#1 Hibiscus rosa-sinensis von Horst Harsum 02.03.2018 15:18

avatar

Hallo,
seit 2 Tagen haben wir ja Frühling 😂😂😂 und ich wollte die Gelegenheit nutzen, Euch eine meiner Lieblingspflanzen vorzustellen. In Windeseile schafft der Chinesische Roseneibisch im Sommer eine tolle, tropische Atmosphäre im Garten und auf der Terrasse. Anfang der 1980er Jahre habe ich meinen ersten Steckling von der Côte d' Azur im Plastikbeutel mit nach Norddeutschland gebracht. Ich hatte mich in Nizza in eine Hibiskus-Hecke mit rosa gefüllten Blüten verliebt und ein Steckling musste einfach mit nach Hause 😉 Die Pflanze lebt immer noch, ist als Stämmchen gezogen und ca 1,6 m hoch, die Krone hat nen Durchmesser von knapp 1 m. Stecklinge werden jedes Jahr genommen, aufgepäppelt und dann verschenkt.





In der Zwischenzeit sind natürlich weitere Sorten hinzu gekommen.
Die Fotos zeigen, wie ich seit Jahren mit den Pflanzen im März verfahre.



Rückschnitt, manches mal auch bis in alte Holz...


...wie bei diesem Kandidaten


Wurzeln vorsichtig entwirren und zurückschneiden


Mit neuem Substrat (bei Hisbiskus nehme ich gute Blumenerde) in einen Kübel gepflanzt


Der Rückschnitt bis ins alte Holz ist kein Problem, da die Pflanzen am diesjährigen Holz blühen. Überwintert werden sie im Haus, nachdem ich sie so lange es geht im Freien gelassen habe. Sie sind trotzdem noch immer die ersten, die im Herbst ins Haus wandern. Meist zicken sie dann für ein paar Woxhen und verlieren einen Großteil ihrer Blätter. Gedüngt wird im Sommerhalbjahr mit einem Blühpflanzendünger mäßig, aber regelmäßig. Im Winter natürlich weniger. Blüten kommen auch im Haus bei genügend hohen Temperaturen den ganzen Winter über.

Wer teilt von Euch diese Leidenschaft?

#2 RE: Hibiscus sinensis von Flo 02.03.2018 16:11

avatar

Hallo Horst
Mangels Platz drinnen bleibe ich bei H. moscheutos und Co. aber die H. rosa-sinensis sind natürlich klasse.
LG Flo

#3 RE: Hibiscus sinensis von Horst Harsum 02.03.2018 20:17

avatar

@Flo
Das Problem kenne ich - ich versuch das einfach zu ignorieren...

#4 RE: Hibiscus sinensis von KleinerSkink 02.03.2018 20:40

avatar

Hängt bei euch nicht der Haussegen schief, wenn du im Wohnzimmer umtopfst?


Irgendwie haben die ja schon ihren Reiz, für die roten, blauen und rosanen H. syriacus bei uns im Garten kann ich mich nicht so recht begeistern, auch wenn die sicherlich ebenfalls toll blühen, allerdings sind die bei mir in vielen Jahren eher Blattlausmagnet, naja freuen sich wenigstens die Flor- und Schwebfliegen sowie die Marienkäfer. Sinensis hingegen begeistert mich eigentlich in jedem Urlaub, frage mich, wieso ich da noch nie einen habe mitgehen lassen, soll heißen: Du bist schuld, wenn ich mir diesen Sommer noch mehr Pflanzen kaufe, als ich ohnehin schon nicht sollte...

#5 RE: Hibiscus sinensis von Horst Harsum 03.03.2018 08:02

avatar

@KleinerSkink
Da kommt es schon mal zu Spannungen

Mittlerweile wissen aber auch alle, dass bei mir gilt:💐 Plants first! 🌴

Bei -9° C kann ich leider ja nicht draußen umpflanzen. Sonst missbrauche ich natürlich nicht das WoZi dafür. Also Folie drunter, vorsichtig arbeiten und sauber machen. Ich muss bei den vielen Kübelpflanzen zeitig anfangen, sonst komme ich ins Hintertreffen bis zum Frühling.

Aber meine Pflanzen standen und werden immer an erster Stelle stehen: vom Platz her, den sie bei mir brauchen, im Wintergarten, vorm Fenster und überhaupt. Der Punkt ist NICHT verhandelbar.

#6 RE: Hibiscus sinensis von Horst Harsum 22.03.2018 14:39

avatar

Hallo,
um die unten erwähnten Spannungen etwas auszuweiten 😉 habe ich diese Woche meinen "Großen" für's Sommerhalbjahr klar gemacht. Das volle Programm...
Die Bude sah einwenig nach "Schlachtfeld" aus, als mein Hibiskus wieder im Topf war:



Viel weiter wollte ich nicht zurückschneiden. An den allermeisten Zweigen sind ein, maximal zwei Blätter stehen geblieben. Der Wurzelballen wurde gut um die Hälte reduziert.
Bei meinem "Kleinen", der vor ein paar Wochen geschnitten und getopft wurde, zeigt sich inzwischen der Austrieb.



Diese "Bonsai-Methode", meine Kübelpflanzen, wie Hibiskus und Oleander, so zu behandeln, haben mir die Pflanzen immer mit ordentlichem Wachstum und Blüten gedankt. Rückschnitt "oben" und Rückschnitt "unten" schafft ein Gleichgewicht und eine Verjüngung / Erneuerung der Pflanze.

#7 RE: Hibiscus sinensis von Eddi Siam 23.03.2018 08:21

avatar

Hallo Hibiscus.Freunde,

hier zu Lande sieht man Hibiscus sehr selten.





meinen Panaschierten müßte ich mal versetzen,
er wird vom Pandanus schier erdrückt







Zur Zeit blüht er nicht aber die ersten Knospen zeigen sich



Grüße Eddi

#8 RE: Hibiscus sinensis von Horst Harsum 23.03.2018 14:55

avatar

Hallo @Eddi Siam,
auch klasse mit panaschierten Blättern! Da geht die Blüte fast ein bisschen unter (oder steht nicht mehr ganz so im Vordergrund). So eine bunte Sorte habe ich bisher noch nicht gesehen.
Gib ihm ruhig ein bisschen mehr Luft. Obwohl der Pandanus in Form und Farbe einen schönen Kontrast zu Deinem Hibiskus bildet. Ich halte Hibiskus für sehr unkompliziert. Ich würde daher auch eher den Hibiskus beschneiden und dann versetzen.

#9 RE: Hibiscus sinensis von Eddi Siam 24.03.2018 04:22

avatar

Hallo Horst,

genau so habe ich es gemacht Horst
und um den von dir erwähnten Kontrast zum Pandanus zu wahren
habe ich den Hibiscus nur 1 m nach rechts gesetzt.

Ein Menge Grüße
Eddi

#10 RE: Hibiscus sinensis von Horst Harsum 31.05.2018 19:58

avatar

Hallo, Hibiskus-Freunde,
nach gerade mal acht Wochen kommt mein gefüllter Hibiskus so richrig aus'm Strumpf 😎





Ich liebe diesen Baum!

Der zweite, gelbe Hibiskus tut sich leider noch etwas schwer (wie jedes Jahr). Ist ein wenig blühfaul...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen