#1 Yucca recurvivolia krank? von Lutz DD 19.12.2015 20:01

avatar

Hallo, habe sie in den letzten Tagen mit einem "Schirmgewächshaus" vor dem Regen geschützt. Sieht fast aus wie ein Regenschirm, natürlich transparent, ist nur nicht so flach sondern weiter nach unten gebogen. Heute habe ich Dieses entfernt, da die Sonne schien. Dabei mußte ich leider feststellen, das viele Blätter vermutlich von einem Pilz befallen sind.
Was soll ich machen???





Gruß Lutz

#2 RE: Yucca recurvivolia krank? von Gerd 20.12.2015 11:13

avatar

lass die Yucca einfach und erst im Frühjahr die verpilzten Blätter entfernen.

#3 RE: Yucca recurvivolia krank? von Ron 20.12.2015 16:19

avatar

Hi Lutz,

da musst du dir keine Sorgen machen...das ist normal. Wie Gerd schreibt, einfach im Frühjahr die unansehnlichen Blätter entfernen. Die Yucca wird sich auch mit Pilzflecken gut entwickeln, wie dieses Beispiel aus Speyer zeigt (ist dieses Frühjahr aufgenommen worden, man sieht auch bei dieser Yucca die Pilzflecken).



Viele Grüße
Ron

#4 RE: Yucca recurvivolia krank? von Gerd 20.12.2015 16:24

avatar

@Ron
Tolles Foto !!!!!!

#5 RE: Yucca recurvivolia krank? von René 20.12.2015 18:34

avatar

Hallo Lutz

Das ist Blattfleckenkrankheit an Yuccas ,die Recurvifolia und Gloriosas sind da besonders empfänglich ,aber wie Gerd und Ron schon schrieben ,im Frühjahr die befallenen Bläter abschneiden ,in einem Sommer erholen sie sich wieder sehr gut

@Ron Deine Recu ist der Hammer !!!!!

#6 RE: Yucca recurvivolia krank? von Ron 20.12.2015 23:30

avatar

Hi,

das ist leider nicht meine. Ich hab auch eine, die steht ganzjährig im Kübel auf der Terasse...hab ich mal beim Grünschnitt entdeckt und neu bewurzelt, hat sich schön entwickelt. Von der Größe her allerdings noch kein Vergleich zum gezeigten Exemplar...aber das kann ja noch werden. Habe vor 2 Wochen die unteren Blätter abgeschnitten, da die ebenfalls nicht mehr so schön waren. Mir gefällt die Optik der gezeigten Speyerer Yucca mit den am Stamm verbliebenen alten Blattbasen ganz gut, daher hab die bei meiner ebenfalls am Stamm belassen.

Viele Grüße
Ron

#7 RE: Yucca recurvivolia krank? von Ron 20.12.2015 23:34

avatar

...hier mal noch ein Bild von meiner, aufgenommen im Juli. Im Frühjahr war sie ähnlich beschnitten wie die vorher gezeigte, man sieht also, dass sich bis zum Sommer schon wieder eine "richtige" Krone entwickelt hat.



Viele Grüße
Ron

#8 RE: Yucca recurvivolia krank? von Claus SI 21.12.2015 16:13

Hallo Lutz , Ron @ all, ja dass ist so was mit dieser Yucca ! Erlaubt mir bitte, dass ich eine wenig abgeänderte Meinung dazu habe, muss aber nicht unbedingt richtig sein meine Meinung :

Das erste Bild, dort sehe ich hellen Kies, der trocknet so wie ich finde sehr schlecht ab hingegen Lava ! Feuchtigkeit bleibt auch unter dem hellen Kies, ich bin auch auf roten Lava mit dicker Körnung umgestiegen, trocknet sehr gut ab.

Dann schneide ich sofort bis zum Stamm Anfang alle mit Pilz befallenen Blätter ab, weil sie mir bis April den Rest der gesunden Blätter noch infizieren würden ! ( Extra Müll )

Natürlich geht es auch so, dass man im Frühjahr erst schneidet, sollte lediglich nur ein Zusatz Gedanke sein !
Sonst finde ich diesen Thread sehr gut, nur so können wir voneinander lernen, Danke dafür !

#9 RE: Yucca recurvivolia krank? von Gerd 21.12.2015 16:22

avatar

@Claus SI
@Ron
Habe bewusst geschrieben die befallenen Blätter erst im Frühjahr abzuschneiden.
Schneidet man jetzt, so trocknen die Schnittstellen schlecht ab und bieten den Pilzen/sporen
noch mehr Angriffsfläche. Im Frühjahr bei Sonnenschein sind die Schnittflächen sehr schnell getrocknet.
Ist aber nur meine Meinung.

#10 RE: Yucca recurvivolia krank? von Lutz DD 21.12.2015 21:13

avatar

Zitat von Claus SI im Beitrag #8


ich bin auch auf roten Lava mit dicker Körnung umgestiegen, trocknet sehr gut ab.




Hallo Claus, wo bekommt man die her und wie sieht's mit den Kosten aus? Für mich leider auch ein wichtiger Faktor!

Gruß Lutz

#11 RE: Yucca recurvivolia krank? von J.D. aus NRW 21.12.2015 22:00

avatar

Zitat von Lutz DD im Beitrag #10
Hallo Claus, wo bekommt man die her und wie sieht's mit den Kosten aus?


Moin Lutz

Also ich bin nicht Claus, aber hier bekommt man das in jedem gut sortierten Baustoffhandel im Big-Bag. Kosten 100€ pro Stück mit Lieferung. Basaltsplitt der gleiche Preis. Aber wie bei allem auch dort in Kleinstmengen ein saftiger Aufschlag. Lose Ware hab ich allerdings wegen mangeldender Möglichkeit nie erfragt. Gut das Zeugs kommt bei uns aus der Eifel also direkt um der Ecke, bei dir vlt etwas höher.

#12 RE: Yucca recurvivolia krank? von Claus SI 22.12.2015 10:18

http://www.vulkatec-onlineshop.de/Dachbe.../530000007.html

Quellennachweis / Link

Kleinstmengen 25 Kg= DPD = 2,99 €

1.000 Liter kostenlose Anlieferung, Lava direkt aus der Eifel oder andere Substrate........................... 179,00 € da hast Du aber lange Zeit was von !

TIPP: ich bestelle immer in Trockenperioden, dass Zeug lagert draußen und nasses Substrat wiegt eben mehr als trockenes Substrat !!!!
***********************************************************************************************************************************************************

#13 RE: Yucca recurvivolia krank? von Lutz DD 25.12.2015 13:56

avatar

Hallo und nochmals danke für eure Antworten!
Habe die befallenen Blätter nun doch, teils auch aus optischen Gründen und weil die Meinung dazu (auch im Nachbarforum) unterschiedlich ist, abgeschnitten.
Das Schirmgewächshaus habe ich auch entfernt, da hält sich wohl die Feuchtigkeit doch zu lange drunter.
So sieht's jetzt aus:



Den Kies werde ich unmittelbar um alle Yuccas und Agaven im Frühjahr durch Lava ersetzen. Welche Körnung ist die geeignetste

Gruß Lutz

#14 RE: Yucca recurvivolia krank? von René 25.12.2015 20:04

avatar

Hallo Lutz

Du kannst die selbe Körnungsgrösse verwenden ,wie den abgebildeten Kies

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen