Seite 1 von 2
#1 Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Nrico 29.12.2015 12:59

avatar

Hey zusammen,

in den kommenden Tagen und Nächten soll es bei uns leicht in den Minusbereich gehen.



Zu schützen wäre eine kleine Trachycarpus Princeps und eine Nadelpalme (Rhapidophyllum hystrix). Sollte ich lieber schon schützen, oder ist es noch nicht notwendig?

Wollte, wie bereits im letzten Jahr, einen Karnikeldraht drumstellen und mit Laub auffüllen.

LG
Enrico

#2 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Claus Abraham 29.12.2015 13:33

avatar

Hallo Enrico,

ich würde bei diesen Vorhersagen nicht schützen. -5°C als Tiefsttemperatur müssen die beiden Arten problemlos aushalten, sonst haben sie auf Dauer sowieso keine Chance.

Grüße
Claus

#3 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Nrico 29.12.2015 14:16

avatar

Hey Claus,

danke für deine Antwort. Und ja, ich weiß. Es geht mir hauptsächlich um den Wurzelbereich, ob es hier ratsam wäre, diesen zu schützen, also zu mulchen. Trachywurzeln sollten ja keinen Temperaturen unter - 6 Grad ausgesetzt werden ... Zumal beide Palmen noch recht klein sind ... Mir fehlt da noch etwas die Erfahrung, deshalb meine Unsicherheit ...

LG
Enrico

#4 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Claus Abraham 29.12.2015 14:25

avatar

Hallo Enrico,

ja, mulchen würde ich. Allein schon um die noch vorhandene Wärme so lange wie möglich im Boden zu halten und um das Auskühlen zu verzögern.

Grüße
Claus

#5 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Olli_Quickborn 29.12.2015 16:12

avatar

Hallo ihr beiden,

leider sind wir hier im Norden und Osten von der anstehenden Kälte betroffen, allerdings habe ich außer Topfschutz nichts gemacht. Bin aber vorbereitet, so dass ich bei angekündigten -8"C auch die ausgepflanzten Trachys einpacken kann.

Wachsam bleiben !

LG Olli

#6 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Wolfgang(Stade) 29.12.2015 16:39

avatar

Hallo Enrico,

es handelt sich ja erstmal nur um einen moderaten und eher kurzfristigen Kälteeinbruch nach Neujahr hier bei uns im Norden.
Da ist noch nichts trachygefährliches dabei. Meiner Brahea armata habe ich allerdings heute den Winterschutz verpasst.
(Gestell mit Lupo-Folie und 90 W- Lichterschlauch )

Und der Winter ist noch lange nicht vorbei.

Wachsam bleiben und das Beste hoffen.

viele Grüße
Wolfgang

#7 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Claus Abraham 29.12.2015 17:38

avatar

Hallo,

hoffentlich bleibt es bei den Prognosen. Scheint ja auf engstem Raum zu deutlichen Temperaturunterschieden zu kommen. Bei mir sind glücklicherweise +1°C als Tiefstwert angekündigt. Gut so, denn bei mir ist nichts geschützt, selbst meine Kübel mit Livistona u.s.w. sind noch draußen. Baumfarne, Washis u.s.w. ungeschützt. Ehrlich gesagt hoffe ich nach wie vor ohne Schutz auszukommen, wäre das erste Mal und ich fänd das wirklich klasse. Nicht nur wegen der Palmen, sondern insbesondere auch wegen der vielen exotischen Blühpflanzen die alle noch draußen sind. Auch Cannas und ähnliche sind alle noch draußen in der Erde und stehen sogar noch, Fuchsien, Rosen u.s.w. blühen, Passifloras, auch empfindliche snd noch draußen, Caesalpinia hat nicht einmal die Blätter abgeworfen.... Wäre doch sensationell, wenn die mal ohne Schutz draußen bleiben könnten.

Ich weiß, ich weiß, der Winter ist noch nicht zu Ende und die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber schön wäre es doch!

Grüße
Claus

#8 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Stefan86 29.12.2015 20:29

avatar

Hallo Claus,

du kennst dich sehr gut aus mit Winterschutz wie ich sehe!

Was meinst du, macht es den Trachys gar nix aus wenn jeden Morgen -5 bis -7 Grad sind?
Seit einem Monat ist das bei uns so. Mal angenommen das geht bis ende Februar immer weiter. Jeden Morgen um -6° am Tag um +5°.

Würden sie Schaden erleiden?
Die Trachys haben bei mir Mulch um die Wurzeln sonst gar nichts.
Dass Regen bzw. schnee die Palmen nicht tötet, wie oft behauptet zwecks Herzfäule, habe ich bereits oft genug gehört.
Die Blätter sehen bereits kraftlos aus und sie sind nichtmehr satt grün.
Hast du einen guten Rat?

Lg Stefan

#9 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von RePu_Wolfgangsee 29.12.2015 21:10

avatar

Ordentlich gießen!

#10 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von PALMKING1981 29.12.2015 21:57

avatar

Hallo Stefan,

das macht ausgepflanzten Trachys überhaupt nichts aus.
Solange am Tage die Temperaturen immer im Plusbereich steigen ist alles gut, nur wenn es dauerhaft im Minusbereich ist solltest Du über einen Winterschutz nachdenken!

Lg Thomas

#11 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Claus Abraham 29.12.2015 22:05

avatar

Hallo Stefan,
wie schon vorher geschrieben, das macht den Trachys nichts aus. Die halten auch Dauerfrost für einige Zeit aus. In milderen Phasen gießen damit sie nicht vertrocknen. Dass die Blätter im Winter ein bisschen oliv statt kräftig grün erscheinen ist normal, das gibt sich wieder sobald es wärmer wird.

Grüße
Claus

#12 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Stefan86 29.12.2015 22:14

avatar

Danke für die Antworten!
Meinst du gießen ist ok, wenn in der folgenden Nacht -5 Grad sind?

#13 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von RePu_Wolfgangsee 29.12.2015 22:30

avatar

Sobald es frostfrei ist solltest du ordentlich gießen.
In deinem ohnehin trockenem Klima trocknet die frostige Luft weiter aus.
Claus hat da ganz andere Klimavoraussetzungen wie du.
Weiter Faktoren sind dein Boden?Sandig oder lehmig.
Generell neigen Trachys bei einer Unterversogung zu gelbstich.
Wenn der Boden kalt ist hat die Pflanze bei starker Sonneneinstrahlung Probleme genug Nährstoffe aus dem Boden zu ziehen.
Im Extremfall falten sie auch die Blätter zusammen, so als hätten sie Froststress.
Die Blattoberfläche wird bei Sonneneistrahlung wesentlich wärmer als die 5 Grad im Schatten.
Bei schattiger stehenden Trachys tritt die Verfärbung meiner Meinung nach weniger stark auf, da die Blattoberfläche eben auch nicht so stark erwärmt wird bei kaltem Boden.

Grüße,
René

#14 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Claus Abraham 30.12.2015 03:09

avatar

Hallo René,

ganz bestimmt sogar habe ich hier ein ganz anderes Klima als Stefan in Österreich. Ich verstehe aber jetzt nicht so recht, warum du das in diesem Zusammenhang erwähnst? Die Auswirkungen von Frost, Trockenheit, sonnigem oder schattigem Standort, Nässe in sandigen oder lehmigen Böden, Unterversorgung u.s.w. sind in Österreich die gleichen wie in Willich.
Das erinnert mich gerade ein bisschen an die einige Jahre alten Sprüche von furchtbar kalten Ostwinden die Palmen nur so dahinrafften. Vergessen wurde schon damals, dass es völlig belanglos ist ob der Wind aus Osten, Norden, Süden oder Westen kommt. Entscheidend ist die Temperatur und in geringem Maße auch die Luftfeuchtigkeit - die Windrichtung spielt dabei überhaupt keine Rolle - die soll wahrscheinlich nur irgendwas suggerieren. Hier im Forum braucht man aber nichts suggerieren - es ist viel einfacher einfach eine klare Sprache zu sprechen und Fakten zu nennen, wie z.B. Gradzahl oder Luftfeuchte.
Ich weiß auch nicht, ob sich nun deine Aussage in irgendeiner Form von dem unterscheidet was ich eben geschrieben hatte, außer das du ausführlicher geantwortet hast. Das Palmen, bzw. alle Immergrünen im Winter Versorgungsprobleme haben ist klar, weil die Versorgung der Pflanze bei Kälte stark eingeschränkt ist - dadurch entsteht ja auch die Verfärbung der Blätter ins gelbliche oder auch ins olive, was es m.E. eher trifft. Sind die Blätter gelb ist das meist auf irreversible Schäden zurückzuführen, während sich nur leicht verfärbte, also eher olive Blätter wieder kräftig grün färben sobald die Temperaturen eine ausreichende Pflanzenversorgung zulassen. Wesentlich ist im Winter übrigens lediglich eine ausreichende Wasserversorgung. Die Versorgung mit Nährstoffen findet bei kalten Bodentemperaturen quasi überhaupt nicht statt, da diese Nährstoffe im kalten Boden überhaupt nicht in für Pflanzen verfügbarer Form vorliegen und die kalten Wurzeln diese auch gar nicht aufnehmen könnten. Auch aus diesem Grunde ist es besonders wichtig, dass die Pflanzen während der warmen Monate ausreichend Gelegenheit haben gesund zu wachsen und ausreichend Reserven für den Winter anzulegen.
Recht gebe ich dir, dass es in Bezug auf die Verdunstung über die Blätter vorteilhaft für eine Palme ist im Winter schattig zu stehen. Allerdings überwiegen die Nachteile eines schattigen Standorts insgesamt dennoch. Denn ein sonniger Standort verkürzt die Frosteinwirkung insbesondere am Morgen nach einer kalten Nacht erheblich und diese Zeit kann die Palme nutzen um leichte Frostschädigungen zu reparieren, durch Photosynthese aufgebrauchte Assimilate zu erneuern und vieles mehr. Auch aus diesem Grund ist Tageserwärmung das A und O für ausgepflanzte Palmen und genau aus diesem Grund vertragen diese Palmen auch viel eher mal kurzzeitig tiefere Fröste als schattig oder sogar dunkel stehende Palmen.
Den letzten Satz deines Beitrags : "Bei schattiger stehenden Trachys tritt die Verfärbung meiner Meinung nach weniger stark auf, da die Blattoberfläche eben auch nicht so stark erwärmt wird bei kaltem Boden." verstehe ich nicht. Dass sich die Blattoberfläche im Schatten weniger stark erwärmt als in der Sonne leuchtet ein und dadurch ist die Verdunstung über die Blätter geringer, was zunächst vorteilhaft ist. Allerdings weiß ich nicht, was das mit dem kalten Boden zu tun hat? Der im Schatten kältere Boden ist nämlich ein klarer Nachteil, da die Pflanze in kaltem Boden auch weniger Wasser und viel später erst Nährstoffe aufnehmen kann, eben dann wenn die dafür erforderlichen Bodentemperaturen erreicht werden - was in einem durch Sonne erwärmten Boden viel früher der Fall wäre. Auch ist die Vertrocknungsgefahr in einem durchgefrorenen Boden eines schattigen Standorts viel größer als in einem durch Sonneneinstrahlung wärmeren Boden, selbst wenn die Verdunstung höher ist. Also in so fern kann ich deiner Argumentation nicht so ganz folgen...

Grüße
Claus

#15 RE: Was meint ihr - schützen oder noch nicht? von Marc Werner 30.12.2015 03:53

avatar

Zitat von Nrico im Beitrag #3
Hey Claus,

danke für deine Antwort. Und ja, ich weiß. Es geht mir hauptsächlich um den Wurzelbereich, ob es hier ratsam wäre, diesen zu schützen, also zu mulchen. Trachywurzeln sollten ja keinen Temperaturen unter - 6 Grad ausgesetzt werden ... Zumal beide Palmen noch recht klein sind ... Mir fehlt da noch etwas die Erfahrung, deshalb meine Unsicherheit ...

LG
Enrico


Hallo Enrico,

ja. das mulchen macht grundsätzlich im Winter sinn, so verhinderst Du das gefrieren der Wurzelballens, ebenso kann die Palme dann nicht vertrocknen durch erfrorene Wurzeln. Trachycarpus hält dann sicher viel aus und es ist die mit Abstand am leichtesten zu haltende Palme! Zu dieser Nadelpalme kann ich nichts sagen, Da musst Du auf die anderen Meinungen achten...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen