Seite 6 von 8
#76 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Trachy 26.11.2015 13:21

avatar

@ Anton
Ich würde meine Palmen auch lieber nicht, oder nur leicht schützen aber meine lokalen Gegebenheiten zwingen mich so zu verfahren.
Wie Du lesen kannst liegt mein Garten auf 750m ü.N.N., auch nicht sonderlich geschützt auf einem Berg.
Die Schäden die ich an den Blättern habe sind Sturm- und Gewitterschäden aus dem Sommerhalbjahr.
Ich mache meinen Winterschutz seit über 15 Jahren so, das Zusammenbinden der Fächer erst seit ein paar Jahren.
Da ich fest gestellt habe, daß sie so unbeschädigt im Frühjahr beim entpacken sind, außerdem lassen sie sich so einfacher hochbinden.
Du darfst nicht Saarland mit dem Allgäu vergleichen.
Ich bin auch ein Pflanzenfreund und habe fast zuviele davon,aus dem Grund weil mir nicht so viele kaputt gehen.
Gerade weil ich meine Pflanzen liebe und sie nicht riskieren will mache ich es so.
Meine Trachys sind voll beblättert, alles was grün ist bleibt dran, ca. 60 -70 Stück.

#77 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Franker 26.11.2015 13:40

avatar

Auch ich knebel meine Trachys auf diese Art und Weise - bisher hat keine Palme darunter gelitten.

#78 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Claus SI 26.11.2015 13:41

http://s146.photobucket.com/user/palmenf...mview=slideshow

Quellennachweis / Link

schaut Euch mal die Slideshow von Dietmar / Allgäu an, ich kenne seine Stromkosten nicht, wollte diese aber auch nicht bezahlen,
trotzdem für solche Gebiete in USDA 6a ein Meisterstück !

#79 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Lutz DD 26.11.2015 22:09

avatar

Ich mache es auch so, verwende allerdings alte Strumpfhosen die ich in ca. 4cm breite und 10-15cm lange Streifen schneide.
Kostet nix, ist elatisch und schneidet deshalb auch nicht ein.

Gruß Lutz

#80 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von René 26.11.2015 22:21

avatar

Zitat von Trachy im Beitrag #76
@ Anton
Ich würde meine Palmen auch lieber nicht, oder nur leicht schützen aber meine lokalen Gegebenheiten zwingen mich so zu verfahren.
Wie Du lesen kannst liegt mein Garten auf 750m ü.N.N., auch nicht sonderlich geschützt auf einem Berg.
Die Schäden die ich an den Blättern habe sind Sturm- und Gewitterschäden aus dem Sommerhalbjahr.
Ich mache meinen Winterschutz seit über 15 Jahren so, das Zusammenbinden der Fächer erst seit ein paar Jahren.
Da ich fest gestellt habe, daß sie so unbeschädigt im Frühjahr beim entpacken sind, außerdem lassen sie sich so einfacher hochbinden.
Du darfst nicht Saarland mit dem Allgäu vergleichen.
Ich bin auch ein Pflanzenfreund und habe fast zuviele davon,aus dem Grund weil mir nicht so viele kaputt gehen.
Gerade weil ich meine Pflanzen liebe und sie nicht riskieren will mache ich es so.
Meine Trachys sind voll beblättert, alles was grün ist bleibt dran, ca. 60 -70 Stück.


Hallo Jürgen

Meinen Respekt hast Du auf jeden Fall ,in so einem Exotenunfreundlichen Klima ist das wirklich eine Herausforderung

#81 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Claus Abraham 27.11.2015 00:29

avatar

Hallo,

es gibt unzählige funktionierende Winterschutzvorkehrungen. Da muss halt jeder das beste System für seine Bedingungen - die ja recht unterschiedlich ausfallen können - herausfinden.

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass man eine Trachy nach dieser Methode innerhalb der hier genannten Zeit verpacken kann, aber ich will das auch nicht bezweifeln, weil ich da keine Erfahrung mit habe.
Nachteil ist sicherlich, dass diese Schutzmethode Dunkelheit bedeutet, was einige Nachteile mit sich bringt, aber offensichtlich von Trachys gut vertragen wird. Positiv ist das geringe Volumen des Schutzes, so dass man ordentlich Heizkosten sparen kann. Optisch gefällt mir ein solcher Schutz besser als eine komplette Styrodurumhausung, aber das ist Geschmacksache.
Ich persönlich werde meine Trachys nicht mehr schützen. Zum Glück wohne ich in einer recht wintermilden Gegend, so dass das Risiko überschaubar ist. Ein Restrisiko bleibt aber auch hier bestehen, dessen bin ich mir bewusst.

Grüße
Claus

#82 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Anton aus dem Saarland 27.11.2015 21:43

Wenn Ihr diese Methode anwendet bracht man seine Trachy nicht so arg zu knebeln.









Hier drunter verbirgt sich eine 3er Gruppe Trachy 2,50m breit.

#83 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Stephan_Trier 28.11.2015 18:21

avatar

Zitat von Anton aus dem Saarland im Beitrag #82

Hier drunter verbirgt sich eine 3er Gruppe Trachy 2,50m breit.



Ahh, solche Säcke habe ich mir für den kommenden Winter für die Jubs besorgt. Zwei pro Nase, um eine isolierende Luftschicht dazwischen zu bekommen. Die äußere Schicht 100, die Innere 70 g/qm. Ich hoffe mal, dass auch darin so ein 160 Watt Lichtschlauch reicht, um die Temperatur im grünen Bereich zu halten, wenn es dick kommt. Aber vielleicht haben wir hier ja auch, wie in den letzten drei(!) Wintern Glück und die Jubs müssen überhaupt nicht geschützt werden. Waren zwar sowohl 12-13 als auch im Letzten kurz eingepackt. Nötig gewesen wäre es aber nicht.

#84 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Trachy 20.03.2016 17:28

avatar

@Anton und René

Zitat von Trachy im Beitrag #53
Hier noch ein Bild vom Weibchen.
Die Samenstände habe ich bis auf einem kleinen Teil abgenommen.
Da sie sich schlecht binden lassen.




Bild vom Winterschutz


Zitat von Anton aus dem Saarland im Beitrag #57
Hallo Jürgen,

sowas ist doch Pflanzenquelerei, das tut mir richtig weh.

Zitat von RenÚ im Beitrag #58
Ich hab da auch schmerzen wenn ich sowas sehe ,aber jeder so wie er mag und seine Erfahrungen macht


So meine Palmen sind wieder ausgepackt.
Nun kann sich jeder ein Bild machen ob das Quälerei war.
Die Fächer waren schon beim Einpacken etwas von Gewitterstürmen ramponiert, wir sind hier auf einem Berg 750m ü. N.N.
Jedenfalls haben die Palmen den Winter gut im Allgäu überstanden, kälteste Nacht war -16,7°C

#85 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von markus-RO 20.03.2016 18:07

avatar

Ich find's geil...!

#86 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von René 20.03.2016 19:19

avatar

Hallo Jürgen

Gratuliere zu Deiner erfolgreichen Überwinterung
Der Erfolg zählt ,das ist das Wichtigste und bei Dir ist es unumgänglich .
Hier Tiefstwert -8 Grad ,ohne Schutz

#87 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Volker S 19.10.2017 10:43

Wie groß sind denn die Kabelbinder ungefähr - und kann man das notfalls auch gut alleine bewerkstelligen?

PS: Ich hatte zwar vor meine Trachy diesmal nicht vorsorglich einzupacken (das Ding ist mir einfach zu groß geworden), aber ich kann einfach ruhiger dem Winter entgegen sehen, wenn sie vorbereitet ist. Der große Mammutsack kommt erst bei Frostbedrohung < -10°C drauf - und das ist hier am Niederrhein eher selten der Fall.

-volker-

#88 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von MarcTHR 19.10.2017 17:06

avatar

Hallo,

mein Senf dazu: ich bin nicht überzeugt, dass die "Calzone"-Technik für jeden einzelnen Wedel der Pflanze besonders vorteilhaft ist. Natürlich erleichtert es das zusammenbinden drastisch.

Ich fahre ganz gut damit: Befestigungsgurte aus Gummiseilen (dehnbar auf bis 120 cm) mit Haken an beiden Enden schraubig um den Stamm nach oben wickeln und dabei auch Blätter mit einbinden beim Formen einer Säule. Die Haken lassen sich gut im Bastmantel der Palme fest verankern. Dann werden selbstgebastelte Vliesmäntel darüber gezogen.Diese bestehen aus 3 Lagen schwerem weißen Vlies (Schichtdicke pro Lage 3 mm) und sind längs mit einem derben Reißverschluss versehen, sodass man den diese bequem um den Stamm/Kronen Bereich und darunter liegende wärmende Lichterkette, ziehen und schließen kann. Keine Winterschäden durch Frost oder Schimmel seit über 10 Jahren. Minimaltemperatur außen -28°C und Dauerfrost über Wochen waren kein Problem. Lichterschlauch wird nur bei Temperaturen unter -8°C genutzt.

#89 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von pheno 19.10.2017 17:54

avatar

Hey Volker,

bei mir haben sich Lkw Spanngurte bewährt, die sind schön breit und schneiden nicht ein.
Wenn man Kontakte hat bekommt man ausgediente Exemplare umsonst.
Die Kabelbindermethode wäre für mich nicht die erste Wahl.

LG Carsten

#90 RE: Wedel ''fachgerecht'' hochbinden bei Trachycarpus!? von Trachy 19.10.2017 19:07

avatar

Zitat von Volker S im Beitrag #87
Wie groß sind denn die Kabelbinder ungefähr - und kann man das notfalls auch gut alleine bewerkstelligen?



Hallo Volker,

die Kabelbinder sind 320 mm lang. Ich mache den kpl. Winterschutz immer alleine.
Durch das vorherige und einzelne Zusammenbinden der Fächer, werden diese weniger beschädigt als wenn Fächer und Petiolen in einem hochgebunden und gequetscht werden.
So jedenfalls meine Erkenntnis nach 18 Jahren praktiziertem Winterschutz. Ich mache mir lieber etwas mehr Arbeit, da diese Methode für mich die Beste ist.
Es muss auch bedacht werden, dass meine beiden großen Trachys, ich habe mal in Frühjahr interessehalber gezählt, je 72 Wedel haben und diese müssen irgendwie im Schutz unter kommen.
Aber jeder so wie es ihm recht ist, viele Wege führen nach Rom.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen