Seite 1 von 6
#1 Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 11:14

avatar

Alles begann vor etwa 14 Monaten....ich hatte die Möglichkeit mir Äste eines über 4 Meter großen Trichocereus cf. terscheckii zu nehmen.









#2 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 11:17

avatar





#3 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 11:20

avatar

Die Äste wurden in Form geschnitten und getrocknet.


#4 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 11:22

avatar

Nach etwa 6 Monaten Trocknungzeit wurden die Kakteen in grobes mineralisches Substrat getopft.


#5 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 11:22

avatar

....Fortsetzung folgt....

#6 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 11:42

avatar

...etwa 2 Monate später, etwa gegen Mai setzte Wurzelausbildung ein....weitere 2 Monate später war bereits Wachstum zu verzeichnen.

Hier eine Aufnahme von heute. 3 Exemplare davon habe ich behalten. Eines davon wird evtl im nächsten Jahr ausgepflanzt....ich möchte es einfach versuchen sofern ein geeigneter Platz gefunden wird. Allerdings kann es nur funktionieren, bei absolut trockenem Stand, grobes mineralisches Substrat und entsprechenden Schutzmaßnahmen....es reizt mich halt ungemein zumal diesbzgl biser wenig ausprobiert wurde....

#7 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 11:44

avatar

Dieses bewurzelte Trichocereus Exemplar konnte ich im September vergangenen Jahres recht günstig erwerben. Damit konnte ich die ersten Versuche machen wie Erfahrungen sammeln

#8 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 11:49

avatar

...in einem temporären Gewächshaus wurde der Trichocereus überwintert.......trotzte allen Widrigkeiten....2 Wochen Dauerfrost bis minus 8 Grad stellten kein Problem dar...man bedenke, der Tricho war tiefgefroren....keine Pluswerte am Tage zu dieser Zeit Ende Dezember und Anfang Februar....dazu unzählige Frostnächte....Anfang März mußte er Outdoor ohne Nässeschutz....er bekam Schnee und Regen zuhauf ab....tja....den Tricho interessiert das alles nicht. Er hatte sich ab Mai dazu entschlossen mit dem Wachstum zu beginnen....








Aufnahme von heute....nässegeschützt im Carport

#9 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von Flo 01.11.2015 19:39

avatar

Das ist ja echt genial, Mathias und welch ein Zufall! Ich habe mir im Herbst einen T. terscheckii, einen T. pasacana und einen Oreocereus celsianus gekauft. Den terscheckii oder pasacana will ich im Frühling auspflanzen. Am pasacana mag ich die grösseren Dornen. Vielleicht setze ich auch beide aus. Den Oreo halte ich für zu weich, oder was meinst du? Ich habe von Kakteen eigentlich nicht sehr grosse Ahnung:-D.


LG Flo

#10 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 01.11.2015 20:07

avatar

Klasse Auswahl Floh!!!

Prinzipiell haben alle 3 Potential....pasacana dürfte sogar noch ein wenig mehr vertragen aber auch celsianus soll Fröste bis minus 16 Grad überstehen können....allerdings bei Dauerfrösten sieht es halt anders aus...am Naturstandort herrschen tagsüber Pluswerte und nachts fällt das Thermometer...hier in Mitteleuropa haben wir einfach völlig andere Bedingungen....dennoch glaube ich an so manche Überraschung....es wurde bisher zu wenig diesbzgl ausprobiert...Prämisse, der perfekte Standort zB an der Hauswand, stsubtrockenes Substrat und gutes Mikroklima....bei starken Frösten ggf Extraschutz plus Heizung mit zB. selbstregulierenden Heizband oder ähnlichem....
Werde diesbzgl im Folgejahr die Grenzen bei terscheckii ausloten....bin gespannt auf die Entwicklung und Versuche Deiner drei Kakteen. Bitte halte uns auf dem Laufenden

Grüße Matthias

#11 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von Flo 01.11.2015 20:53

avatar

Hallo Mathias
Natürlich werde ich berichten, du aber auch! Im Tessin kenne ich zwei grössere Exemplare von T. terscheckii. Solange es nicht stark gefriert, scheint also Nässe kein Problem zu sein, denn das Tessin ist sehr niederschlagsreich, Locarno hat beispielsweise über 1800mm. Das stimmt doch (verhalten) optimistisch.

LG Flo

#12 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 02.11.2015 10:01

avatar

Hallo Flo

Das klingt echt interessant wie spannend!
Na klar halte ich auf dem Laufenden. Dieses Jahr wird erstmal bis minus 10 Grad ausgetestet...und nächstes Jahr evtl einer ausgepflanzt

Grüße Matthias

#13 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von johan 06.11.2015 19:02

der härteste säulenkaktus wächst grenze peru/chile auf fast 4000 mtr in der große salarwüste wo nächte -17° locker schaffen,tagsüber aber 15° und sonne.
dieser kaktus heißt trichocereus atacamensis hier gibt es 2 subspezies eine die ssp.atacamensis der andere ssp.pasacana.
foto unten zeigt links pasacana und rechts atacamensis und 2 jahr später
der riese ist angeblich eine pasacana

#14 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von johan 06.11.2015 19:08

oh ja zu oreocereus fällt mir ein,die haare deuten schon darauf hin,sehr nässe empfindlich,daher nicht optimaler outdoor kandidat

lg
johan

#15 RE: Frostharte Riesenkakteen im Garten!? Das Trichocereus terscheckii Abenteuer von tarantino 22.11.2015 15:11

avatar

....die Woche über gehts es an die minus 5 Grad heran....die Trichos bleiben natürlich Outdoor

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen