Seite 3 von 6
#31 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 31.01.2016 15:09

avatar

..ja und dieses Exemplar wurde erst zwei Tage später eingeräumt....bekam Dauerfrost bis minus 12 Grad zu spüren....mehr habe ich mir nicht mehr getraut zumal die Tagestemperaturen auch um die minus 4 Grad lagen.....mal sehen....



Selbst direkt an der Hauswand (Südseite) gab es minus 16 Grad

#32 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 06.02.2016 18:29

avatar

Dieses Testexemplar welches am meisten Frost überdauern mußte sieht soweit okay aus. Bisher bekam der Tricho mehrere Frostnächte bis minus 7 Grad ab sowie 3 Tage Dauerfrost mit Temperaturspitzen von gut minus 10 Grad. Als es noch kälter wurde, hatte ich den cf. terscheckii temporär in die Garage verfrachtet...

#33 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von Gerd 06.02.2016 18:56

avatar

meinen terscheckii hat es leider zerlegt,
bei trockenem Stand, ob es ander Luftfeuchte lag ?

#34 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von johan 06.02.2016 19:18

terscheckii steht in it garten bestens,mache bald paar fotos

lg
johan

#35 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 06.02.2016 19:24

avatar

Zitat von Gerd im Beitrag #33
meinen terscheckii hat es leider zerlegt,
bei trockenem Stand, ob es ander Luftfeuchte lag ?



Ohje :-(((
Wieviel hat der abbekommen Gerd? Auch Dauerfröste? Wenn ja, wie lange hielten diese in etwa an? Wann hat es den terscheckii zerlegt, gleich zu Anfang des Winters? Jede Info wäre mehr als interessant für mich.

#36 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von Flo 06.02.2016 21:33

avatar

Hallo Matthias
Meine Trichos kommen ja diesen Frühling auch raus, da sind deine Erfahrungen sehr wertvoll für mich. Ich habe mir das Thema im kakteenforum ein wenig durchgelesen. Manche Leute sind einfach nicht glücklich, wenn jemand etwas auspflanzt, das sie für nicht winterhart halten. Und wenn das bei denen nicht geht, darf es auch bei neimandem anderes klappen! Wenn es nach solchen Leuten ginge, hätte ich meine Agave victoria-reginae 2012 auch nicht auspflanzen dürfen. Zum Glück habe ich aber damals niemanden gefragt.
LG Flo

#37 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 07.02.2016 10:18

avatar

Hi Flo

halte Dich gerne auf dem Laufenden! Wäre super, wenn Du auch von Deinen berichtest!
Und im Übrigen sehe ich es genau wie Du!!!! Es gibt halt die Theoretiker und die Praktiker ;-)

Ein Update zu Deiner Agave victoriae-reginae wäre klasse! Glaube, da haben wir noch keinen Thread.....Reinhard hat ja auch eine ausgepflanzt...wäre ein tolles Thema

Viele Grüße Matthias

#38 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von Gerd 07.02.2016 16:40

avatar

@tarantino

Hallo Matthias.
leider mache ich keine Wetteraufzeichnungen.
Darum habe ich mal einige Aufzeichnungen aus dem Internet gezogen.
Die stammen von einer Wetterstation die ein paar Kilometer von mir entfernt ist.

Am Anfang des Winters sah der terscheckii noch richtig gut aus,
auffällig wurde er erst letzte Woche.
Wärend dieser Zeit stand er unter einem Dachvorsprung des Schuppens, ich kann nicht ausschliessen das er dort
Schnee abbekommen hat.






Heute habe ich eine "Inspektion" im "Überwinterungsschuppen" gemacht.
Viele kleine Agaven sind hin, die Winter davor ohne Probleme. Große A. gentry (als Montana gekauft) ist hin.
Sämlinge von A. ovatifolia giant sehr stark verpilzt, das hat sich damit wohl auch erledigt. Die hatten allerdings schon im Sommer
eine eher blasse Färbung angenommen.
Große Y. baccata im Kübel, stark verpilzt, die letzten Winter bisher ohne jeden Schaden.
Große A. ovatifolia (von Herrn Schmidt) im Kübel, bisher keine Winterschäden, allerdings ist jemanden aus meiner Famiie ( keiner war es gewesen)
eine Gartenharke auf die Agave gefallen, drei Blätter sind dadurch beschädigt worden. Hat mich sehr geärgert, da sie absolut makellos war.
Echinocereen im Trog ohne Regenschutz sehen noch super aus, man muss abwarten. Echinoceeren im Schuppen, perfekt. Echinocereen ausgepflanzt, auch noch sehr gut
und das trotz des vielen Regens bisher.

#39 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 07.02.2016 17:40

avatar

Hallo Gerd,

vielen Dank für Deine Mühe mit den Aufzeichnungen! Das ist in der Tat sehr interessant! Vermutlich war die zweite Dauerfrostwoche mit Spitzen von minus 10 Grad dann doch zuviel....vielleicht stand er aber auch im zweiten Anlauf bereits zu nass durch etwaigen Schnee den Du nicht ausschließen kannst. Hmmm....wie auch immer, sehr schade, dass Du den Tricho verloren hast :-(

Wie auch die vielen Agaven :-(((
Zu guter letzt noch die Beschädigungen an der ovati
Es ist aber schön zu hören, dass viele Kakteen gut bei Dir dastehen. Bei Echinocereen kann man schwere Schäden meist schon sehr früh erkennen

viele Grüße Matthias

#40 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von Gerd 07.02.2016 17:56

avatar

Ja, es ärgert mich auch ungemein das der terscheckii eingegangen ist.
Wie du schreibst, es kann auch am Schnee gelegen haben.

Bei den Agaven, die ja nun zu 100% trocken standen, denke ich das die fehlende Wärmesumme
und die fehlenden Sonnenstunden in 2015 auch einen Anteil am Verlust der Pflanzen haben.
Der Sommer 2015 fand ja eigentlich nur im August statt, von wenigen Tagen abgesehen.

#41 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 07.02.2016 18:24

avatar

Das mit den Agaven ist schon auch sehr bitter! Vielleicht hast Du recht mit Deiner Theorie....auch heftig wie unterschiedlich die Sommer hierzulande ausfallen...hier bei uns war es der Sommer des Jahrhunderts nach 2003.....Hitze und Trockenheit extrem und das über Monate...eigentlich zuviel des Guten....und bei Euch das krasse Gegenteil
Bei getopften und vor allem in Zusammenhang mit jüngeren Agaven habe ich mit Frost sehr schlechte Erfahrungen gemacht.....seither hole ich alle jüngeren Topfagaven bei Dauerfrösten rein...stelle sie temporär in die Garage.....
Reinhard hatte auch ähnliche Erfahrungen machen müßen....

#42 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von grünerdaumen 08.02.2016 21:45

avatar

schade solch update zu lesen Gerd ...... kann Matthias seine aussage unterstreichen, agavensämlinge sind auch bei mir ziemlich gebeutelt gewesen, sehr viel von der Aussaat 2013 gibt es nicht mehr .... habe die meisten diesen winter vor den dauerfrostperioden in die Garage gestellt bzw. im kühlen keller verteilt. schade um die ovati giant Sämlinge, bekommst von mir im frühjahr ersatz, hab noch 4/5 stück, meinen terscheckii hab ich auch vorm frost in die Garage gestellt, wollte da nix riskieren

#43 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von René 08.02.2016 21:55

avatar

Zitat von Flo im Beitrag #36
Hallo Matthias
Meine Trichos kommen ja diesen Frühling auch raus, da sind deine Erfahrungen sehr wertvoll für mich. Ich habe mir das Thema im kakteenforum ein wenig durchgelesen. Manche Leute sind einfach nicht glücklich, wenn jemand etwas auspflanzt, das sie für nicht winterhart halten. Und wenn das bei denen nicht geht, darf es auch bei neimandem anderes klappen! Wenn es nach solchen Leuten ginge, hätte ich meine Agave victoria-reginae 2012 auch nicht auspflanzen dürfen. Zum Glück habe ich aber damals niemanden gefragt.
LG Flo


Hi Flo

Wenn Du es schaffst das alles 15 jahre durchzubekommen hast Du wirkliche Erfahrungswerte ,ich denke nach 4 jahren kann man wirklich noch nicht viel sagen .Dennoch finde ich es gut so ,denn nur so kann man wirklich sagen was die Pflanzen aushalten und mit welchen bedingungen sie wirklich zurecht kommen .
So habe ich das schon mit vielen anderen Exoten getestet ,allerdings wurde ich in den Wintern 2008 bis 2012 stark ausgebremst ,dennoch gebe ich nicht auf und teste weiter .
Dir und den Anderen hier wünsche ich weiterhin gutes gelingen ,ohne Eure Experimente wären wir nicht da wo wir jetzt sind .

#44 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von johan 09.02.2016 09:58

wann ein extreme kalt kommt,vorbei mit riesenkakteen.
bei gerd, vgl mit holland, gibt es ein anderes problem zwar mild,aber kein schneedecke, kaltfrost und nass.
probier mal alpen pflanzen bei maritane klima,

lg
johan

#45 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von Flo 09.02.2016 11:44

avatar

Hallo Rene
Natürlich hast du Recht und ich möchte lediglich dokumentieren, was bisher alles durchgehalten hat. Wenn der Tricho oder meine Agave vr in 10 Jahren noch hier sind, haben wir entweder eine krasse Klimaerwärmung oder sie sind doch härter, als einem die Experten weismachen wollen. Bis dahin trinke ich Tee und warte ab.

Und Johan, wenn es richtig dicke kommt, ist auch Schluss mit Trachycarpus. Nach dieser Logik wären wir besser beraten mit Eichen, Apfelbaum und Co.

Wir sind halt auch schon Extremgärtner, am Limit, eben growing on the edge.
LG Flo

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen