Seite 1 von 2
#1 Nannorrhops von Wittekind 09.03.2016 18:25

avatar

Über Nannorrhops liest man hier wenig. Mich interessiert, ob Foristen bereits größere Exemplare haben.

Mein Exemplar will unbedingt seitlich kriechend aus dem Topf. Der Plastiktopf ist schon ganz verzogen. Aber die Pflanze bleibt im Topf, damit ab ins freie Land.

#2 RE: Nannorrhops von Flo 09.03.2016 18:36

avatar

Nur schade, dass auf den Bildern eine Trachycarpus zu sehen ist.. T. ukhrulensis?

#3 RE: Nannorrhops von Jörg K 09.03.2016 19:57

avatar

Flo hat recht. Es ist eine Trachycarpus, mM oreophilus.

Gruß

#4 RE: Nannorrhops von Jubi 09.03.2016 20:39

avatar

Hi Leute
Habe das hier mal gegoogelt.

Thai-Hanfpalme
Eine erst vor kurzem endeckte, seltene Art aus dem Norden Thailands. Dies Palme hat einen kahlen Stamm und eine attraktive kleine und kompakte Krone mit regelmäßig, geteilten fächerförmigen Blättern. Da sie keiner anderen Trachycarpus gleicht, wird sie besonders unter Sammlern geschätzt.

Gruß Jubi

#5 RE: Nannorrhops von Flo 09.03.2016 22:12

avatar

T. Spanner hält oreophilus und ukhrulensis sowieso für Synonyme, Kew dagegen nicht. Im EPS-Forum ist man sich eigentlich einig, dass T.oreophilus grüne oder höchstens leicht bereifte Blattunterseiten hat, T. ukhrulensis dagegen recht viel stärker silberne, fast wie eine princeps.

Zu Nannorrhops, Wittekind, Versuche damit sind in Europa nördlich der Alpen grösstenteils fehlgeschlagen. Wenn man die richtige Herkunft erwischt, kann es aber sicher klappen. Ich habe mir gerade eine kleine 'Kashmir' bestellt. Mal schauen..

LG Flo

#6 RE: Nannorrhops von René 09.03.2016 22:58

avatar

Hallo Wittekind

Ich habe nur eine kleine Pflanze ,aber wie Flo schon schrieb sind sie hier zum auspflanzen nicht besonders gut geeignet

#7 RE: Nannorrhops von Chris-S 10.03.2016 09:04

avatar

Nannorrhops keimen übrigens recht einfach, hab sie aber im vorletzten Sommer zuuuuu trocken gehalten, das war's dann mit meinem Versuch.

Aber wenn jemand eine haben will und an Saatgut von einer besonders geeigneten Herkunft erwischt, nur zu!

#8 RE: Nannorrhops von Jörg K 10.03.2016 09:21

avatar

Hallo Flo,

T.ukhrulensis hat in der Größe überaus reichlich Tomentum an den jungen Blattstielen. Deshalb meine Vermutung T. oreophilus. Andererseits lässt die Qualität der Fotos
keine genaue Bestimmung zu.

Gruß

#9 RE: Nannorrhops von Wittekind 10.03.2016 10:32

avatar



(entnommen https://de.wikipedia.org/wiki/Nannorrhops_ritchiana)

Ich habe noch ein paar weitere Fotos beigefügt. Charakteristik der Pflanze: bildet keinen Stamm, sieht eher buschig aus, schiebt sich seitlich aus den Topf aber an dem "Pseudostamm, nicht wie bei Princeps mit Austritt, schiebt so stark zur Seite, dass der Kunststofftopf eine Beule hat, Ich habe den Topf schräg in die Erde gestellt, damit aufrechter Wuchs simuliert wird, tatsdächlich steht die Pflanze in einem Winkel von ca. 30 Grad zum Boden. Fieder lang und sehr feingliedrig, Blattstiele lang und dünn, Dornen kaum fühlbar, Wuchsfreude, ca. 3 - 4 "Blätter". Gekauft vor ca. 4 Jahren beim Palmenshop, Erica, NL, als Nannorrhops (mit Schild). Preis nicht mehr bekannt, aber nicht astronomisch.

#10 RE: Nannorrhops von Flo 10.03.2016 12:51

avatar

Trotzdem ist es keine Nannorrhops, was du an dem dritten Foto ja leicht selber erkennen kannst. T. oreophilus und ukhrulensis kriechen auch häufig im Topf. Ein Merkmal von Nannorrhops sind auch die komplett dornenlosen Petiolen (auf deinen Fotos sind dagegen sogar kleine Zähnchen zu erkennen) und, dass sie keine(!) Hastula besitzen. Ausserdem bilden manche Formen durchaus Stämme, bestes Beispiel ist das Riesenexemplar im BoGa von Rom.
LG Flo

#11 RE: Nannorrhops von Wittekind 10.03.2016 16:39

avatar

@Flo
na ja ich hab sie als Nannorrhops gekauft. Aber was soll es? Frage, wenn es die von Dir beschriebenen Arten sind, wie liegt die Frosttoleranz?

#12 RE: Nannorrhops von Jörg K 10.03.2016 16:49

avatar

Da gibt es gar keinen Zweifel dass es sich um T.ukhrulensis oder oreophilus handelt.

Bei unter -8°C gibt es massive Blattschäden.

Gruß

#13 RE: Nannorrhops von Flo 10.03.2016 17:50

avatar

Falsches Etikett, kann ja passieren. Falls es eine echte oreophilus ist, hast du eh den viel besseren Fang gemacht. Wenn ich mich nicht irre gilt da ein absolutes Ausfuhrverbot für Samen.
LG Flo

#14 RE: Nannorrhops von Horst Harsum 09.02.2018 17:15

avatar

Hallo zusammen,
wollte unbedingt noch eine Mazaripalme in die Sammlung aufnehmen. Hab eine bestellt und folgendes erhalten:

Habitus...



Mehr Hasula geht nicht...

Palmate Blätter...


Ich dachte, Nannorrhops besitzt
- einen eher kriechenden Stamm
- KEINE Hastula
- costapalmate Blätter

Das ist doch keine Nannorrhops, oder was sagen die anderen Spezialisten?

Mir geht Chamerops humilis "cerifera" nicht aus dem Kopf.... und ich bin gespannt auf Eure Meinungen.

#15 RE: Nannorrhops von Vinc 09.02.2018 17:25

avatar

Hallo Horst,

ganz klar eine C. humilis var. argentea (= C. humilis var. cerifera) und leider keine Nannorrhops ritchiana. Wo hast du die denn her?

Ich würde reklamieren und Ersatz verlangen!

Liebe Grüsse,
Vincent

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen