Seite 1 von 2
#1 Alle meine Washis von Lutz DD 22.11.2015 19:29

avatar

Hallo, habe vor etwa 3 Jahren von einem Exotenfreund 14 kleine Washis, alle von der selben Mutterpflanze und gleich groß, bekommen und Diese sofort in gleich "große" Töpfe gepflanzt. Sie stehen im Sommer alle auf der Terrasse, max. 4m voneinander entfernt und im Winter alle im gleichen Quartier unmittelbar zusammen. Die Standortbedingungen sind also fast zu 100% identisch! Jetzt sind noch diese 6 Pflanzen übrig geblieben. 3 habe ich verschenkt und der Rest ist im Laufe der Zeit eingegangen. Es erstaunt mich allerdings sehr, wie unterschiedlich sich die Palmen entwickelt haben. Nun denkt der Eine oder Andere bestimmt, kein Wunder wenn die in solch verschieden großen Töpfen sind. Das war aber bis zum späten Frühjahr nicht so, ich habe die Größeren dann erst umgetopft, weil sie schon oben raus schoben, bzw. die Pfahlwurzel unten aus dem Topf rauswuchs. Wird wohl an den Genen liegen denn schließlich entwickeln wir Menschen uns ja auch unterschiedlich, so gibt es Große und Kleine, dicke und Dünne usw.

Gruß Lutz

#2 RE: Alle meine Washis von René 22.11.2015 20:33

avatar

Klasse Lutz

Was wirst Du später mit ihnen machen ?

#3 RE: Alle meine Washis von Lutz DD 22.11.2015 22:26

avatar

Weiss ich noch nicht so genau. Eine wollte ich eigentlich, wenn sie etwas größer sind, auspflanzen.
Habe das schon mal mit einer kleineren probiert, ging aber in die Hose.
Erst mal abwarten, ob die überhaupt alle die nächsten Winter überleben.
Trage mich ebenfalls mit dem Gedanken, wenn der Garten kpl. fertig ist, diesen für Interessenten zu öffnen
und dann die eine oder andere Pflanze, also nicht nur diese Palmen, abzugeben.
Behalten kann ich sie jedenfalls nicht alle.

Gruß Lutz

#4 RE: Alle meine Washis von Claus Abraham 22.11.2015 22:34

avatar

Hallo Lutz,

wirklich interessante Bilder. Ich habe bei vielen anderen Palmenarten das gleiche erlebt. Praktisch identische Bedingungen und dennoch sehr unterschiedlicher Wuchs.
Manche Palmen gleichen Alters sind schon nen Meter groß, da sind die kleinsten gerade mal beim vierten Sämlingsblatt. Habe da auch schon oft gestaunt... , habe aber auch noch nicht herausgefunden woran es liegt. Manchmal entdeckt man eventuell mögliche Gründe, wie z.B. Schädlinge im Substrat, oft aber eben auch nicht.
Für mich war bisher die wahrscheinlichste Möglichkeit, dass die Pälmchen unterschiedlich auf die Überwinterung reagiert haben. Während die eine Palme vielleicht schon - oft nicht einmal sichtbare - Frostschäden hat, verkraftet die andere Palme die Überwinterung eben besser. Die Regeneration von Schäden wirft eine Palme in der weiteren Entwicklung weit zurück. Das dauert manchmal ewig bis eine geschädigte Palme weiter wächst..
Aber letztlich ist auch das nur eine Vermutung von mir, wissen tu ich es nicht.

Grüße
Claus

#5 RE: Alle meine Washis von Marc Werner 22.11.2015 22:56

avatar

Hallo Claus,

Ja, es ist gerade bei den Washingtonias eine interessante ''merkwürdige'' Geschichte, wie unterschiedlich diese auf ein bisschen Frost oder Nässe in nur einer einzigen Nacht reagieren.

Kriegten von meinen 5 Washingtionias bereits 4 Blattschäden, in Form von Braunen Punkten und absterbenden Wedelspitzen, ist dies Desaster seit heute Morgen, nach wieder einmal nur einer einzigen Frostnacht (die offiziell +2, gefühlt mit -1 angegeben war), perfekt.
Wieder einmal kommt aber wieder die Erkenntnis, dass die einzige Washy der 5 noch ohne jeglichen Schaden, meine 1,20 cm Washy aus Südfrankreich ist! Kein einziger brauner Punkt, die Blatt-/Wedelspitzen noch grün! Wenn ich meine Frau bald überzeugen kann (hoffentlich) Washys auszupflanzen, habe ich von 5 Washys bereits 1 guten Kandidaten dabei :-)

#6 RE: Alle meine Washis von Marc Werner 22.11.2015 23:10

avatar

Die anderen Washys habe ich nun in größere Töpfe gepflanzt und in den Wintergarten gestellt, denn geht das zwei Nächte so weiter und die stellen sich weiter so an, sehe ich für die jetzt schon bescheiden aussehenden Wedel keine Chance...



#7 RE: Alle meine Washis von Claus Abraham 22.11.2015 23:17

avatar

Hallo Marc,

mit Washis habe ich da nicht so die Erfahrung. Eher mit Fortunei, Princeps und Jubaea. Dabei kamen die Sämlinge aus den gleichen Samenchargen, deshalb kann ich auch zu unterschiedlichen Herkünften nichts sagen. Sicher kommt es aber immer auch in einem gewissen Rahmen auf die Gene und auch auf die Zuchtbedingungen an. Eine Beeinflussung benötigt allerdings etliche Generationen, so dass ich diese eher als gering einschätze.
Allerdings ist eine Palme die in rauhem Klima aufgewachsen ist sicher besser an widrige Bedingungen angepasst als eine die im Gewächshaus oder in einem sehr milden Klima aufgewachsen ist. Allerdings gleicht sich dieser Vorteil auch nach kurzer Zeit aus, denn Pflanzen passen sich recht schnell an neue Standortbedingungen an - soweit ihnen das überhaupt möglich ist.

Grüße
Claus

#8 RE: Alle meine Washis von Marc Werner 22.11.2015 23:23

avatar

Hallo Claus,

also meinst Du ich hätte die beiden Washys noch nicht reinholen müssen und die Wedel für eine weitere Abhärtung halt besser opfern sollen? So hatte ich es ja auch eigentlich vor, aber dann kam der Mitleid...

Es wäre natürlich toll, wenn dem so wäre und die beiden im Wintergarten auch mal Auspflanzkandidaten werden könnten, wenn sie dann auch besser mit Feuchtigkeit und Minifrost zurecht kommen könnten.

Die linke kleinerere ist eine Filibusta und die Rechte vermutlich eine Filifera. Ein Traum wäre, Robusta, Filibusta und Filifera mal ausgepflanzt im Garten zu haben :-)

#9 RE: Alle meine Washis von Claus Abraham 22.11.2015 23:36

avatar

Hallo Marc,

also wenn ich ehrlich sein soll, dann sehen die Blattflecken für mich nicht nach einem Frostschaden sondern nach einem beginnenden Befall der Blattfleckenkrankheit aus - google mal nach Coniothyrium concentricum.


Grüße
Claus

#10 RE: Alle meine Washis von Marc Werner 22.11.2015 23:47

avatar

So sehen die anderen beiden schwächelnden aus, im Tuff:



Nur die 120 cm große Robusta aus Südfrankreich hat 0,0 von diesen Flecken, obwohl sie im selben Topf gepflanzt ist:



Im anderen Forum dokumentierte ich das ja schon Anfang Oktober, dass die beiden Washys diese Flecken bekamen, nach nur 1 - 2 feuchten Nächten bei leichten Plus Graden!

#11 RE: Alle meine Washis von Claus Abraham 23.11.2015 00:06

avatar

Hallo Marc,

auf den Bildern ist es noch besser zu erkennen. Das ist ein Pilz. Pilzsporen finden sich überall in der Luft. Ob eine Pflanze davon befallen wird oder nicht hängt wesentlich vom Gesundheitszustand der Palme ab. Eine gesunde Pflanze hat halt bessere Abwehrmechanismen als eine schwächere. Stress schwächt eine Pflanze ebenfalls - Kälte bedeutet Stress.

Grüße
Claus

#12 RE: Alle meine Washis von Marc Werner 23.11.2015 00:18

avatar

Also habe ich richtig gehandelt, die beiden Palmen in den Wintergarten zu stellen, um weiteren Stress zu vermeiden? Jedoch ist dies auf anderer Seite wieder auch kontraproduktiv, da die Palmen ja langfristig auch mal mit Nässe/Kälte klarkommen sollen... Einfach eine blöde Situation :-(

#13 RE: Alle meine Washis von Claus Abraham 23.11.2015 00:23

avatar

Hallo Marc,

ja, aber das ist doch gerade die Herausforderung unseres Hobbies. Unmögliches möglich machen.

Soll heißen, klar fühlen sich Palmen hier bei uns nicht unbedingt wohl, weil das Klima nunmal nicht ihren Bedürfnissen entspricht. Die Kunst ist es das beste draus zu machen. Was das Beste ist, weiß man ganz sicher.....hinterher.

Grüße
Claus

#14 RE: Alle meine Washis von Felix 24.11.2015 11:28

avatar

Hallo Lutz,

danke für den Bericht. Das ist ein toller Vergleich. Erstaunlich, wie diese Unterschiede bei gleichen Bedingungen zustande kommen.
Hatte auch mal ein paar Grashalm-Washis, fast alle sind bei der Überwinterung im Zimmer nebeneinander eingegangen, nur eine nicht, sie ist jetzt zwei Meter hoch und schön.
Wenn die Größe halt etwas über die Frosthärte aussagen würde, dann wäre das genial.

Grüße,
Felix

#15 RE: Alle meine Washis von René 24.11.2015 21:45

avatar

Zitat von Claus Abraham im Beitrag #13
Hallo Marc,

ja, aber das ist doch gerade die Herausforderung unseres Hobbies. Unmögliches möglich machen.

Soll heißen, klar fühlen sich Palmen hier bei uns nicht unbedingt wohl, weil das Klima nunmal nicht ihren Bedürfnissen entspricht. Die Kunst ist es das beste draus zu machen. Was das Beste ist, weiß man ganz sicher.....hinterher.

Grüße
Claus


Hallo

Im Moment gehe ich auch einen schmalen Grad ,zwar habe ich die etwas Empfindlicheren Pflanzen unter den Balkon gestellt ,aber andere Mediterranpflanzen stehen immer noch ungeschützt draussen .Zwar hat es nicht gefroren ,dennoch ist es sehr kalt und vor allemrecht nass,aber ich habe den Eindruck das es ihnen bei weitem besser geht als wenn ich sie eingeräumt hätte.
In den kommenden Tagen wird es mit und mit milder und ich habe mich entschieden alles stehen zu lassen ,wie Claus schon schrieb ,so mach ish es und werde wieder um eine Erfahrung reicher .

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen