild zu sehende Blatt sich weiter herausgeschoben und geöffnet hat. Das wäre auch eine Erklärung dafür, wieso die Andere nichts hat. Da hat sich nichts gerührt.

#5 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan Neunkirchen 25.04.2016 15:23

Hallo zusammen,

drücke euch die Daumen, dass die Palmen wieder heil werden.
Aber was sagen die Experten, Anton und co.?
Habe selbst ein ähnliches Schadbild bei Küberlpalmen gehabt, eine Livistina australis und bei einer Butia eriosphata. Beide waren nicht mehr zu retten, da der Schaden im Wurzelsystem war. Hier hatte sich ein Pilz eingenistet. Markant war da auch, dass zunächst nur der Mitteltrieb braun und vertrocknet war, ehe allmählich auch die äußeren Wedel abstarben. Bei euch ist es aber wohl so, wenn ich das richtig verstanden habe, dass der Mitteltrieb noch ausgewachsen wird. Das war bei mir nicht der Fall. Die Palmen zeigten null Wachstum mehr und der Wurzelbereich war schließlich total weggefault, ehe der Pliz durch den Stamm zu sehen war.

Also, bin gespannt was die Profis sagen, vielleicht werden die ja wieder top!

Liebe Grüße:

Stephan

#6 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Bernhard 26.04.2016 12:40

avatar

Hallo Stephan!

Echt interessant. Sieht bei dir wirklich ganz genau so aus! Meine Jub hat in vergangenen Wintern auch viel mehr mitmachen müssen (bis -9°C ungeschützt) als diesen weshalb ich echt an einem Frostschaden zweifle. Mir ist das ganz und gar nicht geheuer, erst recht wenn ich mir vorstellen muss wie lange es dauern wird, bis der Schaden sich wieder rausgewachsen hat. Mehr als ca. 4 Wedel macht sie bei mir nicht pro Jahr und wenn ich mir die Speere so ansehe dann sind schon mal sämtliche Blätter für diese Saison hinüber.

Ich würde mich besser fühlen wenn ich irgendwas unternehmen könnte und tendiere im Moment eher dazu ein Pilzmittel ins Gießwasser beizumischen falls sich da doch etwas im Wurzelbereich eingenistet hat..

Kann man damit etwas falsch machen? bzw. würde das die Palme auf irgendeine Weise noch zusätzlich stressen?


Danke für Eure Meinungen!

#7 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 28.04.2016 09:34

avatar

Hallo Bernhard!

Nochmal kurz hierzu: Gibt es bei Dir schon irgendwas Neues? Wie sieht das bei Dir ganz in der Mitte aus? Ist da auch alles trocken, braun und abgestorben?

Bei mir gibt es einen schon etwas herausgeschobenen und einen gerade eben erkennbaren Speer, die noch grün und vital erscheinen. Und ich glaube, die momentan sogar schon minimal schieben. Desweiteren zeigt gottseidank keiner der weiter außen liegenden älteren Wedel bisher irgendwelche Abbauerscheinungen. Das war im letzten Jahr bei der Washi ganz anders. Die ist praktisch innerhalb von zwei Wochen komplett kollabiert. Bis jetzt sind also nur drei unvollständig entwickelte Wedel betroffen, die aber inzwischen praktisch völlig trocken und tot sind.

Ach ja, ...und noch ein Unterschied im Wachstum, abgesehen von der Wuchs-Geschwindigkeit, ist mir zwischen der geschädigten und der ungeschädigten Jub aufgefallen: Die, die jetzt die Schäden hat, öffnet ihre Wedel sehr viel früher, also schon früh während des Schiebens, wenn sie gerade vielleicht 30-40 Zentimeter herausschauen. Die Andere schiebt die Speere geschlossen bis sicher fast einen Meter heraus und öffnet dann erst zögernd die Fieder. Vielleicht hat ja auch das einen Einfluss auf die Empfindlichkeit. Ich gehe ja nach wie vor doch am ehesten von einer Schädigung durch Frost aus.

Wäre jedenfalls schön, wenn Du hier weiter die Enwicklung posten könntest.Vielleicht kann man ja doch irgendwas daraus „lernen“.

Grüße,
Stephan

#8 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jörg K 28.04.2016 13:16

avatar

Hallo Stephan,

Heutzutage ist ja das mulchen leider verpönt weil angeblich überflüssig oder die mit Zierkies gestaltete Baumscheibe optisch Schaden nimmt. Dabei geht es aber nicht ausschließlich darum das Absterben von Wurzeln zu verhindern sondern die Funktion der Versorgung der Palme so lange wie möglich zu sichern und Wachstumsanreize durch paar schöne Wintertage entgegenzuwirken.

Ich denke eine nennenswerte Mulchschicht bewirkt eine Vermeidung von schnellen Temperaturänderungen oberflächlich an der Palme und hilft solchen Schäden vorzubeugen. Bei meinen Jubs gab es solche Probleme jedenfalls bisher nicht, obwohl es hier nicht gerade wintermild ist.

Hier gab es ja mal die Diskussion Mulch im Schutz oder nicht. Wenn man erst bei deutlichen Minusgraden heizt mM ein Muss.

Gruß

#9 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Olli 28.04.2016 20:18

avatar

Hallo,

ich habe in den letzten Jahren nicht gemulcht. - Auch nicht die kleine Jub.
Grundsätzlich stimme ich Jörg aber zu. Den Boden frostfrei zu halten macht Sinn. Deshalb mulche ich im Phoenixschutz nicht, weil ich sie - wenn sie denn erstmal im geschlossenen Schutz steht - nicht in den Frostbereich fallen lasse und so auch ein Durchfrieren des Bodens von außen recht gut verhindern kann. Eine Mulchschicht würde in diesem Fall den Boden gegen die Wärme im Schutz isolieren. Hier mulche ich den Boden um den Schutz herum.
Wird eine Art erst sehr spät (im tieferen Frostbereich) beheizt, so macht eine Mulchschicht hingegen auch im Schutz Sinn.
Allerdings hat Claus seine Jub glaube ich auch nie (fast nie?) gemulcht und hatte diese Schäden trotz kalter Winter und später Beheizung nicht.

Also ich finde die These von Jörg ganz schlüssig, allerdings scheint sich das Schadbild dennoch unregelmäßig zu zeigen. Meine sieht trotz erneuter nicht-Mulchung gut aus. Ich habe sie zwei oder drei Nächte provisorisch mit Gewebeplane und Grabkerze geschützt. Ansonsten nicht. Ein paar Tage Dauerfrost und -6/-7°C hat sie also ungeschützt abbekommen.

Grüße.

Olli

#10 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jörg K 28.04.2016 21:18

avatar

Hallo Olli,

ich kann mich erinnern, dass Claus seine Jub auch mal Speerverlust hatte. Ja ich weiß, dass als erste Ursache Schädlingbefall vermutet wurde, aber wer weiß schon 100% wodurch der Schaden ursprunglich entstand.

Ich kenne diese Schäden auch vom ungeheizten Wintergarten bei relativ kleinen Palmen. Auch da gibt es durch Wintersonne angeregtes Wachstum. Bei nachfolgend kaltem Wetter kann es dann zu Versorgungsproblemen kommen und im Frühjahr treten dann solche Schäden zu Tage.
Wir dürfen nicht vergessen, in welchem Klima eine Jubaea natürlicherweise wächst. Dort gibt es weder gefroren Boden noch Eistage.

Gruß

#11 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Anton aus dem Saarland 29.04.2016 11:30

Hallo Gemeinde,

zurück zu den Fragesteller, waren die Speer unten angefault und hat es nach faul gerochen? gibt es noch ein Bild von den herausgezogenen Speeren?
Ich habe dieses Schadbild 2 x hintereinander erlebt an meiner Jubaea hinter dem Tankdom.
Meine Vermutung läuft darauf hinaus, das sich Schädlinge im Innern eingenistet haben und durch dessen Kot sich hier ein Pilz in dem neuen Gewebe gebildet hat.
Seither verabreiche ich immer bevor ich ein-hause dieser Palme ein Insektizid zur Vorbeugung und siehe da, seither ist Ruhe.
Das ist meine Meinung dazu.
Da es sich bei der Jubaea um einen Tiefwurzler handelt glaube ich kaum an einen Frostschaden der Wurzel.

#12 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Jörg K 29.04.2016 12:17

avatar

Hallo Anton,

Ob Tiefwurzler oder nicht spielt eigentlich weniger eine Rolle. Die Wurzeln beginnen nun mal am Stamm und sind somit auch kalter Witterung ausgesetzt.
Die Schädlingstheorie ist mir suspekt, da im Winter Insekten in unseren Breiten normalerweise ruhen und die Palme in der Tiefe wo die Speere abfaulen gar nicht erreichen, zumindest keine Ohrenkneifer.
Aber soll sich jeder seine Theorie zusammenbasteln und die Wahrscheinlichkeiten abwägen. :)

Gruß

#13 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_M 29.04.2016 13:22

avatar

Mir scheint auch ein Versorgungsproblem "logischer" zu sein. Zu früh angeregtes Wachstum in Kombination mit zu kaltem Boden hatten wir ja schon...

Frage:

Könnte nicht auch zu viel Feuchtigkeit eine Rolle spielen? Wenn die Pflanze in der Vegetationsruhe in zu feuchtem Substrat steht, könnten doch sogar Wurzeln verfaulen und dann zu einer Minderversorgung führen?

Wenn die Wedel sich in Gänze braun färben und vertrocknen, würde ich die Diskussion um das Thema "Staunässe" / "zu feuchtes Substrat" erweitern wollen. Gerade fette und feuchte Erde ist ja lange sehr kalt, deshalb ist das ja vielleicht auch eine Kombination der bereits besprochenen Möglichkeiten.

Vielleicht können die Betroffenen ja auch zu diesem Aspekt noch was sagen.

Schönes WE und auf in den Frühling!

Stephan

#14 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 29.04.2016 13:22

avatar

Zitat von Anton aus dem Saarland im Beitrag #11

zurück zu den Fragesteller, waren die Speer unten angefault und hat es nach faul gerochen? gibt es noch ein Bild von den herausgezogenen Speeren?
Ich habe dieses Schadbild 2 x hintereinander erlebt an meiner Jubaea hinter dem Tankdom.
Meine Vermutung läuft darauf hinaus, das sich Schädlinge im Innern eingenistet haben und durch dessen Kot sich hier ein Pilz in dem neuen Gewebe gebildet hat.


Hallo Anton,

soweit ich lese, hat Bernhard den Speer noch gar nicht gezogen. Und ich auch nicht. Ich hab zwar mal etwas an den trockenen Blättern herumgezibbelt. Aber mit „vertretbarem Kraftaufwand“ kam da nix und ich wollte nicht mit Gewaltanwendung mehr Schaden anrichten als gut machen. Zumal der innerste Bereich (jedenfalls momentan noch) vital wirkt.

An Deine Schädlingsgeschichte, die Du mir, wenn ich mich recht erinnere, schon beim Kauf bei dem Rundgang durch Deinen Garten erzählt hast, musste ich auch schon denken. Aber „rumkrabbeln“ sieht man da nix. Vielleicht ziehe ich, falls das Innere auch noch abstirbt, doch mal noch etwas fester und schaue dann mal, was mir entgegen kommt.

Jörg, Deiner Theorie stehe ich etwas zwiespältig gegenüber. Einerseits hatte ich bei dieser den ganzen „Winter“ (der ja bis Januar keiner war) hindurch den Eindruck, dass sie noch gantz leicht am schieben ist, während an der Anderen keine Veränderung erkennbar war. Und dann kam eben diese eine Woche. Andererseits hat sie nur eine sehr kleine „Baumscheibe“ mit rundherum Rasen, der ja auch eine gewisse Isolierung bieten sollte, während die Andere weiträumig von blanker Erde umgeben ist. Und die Temperaturen waren sowohl von Tiefe als auch von Dauer her so, dass ich ein tieferes Einfrieren in den Boden praktisch ausschließen würde.

Das Ganze bleibt also recht rätselhaft. Ich hoffe einfach mal, dass sie es übersteht und werde in Zukunft dann wohl doch etwas früher schützen.

#15 RE: Jubaea: Neue Wedel werden braun von Stephan_Trier 29.04.2016 13:26

avatar

Zitat von Stephan_M im Beitrag #13
Könnte nicht auch zu viel Feuchtigkeit eine Rolle spielen? Wenn die Pflanze in der Vegetationsruhe in zu feuchtem Substrat steht, könnten doch sogar Wurzeln verfaulen und dann zu einer Minderversorgung führen?

Wenn die Wedel sich in Gänze braun färben und vertrocknen, würde ich die Diskussion um das Thema "Staunässe" / "zu feuchtes Substrat" erweitern wollen. Gerade fette und feuchte Erde ist ja lange sehr kalt, deshalb ist das ja vielleicht auch eine Kombination der bereits besprochenen Möglichkeiten.

Kann zumindest ich praktisch ausschließen. Ich habe hier einen sehr sandigen, durchlässigen Boden. Und so übermäßig viel Niederschlag gab es hier gar nicht.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen