#1 Meine großen Agaven von Squibo 17.11.2018 19:45

avatar

Diese Woche endete die Freilandsaison auch für die letzen Pflanzen und ich habe sie ins Glashaus gebracht. Vorher habe ich einige Fotos geschossen, da sie in den letzten 7,5 Monaten schön gewachsen sind. Gleichzeitig habe ich bei zweien auch die Frage, um welche Arten es sich handeln könnte, da ich leider nichts genaueres darüber weiß, Alle Pflanzen befinden sich schon über zwanzig Jahre in meinem Besitz.



Agave americana var marginata



Agave filifera



Agave stricta



Bei dieser Art weis ich leider überhaupt nicht, um was es sich handelt, habe sie mal auf einer Kakteenbörse in Wien gekauft



Diese Agave habe ich als Kindel von einer riesigen Agave an einer Straße in Südfrankreich gesammelt, diese war sich über 2,5 m hoch und viel größer als die teilweise blühenden A.americana in der Umgebung, auch sind die Blätter viel grüner als die von americana, auf den nächsten beiden Bilder die Endstacheln und die Blattbedornung. Über Info darüber würde ich mich sehrfreuen.







Das ist sozusagen die Backupflanze der Vorigen

#2 RE: Meine großen Agaven von Pingsten 17.11.2018 20:18

Die kindl-Pflanze aus Frankreich könnte sehr gut eine salmiana ferox sein (ich meine mich erinnern zu können, dass ich damals mal meine bekannte gefragt habe ob der Spitzendorn immer so aussieht und sie bestätigte das). Die Sorte gibt es dort sehr häufig. Die stecken auch mal nen paar Grad minus mehr weg. Eine bekannte hat die bestimmt schon 6 Jahre hier in NRW ausgepflanzt, winterschutz ist ein Regenschirm. Super Pflanze, wächst auch bei uns sehr gut und schnell.

#3 RE: Meine großen Agaven von Flo 17.11.2018 22:32

avatar

Und die andere Unbekannte könnte etwas in Richtung Agave lopantha sein.
LG Flo

#4 RE: Meine großen Agaven von Agave 19.11.2018 19:57

avatar

Zitat von Squibo im Beitrag #1
Bei dieser Art weis ich leider überhaupt nicht, um was es sich handelt, habe sie mal auf einer Kakteenbörse in Wien gekauft




Da das ja noch im Grunde eine Jungpflanze ist dem zufolge würde ich hier auf Agave xylonacantha tippen...

Leider geht das Bild nicht zu Wiederholen hier!

#5 RE: Meine großen Agaven von Squibo 20.11.2018 12:23

avatar

Danke,

das habe ich mir auch schon gedacht, wenn ich einen Platz im Garten finde werde ich mit der Backup Pflanzen einen Auspflanzversuch starten, zumal die größere schon wieder Kindel treibt. Wenn ich mir allerdings meine anschaue kommen mir die Blätter schmäler vor, werde sie im Frühjahr wieder umtopfen, damit sie weiter schnell wächst.

#6 RE: Meine großen Agaven von Squibo 20.11.2018 12:26

avatar

Hallo Flo,

lophanta würde ich verneinen, da habe ich auch ein paar, die haben einen viel deutlicheren Mittelstreifen und die Blätter sind schmäler hier noch zwei Bilder von lophanta:





Zum Vergleich:

#7 RE: Meine großen Agaven von Squibo 20.11.2018 12:36

avatar

Hallo Agave,

Danke für die Antwort, Agave xylonacantha habe ich auch, die schauen etwas anders aus und werden nicht so groß.

Hier meine A.xylonacantha



#8 RE: Meine großen Agaven von Gernot-OG 20.11.2018 18:23

Hallo Squibo,
ich habe genau dieselbe Agave wie du ( auch im Topf) und die wurde mir vor ca.10 Jahre als "Agave Harvadiana" angeboten, wobei die Blätter nicht diese "grau-blaue" Farbe besitzen.....
habe leider bisher keine Bilder von ihr gemacht.
Sie steht jeden Winter im Freien an der Hauswand, nur mit einem kleinen Regenschutz versehen.
Eigentlich wollte ich sie in diesem Jahr auspflanzen da sie s e h r winterhart ist.
Habe sie jetzt um einige "Bätter" gekürzt, da sie mir im Topf einfach zu groß wurde.
Liebe Grüsse
Gernot

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz