Seite 5 von 8
#61 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Phoenix 03.02.2017 18:53

avatar

ja, das mit den Wachstumstopps bei anderen pflanzen kann ich bestätigen, aber gerade bei den Palmen (ob Phoenix, Trachys oder Chamerops) konnte ich nie was feststellen. Auch die Olive war unbeeindruckt.

Viele Grüße Manne

#62 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Trachy 03.02.2017 19:22

avatar

Zitat von Phoenix im Beitrag #59
Servus Aramis,

also das glaube ich nicht, bei uns hatte es letztes Jahr Ende April über Nacht bei 1° ca. 30 cm geschneit (am Morgen Verkehrschaos) dann taute es bis zum Abend bei 10° fast alles weg, und dann kam die sternenklare Nacht bis -5°. Die Trachys waren schon voll am Wachsen und natürlich alles sonstige auch, aber bis auf die Pfirsichblüten und Kiwiblätter kaum Schäden. Die Trachys hats null gejuckt.

Viele Grüße Manne


Hier mal Bilder vom 27. April 2016, kann die Aussage von Manne nur bestätigen.

#63 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Phoenix 03.02.2017 19:56

avatar

Hallo an Alle,

vielen Dank für die bildliche Unterstützung an Jürgen. Das ist bei uns keine Realität, aber es kommt eben auf dieser Meereshöhe vor. Wir wurden ja schon öfters von wenigen Mitgliedern belächelt betreffs Palmenauspflanzungen im Freien, aber wir wollen halt auch nicht oft dieses exotische Flair verzichten. Auf Rhein- oder Moselebene können es die meisten, ab 600m aufwärts wird s richtig interessant, spannend und oft eben auch schwierig.
Das musste ich mal loswerden. Nix für u'guat.

Viele Grüße Manne

#64 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von RePu_Wolfgangsee 03.02.2017 20:04

avatar

Hallo Jürgen und Manne,

danke für die Bilder.Sicher nicht ohne bei Euch......

Es macht aber schon einen Unterschied ob die Palme mal für ein paar Morgenstunden -5 Grad abbekommt in der Wachstumsphase, oder ob wie öfters in maritimen Klima üblich lange frostfreie Temperaturen dann mit einer Kaltphase überrascht werden und die Temperatur zwischen -10 bis -4 pendelt.

Bei uns sind ausser kurz bei Föhn solche extrem milden Wintertage selten und der Nachtfrost im Dez., Jänner regelmäßig.

#65 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von René 03.02.2017 22:48

avatar

Zitat von Phoenix im Beitrag #63
Hallo an Alle,

vielen Dank für die bildliche Unterstützung an Jürgen. Das ist bei uns keine Realität, aber es kommt eben auf dieser Meereshöhe vor. Wir wurden ja schon öfters von wenigen Mitgliedern belächelt betreffs Palmenauspflanzungen im Freien, aber wir wollen halt auch nicht oft dieses exotische Flair verzichten. Auf Rhein- oder Moselebene können es die meisten, ab 600m aufwärts wird s richtig interessant, spannend und oft eben auch schwierig.
Das musste ich mal loswerden. Nix für u'guat.

Viele Grüße Manne


Hallo Manne

Ich als absoluter Flachlandtiroler und verwöhnter wintermilder Rheinländer kann nur immer wieder meinen tiefsten Respekt zollen ,all derer ,die ihre Exoten eben auf dieser Ebene halten und das über Jahre mit Erfolg
Ganz ehrlich ,ich würde mich das nicht trauen ,oder höchstens nur mit ein oder zwei Pflanzen
Hut ab an Jürgen und Co aus winterkalten Regionen

#66 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Felix 27.04.2017 14:49

avatar

Hallo zusammen!

Ich nutze mal das Supersauwetter - eiskalter Dauerregen -, um ein Update meiner Schattentrachy zu zeigen und gleich mit einer kniffligen Frage zu verbinden.

Frisch aufgenommen: Theodor stagniert entsetzt ob der Witterung in seinem Frühlingserwachen:


Links daneben sieht man den Rest eines komplett runtergeschnittenen Oleanders, der sich bei seiner Überwinterung Spinnmilben zugezogen hatte. Ich hatte ihn dann kurzerhand dort hingesetzt, der muss aber nicht unbedingt sein. Direkt daneben stand bis zum Einbruch der Kälte vergangene Woche eine zerzauselte Basjoo, die ich dann in der Not wieder nach drinnen geborgen habe, wo sie nun munter fünf Zentimeter pro Tag im Messbecher wächst, das freche Ding. Es gab zwar letztlich haarscharf keinen Frost, aber Nassschnee-Schlonz. Sicher ist sicher.



Nun, zu meiner Frage:
Wäre die Banane dort (beim Olaenderstumpf) eigentlich zu nah an Theodor gewesen? Also speziell unterirdisch. Hätte sie ihm via Wurzeln Schaden zugefügt?
Weil es gäbe da noch eine andere Wand im Hinterhof, vor die ich sie setzen könnte - wenn auch NOCH schattiger und enger.
Außerdem bitzelt es mich in den Fingern, dort beim Oleander ein kleines Olivenbäumchen auszupflanzen.... ist quasi die "hellste" Stelle im Hof.

Liebe Grüße
Felix

#67 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von florian 6b 27.04.2017 15:06

avatar

immer wieder schön, von Theodor zu hören. Meine neu ausgepflanzte "Alois" braucht einen Sonnenschirm :-) um die Schneemassen etwas fern zu halten. Ich schüttle regelmäßig die täglichen 5 - 10 cm Neuschnee herunter. Ganz toll.
Ich muss Alois aber loben: frostfrei in der Garage verwöhn-überwintert machten ihm letzte Woche -6° überhaupt nichts aus. Im Gegensatz zu vielem Anderen - aber das habe ich ja schon an anderer Stelle bejammert...
Grüße Florian

#68 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Trachy 27.04.2017 18:11

avatar

Zitat von Felix im Beitrag #66
Nun, zu meiner Frage:
Wäre die Banane dort (beim Olaenderstumpf) eigentlich zu nah an Theodor gewesen? Also speziell unterirdisch. Hätte sie ihm via Wurzeln Schaden zugefügt?
Weil es gäbe da noch eine andere Wand im Hinterhof, vor die ich sie setzen könnte - wenn auch NOCH schattiger und enger.
Außerdem bitzelt es mich in den Fingern, dort beim Oleander ein kleines Olivenbäumchen auszupflanzen.... ist quasi die "hellste" Stelle im Hof.


Hallo Felix,
ich würde die Basjoo nicht so nahe an Theodor pflanzen, da Bananen doch in kurzer Zeit mächtig wachsen und dann Theodor arg bedrängen würden,
sei es durch Wurzeln oder Schösslinge. Außerdem würde er relativ schnell unter einem Bananenschirm stehen und hätte noch weniger Licht.
Für eine Olive ist es auch sehr eng aber die wächst nicht so schnell und man kann sie doch durch Schnitt sehr in Zaum halten.

#69 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Felix 27.04.2017 18:38

avatar

Hallo Florian,

ich muss jedes Mal grinsen wenn ich an Alois denke, denn der Name ist einfach genial für eine Trachy aus unseren Breiten. Ein Name mit echtem Lokalkolorit! :-D
Freut mich, dass es zumindest ihm gut geht!
Ich habe die Frostkatastrophe im Wetterthread und bei den Gärten mitverfolgt, wirklich zum Kotzen, was da passiert ist!
Da kann man sich im kommenden Jahr gar nicht mehr über einen frühen Frühling freuen, weil man immer befürchten muss, dass es wieder so brutal kippt.
Ich drücke dir und allen anderen extrem Betroffenen die Daumen, dass sich vieles vom Geschädigten bald wieder fängt.

Liebe Grüße
Felix


Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Einschätzung. Dass es über ihm noch dunkler würde, hätte ich hingenommen - dann würden die Petiolen halt noch mal zwei Kilometer länger.
Aber Schäden durch Wurzeln und Schösslinge gehen natürlich gar nicht. Das ist und bleibt in erster Linie Theodors Hoheitsgebiet, da darf er natürlich keinen Schaden erleiden.
Gut, dann kommt die Basjoo wo anders hin. Es gäbe noch zwei Stellen... Es wird eh ein soziales Experiment, Stichworte "Müllabfuhr", "Nachbarn", "Hausmeister". Mal sehen, wer von diesen Fraktionen die Basjoo zuerst umsägen wird.... Aber ich hoffe natürlich trotzdem auf Akzeptanz.

Stimmt, die Oive kann man irgendwie zurecht schneiden. Als Säule züchten oder wie auch immer.



Vielen Dank und liebe Grüße
Felix

#70 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Phoenix 27.04.2017 19:02

avatar

Hallo Felix,

so, jetzt gebe ich als dritter Allgäuer auch noch meinen Senf dazu ab. Ich würde es auch so machen, wie Jürgen bereits geschrieben hat, nur ob du mit der Olive im Schatten glücklich wirst, glaube ich nicht. Ich würde den Oleander jetzt so lassen und nächsten Frühling kannst du ja neu reagieren (Fatsia geht gut im Schatten) oder was säulenartiges wie Zypresse (kriegt man als kleine Pflanzen für wenig Geld) oder Nummer sicher und eine kleine Säuleneibe pflanzen. Aber du wirst das schon richtig machen. Übrigens gefällt mir Theodor sehr gut.

Viele Grüße Manne

#71 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Felix 27.04.2017 19:56

avatar

Hallo Manne,

das Feedback aus dem Allgäu freut mich! Wir sind ja doch alle recht nah und ich fiebere bei euch auch immer mit. Das Allgäu ist ja eine ungeahnte Exotengarten-Hochburg! Finde ich toll!
Zypresse und Fatsia sind coole Dinger und ich würde sie definitiv auspflanzen, hätte ich nicht gar so wenig Platz. Und eine Olive -quasi als Inbegriff des Mediterranen - geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Wenn sich so ein Gedanke mal festgefressen hat, kommt man seiner Umsetzung kaum noch aus.
Dein Argument, dass eine Olive nicht besonders gut mit Schatten kann, stimmt natürlich... Es ist nur... Ich krieg das nicht mehr aus dem Kopf. :-)
Zumal ein Nachbar hier ums Eck seit Jahren ununterbrochen und nur am Kübel minimal geschützt seinen Olivenbaum auf dem Balkon lässt (ich hingegen berge meinen schon manchmal strategisch). Spätestens diesen Winter habe ich damit gerechnet, dass des Nachbarn Olive das Zeitliche segnen würde. Aber nix da, der Baum ist pumperlg'sund. Unfassbar.
Darum muss ich das jetzt probieren mit der Auspflanzung.
Aber ich werde einen dieser winzigen für ein paar Euro nehmen.

Ich werde berichten.

Liebe Grüße
Felix

#72 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Agave 27.04.2017 21:23

avatar

Zitat von Trachy im Beitrag #62
Hier mal Bilder vom 27. April 2016, kann die Aussage von Manne nur bestätigen.


Das Ende!!! April, hab ich noch hier mitten Deutschland nie erlebt, zwar immer mal kühl, aber Schnee nicht...Bohh, ich hasse Winter und das zu sehen erschaudert mich. Respekt, für das was ihr so mit euren Exoten hin bekommt! Also die Smilies hier im Forum sind abartig hab mal woanders einen geklaut...



LG

#73 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Jubi 27.04.2017 22:02

avatar

👍sieht cool aus👌

#74 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von Marc Werner 28.04.2017 04:09

avatar

Hallo Zusammen,

Ein Olivenbaum gehört nicht in den Schatten, sondern in die ''Volle'' Sonne! Das Dir das Thema Olivenbaum nicht aus dem Kopf geht, kann ich absolut verstehen Felix, aber handel im Sinne der Pflanze... Und auch Du ärgerst Dich nicht danach. Oder finde halt eine sonnigere Stelle für einen schönen Olivenbaum!

Da gibt es doch bessere Alternativen, wie den Erbeer-Baum der auch im Halbschatten seht gut gedeiht und im Winter bei schattigerer Lage auch meist weniger Blattschäden aufweist, als Erdbeerbäume in der vollen Wintersonne!

#75 RE: Trachy wächst in komplettem Schatten von florian 6b 28.04.2017 07:57

avatar

Hallo Felix,
ich würde es mit Banane und Olive so machen, wie von den beiden Mit-Allgäuern schon vorgeschlagen. Ich pflanze heuer - so der Schnee bis zu Spätsommer schmilzt - auch noch eine basjoo aus. Die ist jetzt 2,5 Meter hoch - ich werde sie aber im Herbst immer komplett abschneiden und werde nicht versuchen, die Stämme am Leben zu halten. Das hat hier keinen Sinn.
Heute Nacht ist der Schnee-Schutz-Sonnenschirm von Alois in der Mitte abgebrochen. Alois hat allerdings nur einige Prellungen erlitten. Es ist schon schlimm heuer. Musst mal meine Geschichte lesen, die ich im Wetterthread angehängt habe - die hat schon ihre Berechtigung. Es schneit immer noch und gerade kommt hier der Schneepflug wieder vorbei - mittlerweile haben wir 20 cm Neuschnee !
Grüße aus dem Allgäu
Florian

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen