#1 Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Bamboo 23.12.2015 08:29

avatar

Sommer 2010 hatte ich mir diese China-ebay-Trachy mit minimalistischem Wurzelballen als ziemliches Exoten-Greenhorn für wenig Geld zugelegt: völlig vergeilt, extrem lange Pentiolen alle Wedelspitzen beschnitten, dürrer Stamm, so gut wie keine Wurzel.....aber seht selbst: Die chinesische Beauty-Hormonbehandlung tropft noch förmlich aus den alten Fotos:





Über Winterschutz hätte ich mir aufgrund der Höhe mal vorher Gedanken machen sollen. Der erste Winterschutz aus Styrodurplatten war knapp 4 Meter hoch, windanfällig, wackelig gebaut.....nun ja.......das war die Zeit, als ich auf dieses fantastische Forum stieß:



Auch die kümmerliche 2. Trachy links daneben war ein 80€ ebay Kauf. Sie durfte in der Erde bei mir bleiben und hat sich mittlerweile nach 5 Jahren wirklich gut gemacht!



Ein Jahr später hat dann Golo, der sich auch hier im Forum ab und zu Rat einholt, sich ihrer erbarmt und sie im Lotus auf dem Beifahrersitz abtransportiert. Offene Münder, Staunen und Gelächter der Nachbarn und Passanten: Bis auf 2 kümmerliche Blätter hatte ich aus Gründen der Optik, Winterschutzhöhe und Unwissenheit alle vergeilten Blätter abgeschnitten.





Sommer 2014, nach vielen lebenserhaltenden Maßnahmen, Zittern und Bangen hat sie sich gefangen, fest verwurzelt und schon eine schöne Krone entwickelt:





Und so schaut sie mittlerweile heute aus: majestätisch, aus dem hässlichen Entlein ist ein Schwan geworden........und aufgrund der intensiven Pflege als Wackelkandidat dem neuen Besitzer ans Herz gewachsen......es hat sich quasi eine intensive Freundschaft und Bindung zwischen Herrchen und Palme entwickelt.

Von Anfang an habe ich beim Deal mit offenen Karrten gespielt, immer mit gefiebert und die Daumen gedrückt. Ab und zu treffen wir uns auf einen gemütliche Kaffee, bestaunen die Entwicklung unserer China-Trachy und fachsimpeln ein wenig über unsere Exoten. Fazit: Palmen und dieses Forum verbindet, schafft Kontakte und Freundschaften.

In diesem Sinne: Frohe und besinnliche Weihnachten!



Nachtrag: Meine Trachy-Ecke (links) sieht mittlerweile (Dezember 2015) so aus, knapp 3 Meter Höhe,wird nur noch situativ mit Big-Bag und Heizkabel geschützt............hoffentlich die nächsten Jahre in meiner wintermilden Gegend unnötig: Die Monster-Krone müsste ich natürlich vorher zusammenbinden



Gruß Eiko

Und die Moral von der Geschichte: Kauft euch von Beginn an eine eher kleine, gesunde Trachy beim Händler eures Vertauens, schaut euch den gesunden Wurzelballen an, großes Pflanzloch, sonniger Standort, Rinderdung und Hornspäne als Starterpaket, angießen, wenig düngen und ungläubiges Staunen, wie sich eure Trachy nach 5 Jahren entwickelt hat. UND: Macht euch im Vorfeld Gedanken über Winterschutz und Mikroklima in eurem Garten/eurer Klimazone,

#2 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Maddin 23.12.2015 09:27

Hätte man ja fast nicht für möglich gehalten, das die sich nochmal so gut entwickeln würde. Meine erste Trachy war auch son Ebay ding... nur leider hat sie ur eine Saison gehalten, da War dann nichts mehr zu retten aber man lernt ja aus Fehlern und durch solche tollen Foren wo man so einige tipps von euch Profis bekommt 😉

#3 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Bamboo 23.12.2015 09:55

avatar

Hi,

"Profis" sind wir alle nicht......oder nur die wenigsten......aber durch dieses tolle Forum und den regen Austausch gewinnt man mit den Jahren einfach Erfahrung, die man gerne hier weiter gibt!

Auch der Besuch von botanischen Gärten, Parks, Garten-Reisen erweitert den Horizont, inspiriert und macht an den Naturstandorten deutlich, was geht und was nicht geht!

Gruß Eiko

#4 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Paradiesvogel 23.12.2015 11:25

avatar

Schöne Geschichte. Aber ich denke, durch Misserfolge muss jeder mal durch. Die meisten glauben doch, bei ihrer Palme und ihrem Klima passiert nichts. Bis dann doch ein Winter mal erbarmungslos zuschlägt.

In diesem Sinne, schöne Festtage,
Axel

#5 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Taucher76 23.12.2015 23:35

Es war wirklich die hässlichste Trachy....nun sieht sie toll aus!
Sofern der Dtamm ok ist...kann man fast kaufen was man will.

Es dauert dann halt etwas.

Top Palme hast du nun!

#6 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von René 24.12.2015 00:30

avatar

Hallo Eiko

Eine wirklich tolle Geschichte und ein super Happyend ,aber das geht oft auch schief .
Jedenfalls ist es gut wenn man so etwas auch mal zeigt ,es macht wachsam und man passt auf beim Kauf
Ja Verluste muss man auch leider hinnehmen ,auch wenns weh tut ,aber dadurch macht man es nur besser ,man wächst und reift mit seinen Aufgaben .

#7 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Claus Abraham 24.12.2015 01:51

avatar

Hallo Eiko,

schöne Geschichte!
Auch wenn es in diesem Fall gut gegangen ist, ich persönlich sehe es auch so, dass man sich besser eine kleinere aber kräftige Trachy kauft und diese dann im Garten groß werden lässt.
Am Ende hat man nach ein paar Jahren auch eine große Trachy, die aber doch noch um einiges vitaler und kräftiger aussieht. Zudem ist man damit doch eher auf der sicheren Seite und muss nicht zittern, ob die Trachy überhaupt die Anwachsphase überlebt. Gerade für Neueinsteiger ist es sowieso besser mit kleineren Palmen anzufangen, auch weil man erst im Laufe der Jahren seine Erfahrungen mit dem Winterschutz sammeln muss. Mit einem 4m Winterschutz sind doch die meisten Einsteiger gleich mal recht schnell überfordert.

Grüße
Claus

#8 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Bamboo 24.12.2015 10:13

avatar

Sorry, Taucher 76 aus Hannover:

ABER deine Aussage:" Sofern der Stamm ok ist...kann man fast kaufen was man will. Es dauert dann halt etwas!".................kann ich so unkommentiert nicht stehen lassen, da irreführend und schlichtweg falsch.

Beim Kauf einer Trachy würde ich jedem empfehlen: Schaut erst auf die Gesamtoptik, dichte Krone, gesunde, dunkelgrüne Wedel und gesundes Wurzelwerk (kleinere Trachys aus dem Topf kurz ziehen, größere nach dicken Wurzeln aus den Abzugslöchern schauen.......volll durchwurzelt?......perfekt.......schön dicker Stamm?.... dann passt auch die Optik!

Gruß Eiko

#9 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Olli 27.12.2015 19:40

avatar

Hi,

ist halt immer eine Frage von Preis/Leistung. Anfängern würde ich auch keinen Pflegefall als Einstieg empfehlen. Da waren vor Jahren z.B. die IKEA-Trachys top: Klein, kräftig, gut durchwurzelt und für 8 € in einer Größe, die im Blumenladen schnell 29 oder 39 € kostet.

Ich habe mal ein paar "Ex-Chinaspargel" im Abverkauf bekommen. Allerdings hatte ein Gärtner sie bereits bewurzelt und die Kronen sahen gut aus. - Bei einem Exemplar hatte ich übersehen, dass der Kübel keine Abzugslöcher hatte und dass das mit der Bewurzelung nicht funktioniert hatte. Da hat mir aber ein lieber Mensch aus dem Forum mit einem Fläschchen Auxin ausgeholfen und die Palme war ein Jahr später voll durchwurzelt.

Zwei der Palmen haben den ersten Winter nicht überlebt. Aus Platzgründen hatte ich sie im Herbst - bald nach dem Kauf - noch ausgepflanzt und ich habe ihnen in der Situation wohl zu viel Dauerfrost zugemutet. Im Frühling sahen sie noch gut aus, bauten dann aber langsam ab und gingen ein.
Die anderen beiden habe ich später gepflanzt. Denen geht es auch nach Jahren gut. Sie entwickeln sich aber weniger prächtig als kleiner gepflanzte Exemplare.

Insofern sind solche Pflanzen als Beimischung ganz o.k., wenn sie entsprechend günstig sind und man weiß, worauf man sich einlässt. Tendentiell sollte man solches Handeln sicherlich nicht unterstützen, aber ich weiß bei anderer Ware (z.B. IKEA Trachys) leider auch nicht immer, woher sie kommen und unter welchen Bedingungen sie gezogen wurden.

Grüße.

Olli

#10 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von RePu_Wolfgangsee 27.12.2015 19:47

avatar

Hallo Olli,

die beste Entwicklung machen immer die selbst gezogenen Pflanzen, auch wenn man etwas Geduld braucht. Andere gekaufte Pflanzen können da oft nicht mithalten und werden eingeholt.
Vor allem von meiner größten Trachy (gut 1m Stamm beim Kauf) war ich entäuscht.Sie war nicht ganz billig trotzdem kann sie bei den Fortschritten mit den anderen nicht mithalten, und es macht einfach nicht soviel spass ihr beim wachsen zuzusehen.


Grüße,
René

#11 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von René 27.12.2015 19:57

avatar

Hallo

Das sehe iuch nicht ganz so ,hab von meinem Schwiegervater voriges jahr eine Trachy fortunai mit 60 cm Stamm bekommen ,ihre Wedel waren gelb und sie sah dem Tode geweiht aus ,aber sie hat einen enormen Satz innerhalb eines jahres gemacht ,war selber sehr überrascht .Ich denke das es wichtig ist ,das sie immer gut bis sehr gut durchwurzelt sein sollten .Nun je grösser die Trachys im Kübel stehen um so kleiner sind sie in der Wurzel im Verhältnis zur Pflanze selbst ,selbst wenn sie dennoch gut durchgewurzelt sind ,da hat die Wurzel natürlich eine längere zeit nötig um das Verhältnis zum oberirdischen teil der Pflanze wieder herzustellen (1,8 meter Stamm aufwärts beispielsweise)

Hier ein Vergleich Beitrag 6 Trachy macht jetzt ( November) Blüte

#12 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von RePu_Wolfgangsee 27.12.2015 20:11

avatar

Hallo René,

deine Trachy ist aber trotz Nährstoffmangel in deinem Klimat gewachsen und konnte die Unterversorgung rasch ausgleichen.
Die tlw. verkauften Pflanzen sind allerdings unter Glas oder in einem ganz anderen Klima hochgezogen worden.Die Umstellung ins neue Klimat kann tlw. extrem lange dauern, vor allem wenn die Pflanzen schon größer sind.
Mit den Wurzeln hast du schon recht, allerdings kann man eine Trachy mit kleinem Wurzelballen in einem Jahr in einen großen Topf recht einfach bewurzeln.Die restliche Umstellung dauert meinen Erfahrungen nach aber weitaus länger.
Handelt sich dabei nur um meine Beobachtungen.Vl haben andere auch andere Erfahrungen gemacht.

Grüße,
René

#13 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von René 27.12.2015 23:19

avatar

Zitat von RePu_Wolfgangsee im Beitrag #12

Die tlw. verkauften Pflanzen sind allerdings unter Glas oder in einem ganz anderen Klima hochgezogen worden.Die Umstellung ins neue Klimat kann tlw. extrem lange dauern, vor allem wenn die Pflanzen schon größer sind.


Hallo René

Auch das ist nur halb wahr ,denn viele Trachys in unseren Gartencentern und Baumärkten werden nicht direkt abverkauft und stehen somit Monate - gar Jahrelang herum ,meist Outdoor ,so passen sie sich doch sehr an unser klima an .
Ich denke viele Faktoren spielen eine Rolle und man muss auch das nötige quentchen Glück haben beim richtigen Griff bei einer Trachy

#14 RE: Eine spannende Trachy-Biografie (Weihnachtsgeschichte)......Taschentücher bereit halten von Bamboo 24.01.2017 11:04

avatar

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen