Seite 1 von 2
#1 Pilz und Nährstofffragen von Holger 21.04.2016 07:31

avatar

Hallo,
Ich habe bei einigen meiner pflanzen so komische Flecken auf den Blättern. An Trachys, aber auch an zwergpalmen und auch auf oleander.
Wisst ihr was das ist, und womit ich es wieder los werde ?
Schon mal Danke ...
Gruß Holger

#2 RE: Pilz und Nährstofffragen von Holger 21.04.2016 07:33

avatar

Ach ja ganz vergessen, meine Topftrachy ist dieses Jahr extrem gelb geworden. Was kann ich dagegen machen, jemand einen Tip für mich ?
Gruß Holger

#3 RE: Pilz und Nährstofffragen von Olli 21.04.2016 22:02

avatar

Moin Holger,

gegen den Pilz kannst du ein Universal-Pilzmittel spritzen (gibts in jedem Fachmarkt oder Baumarkt - einfach z.B. in einer gebrauchten Fensterputzmittelspritzflasche anmischen).
Ursache kann gerade bei der Zwergpalme (Chamaerops) zu nasses Substrat sein. Auch hohe Luftfeuchtigkeit im Winter kann eine Beitrag zum Pilzbefall leisten.
Die gelblichen Blätter deuten vermutlich auf einen Nährstoffmangel insbesondere an Kalium oder Magnesium hin. Da wissen ein paar "Nährstoffexperten" hier aber besser Bescheid als ich.
Dieses Phänomen habe ich hier auch schon mehrfach bei Kübeltrachys beobachtet. Bei ausgepflanzten noch nie.

Viel Erfolg.

Grüße.

Olli

#4 RE: Pilz und Nährstofffragen von Lanzagrote 22.04.2016 21:11

avatar

Hallo Holger, hast du die Trachys vielleicht drinnen im Haus überwintert?

#5 RE: Pilz und Nährstofffragen von Holger 23.04.2016 08:15

avatar

Hallo Lanza,
habe die Trachy geschützt unter meiner Terasse überwintert. Dabei hatte sie ein Dach und einen Windschutz von allen seiten gehabt, da ich die Terasse über winter mit Doppelsteegplatten ziemlich dicht mache.
das habe ich aber nur in der ,, extrem Phase, , gemacht. Aber hier im Münsterland war ja auch nicht viel mit Frost.

Habe mir jetzt ein Fungizid bestellt das fur viele Pilze funktioniert, und kalimagnesia Dünger mit etwas Schwefel.
Damit werde ich es jetzt mal ausprobieren.
Oder hat jemand noch tips fur mich. Schon mal DANKE .
Gruß Holger

#6 RE: Pilz und Nährstofffragen von Lanzagrote 23.04.2016 08:34

avatar

Mhhh,ok.daran kann es also nicht gelegen haben.
Eine Blattfärbung in den gelblichen Bereich ist meiner Erkenntnis nach meistens ein Anzeichen für zu viel Feuchtigkeit bzw. zu dauerhaft nasses Substrat.
im Winter müssen die Pflanzen zwar auch regelmäßig gegossen werden, aber regelmäßig bedeutet dann ca. alle 2 Wochen und den Pflanzen tut es auch gut, wenn das Substrat im Winter mal 2-3 Tage abtrocknen kann bevor erneut gegossen wird.
Beste Grüße , Sascha

#7 RE: Pilz und Nährstofffragen von Holger 23.04.2016 08:41

avatar

Hi,
Das substrat mische ich selber, aus lavasplitt, Rheinsand und Pflanzerde. Denke das das substrat recht Wasser durchlässig ist.
Ja ich habe im Winter auch gegossen. Nicht so viel wie im Sommer, aber fast jede Woche .

#8 RE: Pilz und Nährstofffragen von René 23.04.2016 20:50

avatar

Zitat von Holger im Beitrag #7
Hi,
Das substrat mische ich selber, aus lavasplitt, Rheinsand und Pflanzerde. Denke das das substrat recht Wasser durchlässig ist.
Ja ich habe im Winter auch gegossen. Nicht so viel wie im Sommer, aber fast jede Woche .


Nunja ,Giessen ist nicht gerade giessen ,lieber einmal gut giessen bis es unten durchläuft und dann erstmalnicht giessen ,normalerweise ist jede Wochen giessen etwas zu viel ,aber das Giessverhalten lässt sich von hier schwer einschätzen .

#9 RE: Pilz und Nährstofffragen von Lanzagrote 23.04.2016 22:25

avatar

Ich denke auch, dass eine Mischung des Substrates aus Lavasplitt und Sand bei Trachys auch nicht notwendig ist, da sie mit rein humösen Böden sehr gut zurechtkommen, wahrscheinlich sogar besser...

#10 RE: Pilz und Nährstofffragen von Agave 23.04.2016 22:31

avatar

Zitat von Olli im Beitrag #3

Die gelblichen Blätter deuten vermutlich auf einen Nährstoffmangel insbesondere an Kalium oder Magnesium hin. Da wissen ein paar "Nährstoffexperten" hier aber besser Bescheid als ich.
Dieses Phänomen habe ich hier auch schon mehrfach bei Kübeltrachys beobachtet. Bei ausgepflanzten noch nie.

Viel Erfolg.

Grüße.

Olli


Hallo,
für meine Begriffe sieht das "Schadensbild" nach Eisenmangel aus. Auch wenn du mit einem guten NKP Dünger gedüngt hast, verhindert ein hoher PH Wert zB. unter anderem die Eisen Aufnahme. Ein zu hoher PH Wert ist dann gegeben wenn du mit hartem Wasser gegossen hast. Regenwasser wäre ideal. Drum passiert das meist bei Pflanzen die im Topf gehalten werden.

LG

#11 RE: Pilz und Nährstofffragen von Lanzagrote 23.04.2016 22:46

avatar

Ja, das Schadensbild kann sich durch Eisenmangel erkennbar machen, was im Ursprung wieder mit zu feuchtem Substrat zu tun haben könnte...
Auf einen Eisenmangel reagieren Pflanzen unterschiedlich. Vergilbte oder weißliche Stellen an jungen Blättern oder Trieben können auf eine durch Eisenmangel hervorgerufene gestörte Photosynthese hindeuten. Charakteristisch für einen Eisenmangel sind grüne Adern in entfärbten Blättern. Lang anhaltender Eisenmangel führt zu einem Wachstumsstillstand der Pflanze, der schließlich zum Absterben der Pflanze führt oder führen kann.
Rosen, Rhododendron, Tomaten oder Erdbeeren reagieren besonders empfindlich auf einen Mangel des Bodennährstoffs Eisen. Ein Überschuss an Eisen lässt in der Pflanze zu viele freie Radikale entstehen, die die Pflanze schädigen und zu einem verminderten Wurzel- und Sprosswachstum führen.
Ein Überschuss an Eisen ist bei deutschen Böden aber eher nicht der Fall oder nur in Bergregionen wie zum Beispiel dem Harz oder Erzgebierge vorzufinden.
Beste Grüße, Sascha

#12 RE: Pilz und Nährstofffragen von Holger 24.04.2016 09:09

avatar

Hallo,
Ich habe eigentlich nicht zu viel im Winter gegossen, eigendlich wie ich das schon über Jahre Mit anderen Trachys gemacht habe, bis sie zu groß für den Topf waren.
Eure Beratung und Ideen sind für mich sehr interessant, nur was soll ich jetzt machen ?
Eisendünger, Kalimagnesium oder Substrattausch ?
Gruß Holger

#13 RE: Pilz und Nährstofffragen von heidi 24.04.2016 10:00

Hallo Holger,

ich würde in dem Fall keine großen Düngeexperimente machen, lieber das Substrat wechseln, dabei kann man auch schauen ob die Wurzeln ok sind,
das Substrat unten im Topf zu nass/trocken oder einfach aufgebraucht ist.

Liebe Grüsse

Heidi

#14 RE: Pilz und Nährstofffragen von Lanzagrote 24.04.2016 10:06

avatar

Hallo Holger, das liegt natürlich ganz bei dir was du nun tust und welchen Aufwand du für diese Trachy betreiben möchtest.
Der einfachste Weg wäre vielleicht erstmal, es mit etwas Blaukorn zu versuchen welches du auf das Substrat streust und mit dem Giesswasser dann nach und nach im Boden einzieht und so der Pflanze für einige Zeit zu Verfügung steht.
Ich selbst habe zwar keine Trachy mehr im Topf, bei mir sind sie alle ausgepflanzt, dennoch mache ich mit Blaukorn sehr gute Erfahrungen was die Qualität der Wedel angeht. Sie werden deutlich dunkel- saftig grüner und auch wesentlich stabiler als noch zuvor mit einem rein biologischem Dünger.
Andernfalls kannst du selbstverständlich auch das Substrat tauschen und dabei die Topfgrösse auch direkt vergrößern.
Bei dieser Trachy würde ich einen doppelt so großen Topf wählen wie du ihn bisher hast, das wird die dir mit Sicherheit danken.
Alles in allem, wie es immer ist mit Palmem, musst du auch bei einem Schaden geduldig sein, denn es kann unter Umständen Jahre dauern bis er sich wieder komplett herauswächst.
Beste Grüße, Sasscha

#15 RE: Pilz und Nährstofffragen von Holger 24.04.2016 10:29

avatar

Hallo,
vielen Dank für eure Infos, ich werde es erst einmal mit Dünger versuchen. Wenn ich dann bis zum Sommer keine Erfolge sehe, werde ich sie umpflanzen.
Schön das hier engagierte Leute im Forum sind.
Gruß Holger

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen