Seite 7 von 8
#91 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Aramis 29.04.2017 20:47

avatar

Haha Felix,

Super Foto Ist aber keine Trachy

Ne Spass beiseite, Versuchs nur, wie gesagt kommt es auch noch auf andere Faktoren an, wer weiss ... ;)

LG Aramis

#92 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Aramis 29.04.2017 20:50

avatar

PS: heute auch noch 2 Oliven ausgepflanzt, die ich nicht schützen werde, also auch fraglich, aber an einem steinigen, trockenen, warmen Ort...

Morgen soll übrigens der Föhn kommen, vlt reichts auch für euch ;)

#93 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Felix 29.04.2017 21:50

avatar

Hallo Aramis,

ein Bild einer im Wasser wachsenden Trachy konnte ich leider nicht finden. Das wäre natürlich noch passender gewesen.:-)

Übrigens entdecke ich auf Mallorca tatsächlich auch immer mal wieder schöne Trachys, was ja auch schon wieder grenzwertig ist. Direkt am Meer funktioniert natürlich überhaupt nicht, die sehen aus wie verbrannte Besen. Aber schon wenige Häuserreihen vom Meer entfernt, werden sie immer schöner. In Palma gibt es tolle und zum Teil sehr alte und hohe. Aber die coolste ist eine Trachy in Bunyola (mit Irokese, weil die Krone einer Telefonleitung ausweichen muss) direkt neben einer Phoenix roebelenii. Geile Komposition!

Ich wünsche deinen zwei neu ausgepflanzten Oliven gutes Wachstum und einen heißen Sommer!
Föhn klingt im Moment wie Musik in meinen Ohren. Und wenn er es nicht bis München schaffen sollte, dann muss anstelle des Föhns eben der Fön herhalten. Ist auch warm. :)

Liebe Grüße
Felix



Hallo Manne,

weise Worte! Und das, was Du, Florian und Jürgen im Allgäu geschaffen habt, ist zum Niederknien. Mittels Trial & Error und Pioniergeist habt ihr in einem Landstrich der absoluten Extreme (zwischen -10 und weit über 20 Grad und zurück binnen weniger Stunden, wenn's blöd läuft) solche Exotenparadiese erschaffen. Hut ab! Genau so trainiert man seinen grünen Daumen und lotet Grenzen nicht nur aus, sondern entdeckt auch, wie man sie gewitzt umgehen kann.
Und drei Meter sind auch ne Hausnummer für eine Musa auf über achthundert Metern!

Liebe Grüße
Felix

#94 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Stephan_Trier 30.04.2017 20:44

avatar

So, hier nun also auch mal der (sicherlich schon erwartete ) Status Quo vom Stefan mit F aus Trier.

Wie schon angedeutet, fällt das Ganze nicht ganz so euphorisch aus wie bei der Jub. Aber immerhin positiver als im Vorjahr. Und es musste halt auch unbedingt wieder völlig ungeschützt sein!

Erstmal zwei Bilder von heute, die den aktuellen Zustand zeigen:





Sieht ja erstmal schon ganz okay aus. Um zu sehen, was nicht so optimal ist, muss man etwas genauer hinschauen. Dazu mal ein Bild vom 6. April:



Darauf sieht man einen Wedel, der gerade beginnt, sich zu öffnen (1) und einen noch nicht so weit herausgeschobenen, noch geschlossenen Speer (2).

Den Wedel sieht man ja auch auf den anderen Bildern noch. Der hat sich weiterentwickelt und macht einen festen, vitalen Eindruck. Den Speer gibt es inzwischen nicht mehr. Der wirkte da schon irgendwie labberig und „undurchblutet“. De facto hatte er knapp unter der Austrittsöffnung wohl mehr oder weniger durchgehende Fäulnis und ließ sich mit leichtem Kraftaufwand abreißen. „Speer Ziehen“ würde ich dazu aber jetzt nicht sagen, da die Fäulnis diesmal gottseidank wohl nicht, wie im letzten Jahr, auf die Stiele der benachbarten jungen Wedel übergegriffen hatte und sich auch bei weitem nicht so tief im Stamm-Inneren befand. Sowohl der letzte Wedel davor (1), als auch der Zweitjüngste, dessen Stil vorne im Bild zu sehen ist, scheinen sich normal zu entwickeln. Ich gehe also davon aus, dass tatsächlich nur der Speer, dessen oberes Ende ich entfernt habe, und schlimmstenfalls noch die äußerste Spitze des Nächsten von dem Schaden betroffen sind. Damit kann ich an sich ganz gut leben. Und ich hoffe, die Trachy auch!

Letzten Endes hätte es mich fast gewundert, wenn überhaupt nichts gewesen wäre. Es war hier der härteste Winter seit dem berüchtigten Februar 2012. Am Morgen des 23. Januar an meinem 2-Meter-Thermometer -8,7, was an der Trachy „auf Meristemhöhe“ schon gerne -10/11 gewesen sein können. Eine ganze Reihe Nächte mit jenseits der -5 und auch ein paar Tage Dauerfrost. Und sie hat eben noch keinen Stamm.

Bei der Anderen hatte ich in dieser Größe ebenfalls in zwei aufeinander folgenden Jahren ein ähnliches bzw. noch schlimmeres Schadbild. Jetzt hat die einen Stamm von gut einem Meter und steht nach so einem Winter da wie aus dem Ei gepellt.



Insofern hoffe ich, dass auch der kleine Stefan, wenn er sich denn mal vom Erdboden erhebt, sich von Wintern wie dem Zurückliegenden nicht mehr beeindrucken lässt. Jetzt gilt es ersteinmal die zwei Meter Gesamthöhe zu knacken. Das könnte in dieser Saison schon drin sein, wenn es bald endlich mal warm wird.

#95 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Aramis 30.04.2017 21:22

avatar

Hey Stephan

Schon interessant, dass die Speere deiner Trachys so empfindlich sind, meine Trachy in dieser Grösse hatte eine Nacht mit -11 und etwa 3 weitere unter -10 und eine Woche Dauerfrost... die alten Blätter sind stark geschädigt aber je neuer das Blatt desto besser, dh die Speere sind schadlos... die Humilis hat zwar mittelstark geschädigte Speere, allerdings wachsen die raus und gesunde kommen nach...

LG Aramis

#96 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Stephan_Trier 30.04.2017 21:26

avatar

Ja, ist schon merkwürdig! Bei mir haben die Altwedel überhaupt nix. Nicht einmal braune Spitzen. Aber diese Schäden am Neuaustrieb hatte ich in dieser Größe, am Anfang der Stammbildung, bisher bei beiden.

Schieben die Speere denn bei Dir schon sichtbar?

#97 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Aramis 30.04.2017 21:35

avatar

Ja, wobei sie jetzt durch die Kälte merklich gebremst wurden...

#98 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Stephan_Trier 30.04.2017 21:44

avatar

Zitat von Aramis im Beitrag #97
Ja, wobei sie jetzt durch die Kälte merklich gebremst wurden...

Oops!

Dann drück ich Dir mal die Daumen! Denn, von der momentanen Kälte mal abgesehen: Ein paar Zentimeter schieben und dann stehen bleiben ist überhaupt kein gutes Zeichen!

So war das bei mir jedesmal auch. Und „grün“ waren die Dinger auch noch, als ich sie ziehen konnte.

#99 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Aramis 30.04.2017 21:52

avatar

Ne, da mach ich mir jetzt keine Sorgen, sie wächst nämlich immernoch und die neuen Speere sind richtig vital und grün, da sieht der Rest der Trachy schlimmer aus: Frostrisse, gebrochene Blattsegmente durch Schnee und Föhn und ein gelbliche Färbung wegen dem noch kalten Boden...

#100 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Aramis 30.04.2017 21:56

avatar

...mache mir gerade mehr Sorgen um den Föhn der um das Haus pfeift, immerhin gerade 15 Grad :)

LG Aramis

#101 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Felix 30.04.2017 22:51

avatar

Hallo Stephan,

absolut hatte ich ein Update von Stefan mit 'f' erwartet!:-) Vielen Dank dafür!

Ein bisschen schade ist es natürlich schon, dass schon wieder was ist, aber wirklich tragisch ist der Schaden ja nicht, wie du auch selbst meintest. Das sehe ich genauso. Daher wird Stefan sicher diesen Sommer die kritische Größe (bzw. Kleinheit) überwinden und diesen fiesen Erdbodentemperaturen entkommen.
Die restliche Blattmasse ist ja - wie zu erwarten in Trier - komplett unversehrt und ernährt ihn gut mit Licht. Somit steht dem Schub nach oben nichts im Weg.
Die andere Trachy, deren Entwicklung wir ja auch miterleben konnten, sieht toll aus! Wirklich wie aus dem Ei gepellt und sie hat auch offenbar Wind-stabile Fächer und kein bisschen von diesem Spinat-Look, den Trachys gerne nach etlichen Herbst- und Winterstürmen schlussendlich im Frühjahr aufweisen.

Hier war der Winter natürlich um einiges härter. Zweimal gab es Spitzen von -12,3 (aus dem Gedächtnisprotokoll wiedergegeben, nachgesehen habe ich jetzt nicht nochmal, aber ich glaube mich an diese Zahl zu erinnern) und noch einige Male -10 bis -11. Selbstverständlich in anderen Nächten auch noch allen möglichen anderen Kram mit Minus davor.
Die -12 sieht man meiner großen Kübeltrachy in Form von einzelnen geplatzten Blattzellen an, wenn auch nicht schlimm. Für den Laien wirkt sie unversehrt.

Das wirklich Kuriose aber ist, dass ich im Hinterhof bei Theodor keine Temperatur unter -9 gemessen habe. Darum hat er auch 0,0 Zellschäden an den Altwedeln.
Aaaaaaaaaber ich bin mittlerweile weise genug, nicht auszuschließen, dass nicht doch noch irgendeine Form von Winterschaden ähnlich wie bei deinem Stefan zum Vorschein kommt.
Bisher scheint alles gut gegangen zu sein. Im auch hier sehr warmen Rest-Februar, März und Anfang April wuchs mir nur Gesundes entgegen, was aber, wie wir wissen, nicht so bleiben muss.

Danke für das Update. Im anderen Thread habe ich schon deine Jub bewundert, der es dieses Jahr wirklich prima geht! Auch deine Washi robusta fasziniert und erfreut mich. Sie wird nach diesem Sommer weit über die Mauer gucken. :-)

Lieber Gruß
Felix


Hallo Aramis,

freut mich, dass bei deiner Trachy gesunde Speere rauswachsen und kein Schmodder. Die Humi wird sich auch erholen, hast ja das restliche Jahr ein gutes Humi-Klima.

Lieber Gruß
Felix

#102 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Felix 20.10.2017 15:52

avatar

So da la,
nun das obligate Saison-Ende-Update.
Es gab heute Morgen einen kleinen Schock beim Müll rausbringen; Stimmengewirr, Sägegeräusche und der Duft von Grünschnitt in der Luft.
Ich muss durch den Schreck für Außenstehende völlig geisterhaft entrückt gewirkt haben, als ich in den Hinterhof hinaustrat.
Wie sich herausstellte, haben Arbeiter aber nur den wuchernden Efeu komplett entfernt. Ich bin sehr dankbar und regelrecht gerührt, dass sie sehr sorgfältig mit den Exoten umgegangen sind.
Da ich die Leute noch nie gesehen habe, besteht die Hoffnung, dass die Hausmeister-Firma eine neue ist. Das wäre angesichts mancher Vorkommnisse in der Vergangenheit gar nicht schlecht.
Nun aber zum Wesentlichen. Das ist Theodor heute, brandaktuell nach dem Efeu-Massaker. Daneben meine diesjährig neue Mini-Schatten-Olive:


Ich konnte den Versuch mit der Olive einfach nicht lassen. Sie steht dort seit etwa Anfang Mai. Sie ist völlig statisch, weder hat sie abgebaut, noch wesentlich zugenommen. Sie steht einfach da und chillt.


Die ebenfalls neue Schatten-Banane ist durchaus gewachsen, wenn auch nicht besonders beeindruckend. Sie hat ein paar Hagel-Schäden und ist generell etwas abgerockt. Winterschutz wird noch ein Spaß...



Und zum Schluss noch meine Ausgepflanzte größere auf dem Dorf. Die Besitzer, die das Ding lieben, haben sich dazu entschlossen, dieses Jahr nicht gegossen zu haben, nicht mal bei größter Hitze. Das ist eine durchaus legitime Vorgehensweise, auch wenn ich selbst anders gehandelt hätte. Allerdings haben sie sich auch zu ständigem, radikalen Schnitt entschieden, damit “sie mehr Kraft nach oben entwickelt“. Nun ja, ihre Palme, ihre Entscheidung..... Wir hier im Forum wissen natürlich, dass das kontraproduktiv war. Aber ich kann es nicht ändern, es obliegt nicht mehr meiner Macht.
Hier ist sie also (Bild vom Juli). Durch die Maßnahmen ist sie kleiner als im Vorjahr..... :-/


Liebe Grüße,
Felix

P.S. In meiner Nachbarschaft sprießen die Feigenbäume. Finde ich ne echt coole Entwicklung!

Mancher schon 'angeherbstelt':



Und abschließend natürlich noch good old Womi


Auf einen weiter warmen Herbst und einen schadlosen Winter!

#103 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Felix 20.10.2017 16:07

avatar

P.S. Hat zwar mit Schatten nichts zu tun, gehört aber auch hin und wieder upgedatet, nämlich mein großer Kübel-Aparillo (den ich nicht mehr heben kann, obwohl ich stark und verhältnismäßig jung bin. Das Biest ist ziemlich propper geworden).
Im Vordergrund ein Aeonium. Ich hatte es als einzelne kleine Rosette mal aus Malle entführt. Lässt sich unendlich vermehren und gedeiht prächtig.

#104 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Phoenix 20.10.2017 16:45

avatar

Servus Felix,

vielen Dank für das Update von Theodor & Co., hat sich doch alles super entwickelt, für solche Aktionen die nicht selbstverständlich sind meinen allergrößten Respekt und ein dickes Lob, muss mal gesagt sein! Im Münchener Innenstadtklima ginge so machnes ohne Schutz, wenn sich die Leute nur ein bisserl mehr trauen würden, sieht man gut an der japanischen Wollmispel, die könnte auch in Südtirol stehen.

Viele Grüße aus dem Allgäu und weiter so!!!

Manne

#105 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Felix 20.10.2017 17:27

avatar

Hallo Manne,

Danke für die motivierenden Worte!

Viele Grüße zurück ins Allgäu und auch dir und deinem Exotenparadies ein herzliches 'weiter so'!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen