Seite 1 von 7
#1 Winterschutz, Styrodur-Kästen von Bamboo 26.10.2015 13:35

avatar

Hi,

so sah noch mein Winterschutz Februar 2015 kurz vorm Abbau aus. Wände werden vormontiert hinterm Gartenhaus gelagert, Montage-Zeitaufwand pro Box max. 1 Stunde. Beheizt teils mit Grabkerzen, teils mit UT 200 und Heizlüfter.....je nach Bedarf.

Diese Jahr werde ich nur situativ schützen und mit dem Aufbau je nach Winterhärte Step by Step vorgehen. Fazit nach ca. 5 Jahren Styrodurschutz: Super Sache, abgesehen vom benötigten Stauraum und Windanfälligkeit ab 3 Meter Palmenhöhe....offene Seiten werden nur kurzfristig geschlossen und lassen über Doppelstegplatten ausreichend Licht ein.

In den letzten Jahren sind auch bei mir die Palmen teils extrem gewachsen und so manch ein Exoten-Liebhaber muss umdenken und nach Alternativen für XXL-Situativschutz Ausschau halten.





Gruß Eiko

#2 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Olli 26.10.2015 17:43

avatar

Hallo Eiko,

hast du die Boxen nicht verankert (weil du auf die Windanfälligkeit hinweist)? Na ja, scheinen eine relativ große Grundfläche zu haben (1,25m?). Ich plane für die beiden Phoenix jetzt auf 2,40m zu erhöhen. Allerdings bei einer Grundfläche von etwa 60x60cm. Somit läuft es aktuell auf Vierkantpfosten mit Einschlaghülsen hinaus.
Bislang waren das auch einfache Boxen mit 1,25m Höhe. Den Deckel habe ich immer mit Pflastersteinen beschwert. Das ging auch bei Sturm erstaunlich gut. - Aber bei den von dir beschriebenen 3m ist sicherlich Schluss.

Grüße.

Olli

#3 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Claus Abraham 26.10.2015 17:50

avatar

Hallo Eiko,

ja, das ist schon ein Problem mit den Palmen. Erst ist man ganz heiß auf Wachstum, aber dann.....

Ich habe inzwischen das gleiche Problem und ich finde immer, 3m sind so ne magische Grenze, weil es ab da kompliziert wird. Man muss Holzbalken verlängern und so'n Kram - macht das ganze nicht einfacher und vor allem nicht stabiler. Ich werde dieses Jahr auch teilweise auf Vlies umsteigen und einige Pälmchen ziemlich quetschen müssen. Mal sehen wie etwa 4m Phoenix in 3m Winterschutz passen - aber ich bin zuversichtlich..., bis jetzt.
Für meine Trachies gibts sowieso keinen Schutz, für die vorne an der Terasse nicht einmal mehr im Notfall, denn da habe ich kaum noch ne Chance irgendwas zu basteln - nicht einmal wegen der Höhe, sondern wegen der Fläche. Ich wüsste nicht wie ich da noch irgendwas drum und drüber bauen sollte.. Aber ich bin ja zuversichtlich, dass die das auch ohne Schutz dauerhaft packen, auch wenn es mal was auf die Mütze gibt.

Grüße
Claus

#4 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Bamboo 26.10.2015 18:07

avatar

Hallo Olli, hallo Claus,

Grundfläche ist 120x120 cm..........ich stecke die Bodenanker einfach ins Erdreich, beschwere die Ecken oben mit je einem dicken, schweren Pflasterstein........bis jetzt hielt es immer ganz hervorragend....zur Not gibt´s Abspannleinen.......dennoch......bei manch einem heftigen Wintersturm habe ich mir dann doch Sorgen gemacht.

Bei den großen 3 Meter Trachys werde ich es so wie Claus handhaben......Situativschutz, Wedel hochbinden, Stange am Stamm befestigen, selbstregulierendes Heizkabel drumherum wickeln, Big-Bag drüber.......aber auch das wird nur noch 3-5 Jahre gehen und ist in meiner eher milden Gegend 8 von 10 Wintern überflüssig........tja, guter Rat ist teuer.

Gruß Eiko

#5 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von der Bödi 26.10.2015 20:22

avatar

Hi,

der sinnvolle schnelle Situativschutz (regional unterschiedlich) bei Großpalmen wird nochmal n ganz heißes Thema. Bin gespannt, wie innovativ die Lösungen da zukünftig sind.

Viele Grüße
Jürgen

#6 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Olli 26.10.2015 20:57

avatar

Nabend,

bei meinen "größeren Trachys" (also "größer" nicht für Bödi jetzt...) will ich es im Bedarfsfall mit selbstregulierendem Heizkabel in Verbindung mit PE-Schaumfolie versuchen. War ein Tipp von Jörg K.
Das kostet im Zweifel die Wedel, weil ich ja erst bei Frostverschärfung reagiere und bei diesen Palmen nicht provisorisch arbeite (Wedel zusammenbinden usw.). Dafür könnte so ein Schutz aber bis zu einer recht ordentlichen Stammhöhe praktikabel sein - so es denn funktioniert.

Grüße.

Olli

#7 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Olli_Quickborn 26.10.2015 22:01

avatar

Moin in die Runde,

der Styro-Schutz ist aus meiner Erfahrung die beste und zuverlässigste Schutzmethode. Dies allerdings wirklich nur bis zur Grenze von 3,00 m, d. h. 5 Styro-Platten quer übereinander. Das hat bei mir die letzten 5 Winter super funtioniert. Meine Größte hat den Styro-Schutz bei jetzt 3,60 m allerdings hinter sich, diesen Winter muss mit 2 Lagen Vlies je 100 g/m² und Lichtschlauch bei Bedarf gearbeitet werden. Ich muss versuchen, eine Dachlatte o.ä. am Stamm zu befestigen und oben eine Lattenkreuz o. ä.

Die restlichen 4 ausgepflanzten sind noch klein, alles so zwischen 1,80 m und 2,20 m. Dazu natürlich noch jede Menge Kübelpalmen ....

LG Olli aus Quickborn

#8 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von greenthumb 27.10.2015 07:30

avatar

Ich bin mit den Styrodurhäuschen (2 cm Styrodurdicke) sehr zufrieden. Innen die Holzrahmen mit Vlies (100gr / m²) bespannt, hat man schon eine sehr gute Isolierung.
Problem ist halt der Platzaufwand alles zu lagern. Bei langsam wachsenden Exoten wie Cycas, T. geminisectus, B. decumbens, Sabal und noch kleinen Exoten wie B. super silver finde ich das auch dauerhaft ok.

Für Jubaea gehe ich auf Zusammenbinden, Lichterschlauch und Vlieshaube. Darum herum 4 Holzbalken und Wärmefolie (Gitterfolie noppenfolienverstärkt) um die Balken gespannt und ein Heizkabel nochmal um die Vlieshaubengeschützte Jub.
Ich hätte so noch die Möglichkeit zwischen den Holzbalken innen Vlies zu bespannen, um hier auch eine doppelte Isolierung zu schaffen. Das Dach mache ich aus Styrodur, da die Maße hier ja immer gleich bleiben werden und es so stabil ist gegen Schneelast, etc.
Abgesehen davon geht beim Dach bekanntlich die meiste Wärme raus.

Das Optimale wäre es wenn man mit entsprechend großen Vlieshauben arbeiten könnte und über die Vlieshaube noch eine Noppenfolienhaube oder eine Haube aus Wärmefolie ziehen würde.
Würde den Lagerplatz schonen und für ausreichende Isolierung sorgen. Ohne Wärmequelle wirds nie gehen. Da es mittlerweile schon sehr große und sehr stabile Vlieshauben mit Reißverschluss gibt, fehlen jetzt eigentlich nur Hauben aus Noppenfolie oder Wärmefolie, dann wäre ich ganz zufrieden.

Viele Grüße


Andreas

PS: Holzbalken gibts wohl auch mit 4 Metern sagt der örtliche Schreiner...aber was danach?

Es wird wohl immer heißen Stauraum sparen und Folie mit mehr Heizen oder aber Styrodurbauten und mehr Platz.
Styro ist auf jedenfall das Sicherste.

#9 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Bamboo 27.10.2015 07:50

avatar

das sehe ich genau so!

#10 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Frank SL 27.10.2015 10:21

Moin Olli,

ja, und auch dunkel scheint ja nach 6 Jahren kein Problem zu sein wie Dirk´s princeps beweist...



Was macht meine kleine, wie groß ist die jetzt schon?

Wir stoßen hier bei Butia und Washingtonia bei der Höhe so langsam an die Grenzen mit der Sandwichpanele, denke aber das "Problem" wird sich auch noch lösen lassen.

Gruß Frank

#11 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Gisela 27.10.2015 10:56

avatar

Zitat
PS: Holzbalken gibts wohl auch mit 4 Metern sagt der örtliche Schreiner...aber was danach?



Danach - ist kein Problem. Die Holzbalken gibt es auch noch deutlich länger (einige Meter). Kann Dir mit Sicherheit auch Dein örtlicher Schreiner besorgen.

#12 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Bamboo 27.10.2015 10:59

avatar

oder vorgebohrte Alu-Winkelbleche aus dem Baumarkt

#13 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Claus Abraham 27.10.2015 12:24

avatar

Hallo Gisela,

klar gibt es die Holzbalken bestimmt vom Schreiner in jeder beliebigen Größe. Ist aber auch eine Frage der Kosten. Ich wollte eigentlich nicht jedes Jahr nen komplett neuen Winterschutz kaufen und den alten verschrotten. Das läppert sich nämlich bei den vielen zu schützenden Palmen ordentlich zusammen. Und gerade wenn man in die höheren Regionen aufsteigt, möchte man auch nicht unbedingt vorsorglich mal noch auf Vorrat 2m höher bauen als man sowieso schon muss, andererseits wächst eine 3m Palme viel schneller auf 6m heran als eine klein gepflanzte auf 3m. Ist alles nicht so einfach und deshalb überlegt man schon, wie man das alles vereinfachen kann - z.B. durch Vlies, Folien etc..
Schon vor Jahren gab es ja endlose Diskussionen was nun die bessere Schutzmethode wäre, Styrodur, Vlies, Folie? Ich denke, bis etwa 3m Höhe ist Styrodur prima, aber danach werde ich wohl eher wieder auf Folie umsteigen, denn sonst wird mir das zu aufwändig. Aber ich bin selbst noch unentschlossen und habe auch noch kein echtes Konzept parat. Hier ist wohl "learning by doing" angesagt. Viele Erfahrungen gibt es ja nicht, außer von Bödi, Dietmar im Allgäu und wenigen anderen. Aber ich denke, so wie sich die Masse der Exotenfreunde vor Jahren mit kleineren Schutzbauten beschäftigt hat, so kommt jetzt die Zeit der Diskussionen über "Monsterschutzhäuser". Da gibts sicher wieder einiges an Diskussionsbedarf...

Grüße
Claus

#14 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Nrico 27.10.2015 14:21

avatar

Hey zusammen,

hier mal eine tolle Möglichkeit des Winterschutzes bei Palmen jenseits der 3/ 4 m Marke: http://www.botanischer-garten-moerse.de/...ember-2011.html

Ich denke, das sieht doch ganz machbar aus ... :)

LG
Enrico

#15 RE: Winterschutz, Styrodur-Kästen von Olli_Quickborn 27.10.2015 15:30

avatar

Mensch Frank, biste umgezogen ?

Deine "Kleine" ist erwachsen geworden und hat dieses Jahr das erst Mal geblüht - ist ein Weibchen

Sie hat nun eine Höhe von 3,60 m erreicht, deshalb auch meine Probleme mit dem Styro-Schutz. Ich habe mir zwei Vliessäcke mit je 100 g/m² besorgt. Mit Lichtschlauch und UT-gesteuert muss das langen....

Und was machst Du, wenn Dir die Sandwichpanele nicht mehr ausreichen ?

LG Olli

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen