Seite 6 von 14
#76 RE: Phoenix canariensis von Marc Werner 28.08.2016 09:55

avatar

Moin Olli,

das abtrennen der Wedel hat ihr gut getan! Viel schöner, als im letzten Jahr, die neuen kräftigen Wedel!

#77 RE: Phoenix canariensis von Olli 29.08.2016 20:08

avatar

Hallo Marc,

alte Wedel waren im Frühjahr auch kaum noch übrig ;-)
Aber der Wandel des Habitus von Kübel- zu Freilandpalmen ist schon immer sehr positiv.
Aktuell ist das Wetter endlich mal phoenixfreundlich. Ich denke, sie wächst aktuell nochmal ein Stückchen und kann sich für den kommenden Winter stärken.

Grüße,

Olli

#78 RE: Phoenix canariensis von Lanzagrote 13.11.2016 21:52

avatar

Hallo allerseits, ich habe mich in diesem Jahr schon gewundert, warum sich meine Topf - Phönix so unwahrscheinlich gut entwickelt hat...
Als ich dann versuchte, den Topf unter mein Terassendach zu ziehen wusste ich warum...






Die ist mit ihren Wurzeln einfach durch den Topfboden gestoßen und hat sich zwischen den schmalen Fugen der Terrassenplatten einfach weiterer Nährstoffe aus dem richtigen Boden bedient...
Ich musste den Topf mehrmals nach rechts und links rollen um ihn überhaupt von seinem Standort lösen zu können...
Beste Grüße, Sascha

#79 RE: Phoenix canariensis von Jubi 13.11.2016 23:23

avatar

Cool, sieht man auch nicht jeden Tag.
Gruß Jubi

#80 RE: Phoenix canariensis von pheno 14.11.2016 07:02

avatar

Die Canariensis ist ein absolutes Wurzelmonster.
Ich konnte meine 2m Pflanze kaum so schnell umtopfen wie sie sich wieder aus dem Topf geschoben hat.

Hab sie letztendlich ins Freiland entlassen und bin gespannt ob ich sie heil durch den Winter bekomme.




Grüße Carsten

Der Winterschutz auf dem Bild ist nur die Basisausstattung und wurde erweitert

#81 RE: Phoenix canariensis von Olli 03.03.2017 20:48

avatar

Hallo,

in Beitrag 72 kann man nochmal die letztjährige Entwicklung der Laubschutzphoenix sehen. - Das erste Bild gehört leider nicht dazu ;-)
Heute habe ich den Laubschutz dieses Winters entfernt. Ich wollte sie nicht länger unter dem "Kompost" lassen und bei der jetzigen Größe kann ich sie bei Bedarf auch nochmal provisorisch schützen.
Eine Maus hatte sich seitlich unter der Phoenix durchgegraben. Es war aber wohl keine Wühlmaus und ich habe den Bereich mit dem Gartenschlauch eingeschlämmt.
Der Winter war hier der härteste seit vier Jahren. Die Phoenix blieb dennoch etwas höher erhalten, da ich den absackenden Laubschutz zwischendurch aufgefüllt habe.



Erstaunlich auch, wie gut das nachwachsende und noch sehr weiche Gewebe mit den Bedingungen unter einer verrottenden Laubschicht zurecht kommt.


Die Methode könnte z.B. für Freibäder interessant sein, wo im Herbst meistens genug Laub anfällt um die Phoenix noch deutlich höher zu schützen und wo die Phoenix bis zum Massenansturm längst wieder eine ansehnliche Palmenoptik erlangen würde. Teures Technikgedöns, anzupassende, auf- und abzubauende und zu lagernde Vollschutzbauten sind da ja wohl eher unrealistisch.

Grüße

Olli

#82 RE: Phoenix canariensis von Lanzagrote 03.03.2017 21:01

avatar

Hey Olli, da haste wieder mal alles richtig gemacht mit deiner Laubhaufen Phönix... Bin echt gespannt, wie sie sich in diesem Jahr entwickelt.
Danke jedenfalls für die Doku und die damit zusammenhängenden Erfahrungen...
Ich werde meine in duesem Jahr auch in die Freiheit entlassen... Berichte folgen dann selbstverständlich...😉
Beste Grüsse nach nicht ganz so weit weg 😉 Sascha

#83 RE: Phoenix canariensis von Phoenix 03.03.2017 21:08

avatar

Hallo Olli,

mit dem habe ich fest gerechnet, dass die Phoenix so gut rauskommt, nachdem sich ja das Experiment mit der Feige bei mir als erfolgreich erwiesen hat. Und diese Palme ist ja bekannt dafür, dass sie feuchte und nasse Bedingungen gut abkann. Also logische Schlussfolgerung: du musst mehr Laubbäume pflanzen, damit genug Laub anfällt zwecks Winterschutz für die Phoenix. Nur um das öffentlichen Stellen wie Freibädern usw. glaubhaft zu machen braucht es glaube ich noch viel Überredungskunst. Das Laub wäre ja da und ob man es im Herbst oder erst im Frühjahr entsorgt, ist ja wurscht. Auf jeden Fall eine super Alternative für Exotenpflanzungen wo kein Strom vorhanden.

Viele Grüße Manne

#84 RE: Phoenix canariensis von Aramis 03.03.2017 21:11

avatar

Hey Olli,

Wahnsinns Ergebnis, richtig saftig und gesund, würde ich irgendwie auch gerne probieren...

LG Aramis

#85 RE: Phoenix canariensis von Olli 03.03.2017 22:10

avatar

Hi,

natürlich sieht eine perfekt geschützte Pflanze ganz anders aus, aber der Schutzaufwand ist dann auch deutlich aufwändiger, teurer und anfälliger. Wer es also einfach mal - neben seinen anderen Schutzprojekten - mit einer Restpostenphoenix (im Nachbarthema wurden auch Supermarktphoenix angesprochen) probieren will hat mit dem Laubschutz eine interessante Alternative, bei der die Pflanze zur Regeneration auch nicht viel länger braucht als eine Basjoo.
Wurzelbereich und Wachstumszentrum sind nie im grenzwertigen Temperaturbereich und legen daher recht schnell mit einem gesunden Wachstum los.

Ich hoffe mal, ich habe den Schutz nicht zu früh entfernt. Gegenüber der letztjährigen Berichterstattung bin ich jetzt zwei Wochen früher dran ;-)

Ach ja: Habe leider vergessen Bilder vor der Entfernung des Schutzes zu machen. Gleicht aber dem Bild vom Schutz im letzten Jahr (drittes Bild Beitrag 29). Nur etwas besser aufgefüllt.

Grüße

Olli

#86 RE: Phoenix canariensis von Felix 06.03.2017 14:12

avatar

Hallo Olli,

danke für die Dokumentation! Das ist ein unheimlich kreatives, interessantes Phoenix-Projekt. Bin sehr gespannt, wo das die kommenden Jahre noch hinführt!
Inspirierend, da juckt es mich in den Fingern, das nachzumachen (irgendwie, irgendwo...).

Liebe Grüße
Felix

#87 RE: Phoenix canariensis von Olli 06.03.2017 15:06

avatar

Hallo Felix,

nach den Erfahrungen muss ich davon ausgehen, dass diese Methode grundsätzlich funktioniert. Es war ja nun der zweite Winter mit dieser Schutzmethode und die Überlebensfähigkeit der Phoenix mitten in einem Komposthaufen ist schon beeindruckend. Letztlich dürfte der Erfolg in kälteren Wintern lediglich von der Größe des Laubhaufens abhängen. Dann müsste das in jedem Winter funktionieren und man könnte die Pflanze sicherlich noch höher erhalten.

Während man eine Kübelphoenix grundsätzlich auch schattiger stellen kann sollte man für die Laubschutzmethode aber ein sonnigeres Plätzchen auswählen, damit die Pflanze im Frühjahr schneller wieder eine ansehnliche Optik erreicht.

Grüße

Olli.

#88 RE: Phoenix canariensis von Aramis 06.03.2017 15:15

avatar

Hey Olli

Was im Vergleich zu den Basjoos sicher noch toll ist, ist, dass die Pflanze an sich mehr Frost wegsteckt...

LG Aramis

#89 RE: Phoenix canariensis von Nrico 06.03.2017 15:45

avatar

Interssant wäre natürlich auch, wenn man die kompletten Wedel erhalten könnte. Vielleicht oben wie eine Zwiebel zusammenbinden. Drahtgestell (wie ein Silo) drumherum und bis oben mit Laub auffüllen. Schwierig wird's natürlich nur damit, wie man dann an's obere Ende des Silos kommt, um das Laub einzufüllen ...

LG
Enrico

#90 RE: Phoenix canariensis von Felix 06.03.2017 15:46

avatar

Hallo Olli,

danke für die Zusatzinfo. Da es so gut funktioniert, würde/wird man sich mit der Zeit sicher auch dahingehend voran arbeiten, die Pflanze komplett zu erhalten. So etwas kann ja ganz neue persöniche Traditionen schaffen, etwa ein alljährliches "Phoenix-Kompost-Fest" am Anfang des Winters. Nachbarn und Freunde karren ihr Laub an, man schüttet es auf und anschließend wird ordentlich Glühwein getrunken. Insofern ist die Größe des Laubhaufens allen Parametern wie Pflanzengröße und Lokalklima anpassbar.

Ich finde es wirklich grandios und erstaunlich, dass die Phoenix überhaupt gar nicht "angegammelt" ist. Grün und frisch! Toll!

Das eröffnet theoretisch so viele Möglichkeiten an Standorten außerhalb von Privatgärten, etwa Badeseen, Parks, vor öffentlichen Gebäuden, auf diesen städtischen Gehweginseln, auf denen sonst immer nur charakterlose, quaderförmige, kniehohe komische Hecken stehen.
In diesem Fall eines Schutzes könnte man sicher auch viele Verantwortliche überzeugen, da wartungsfrei, stromfrei, bio, unauffällig etc.

Wenn halt der Faktor Vandalismus nicht wäre. Überall außerhalb von Privatgärten würde einem Phoenix samt Laubschutz unweigerlich demontiert werden. Leider.

Grüße
Felix

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen