#1 Wagnerianus x princeps von Marc 02.02.2018 20:58

avatar

Hallo,
Haben welche von euch auch schon eine Wagnerianus x princeps. Die Samen die ich ende voriges Jahr bekommen habe fangen jetzt an zu keimen. Die Samen keimen ab und zu so wie die princeps es auch machen und nicht alle zu gleich zeitig
Hat jemandem auch schon Erfahrungen mit diese kreutzung?
|addpics|2cb-9-1bf5.jpg|/addpics|

#2 RE: Wagnerianus x princeps von halcyon84 02.02.2018 22:08

avatar

Hey Marc,

Super Thema

Habe an anderer Stelle auch schon drüber geschrieben.

Seit Oktober habe ich zwei Sämlinge aus England.
Sie kamen wurzelnackt und da während des Versands ein paar Wurzeln abgebrochen und Blätter eingerissen waren, war ich mir nicht sicher ob sie überleben.

Aber sie haben es geschafft und schieben beide ihr zweites Blatt.
Bei WxP Nr. 2 wird das erste Blatt nun braun, aber sie wächst

Aktuell stehen sie zum Anwachsen am Westfenster unter Zusatzlicht. Ab April/Mai kommen sie an die frische Luft.


Oktober:




Dezember:




Heute:







Ich denke auch das die Streuung der Gene relativ groß ist.
Gehe davon aus, dass wir hier wirklich viele unterschiedliche Trachy's herausbekommen.
Meiner Meinung kommt Nr. 1 eher nach Princeps und Nr. 2 eher nach Waggy.

Es bleibt spannend

Hast du ebenfalls so unterschiedliche Exemplare?

Grüße,
Jerome

#3 RE: Wagnerianus x princeps von PALMKING1981 03.02.2018 19:54

avatar

Hallo Marc,

habe mir jetzt aktuell 100x Trachycarpus fortunei x T.princeps Hybrid seeds aus England bestellt, müssten Anfang nächster Woche hier ankommen.

Letztes Jahr habe ich schon 100x Trachycarpus fortunei x nanus Hybrid seeds bestellt, wovon rund 50% gekeimt haben.

Lg Thomas

#4 RE: Wagnerianus x princeps von Danny 03.02.2018 20:41

avatar

Hallo Jerome,
ein Merkmal von F1-Hybriden ist eigentlich, dass alle Nachkommen nahezu identisch sind. Vorausgesetzt wird hierbei, dass es sich um reinerbige Eltern handelt. Wenn die Pflanzen sich trotz reiner Elternteile unterschiedlich entwickeln, liegt es mit Sicherheit an Umweltbedingungen. Die F2-Hybriden können dagegen phänotypisch völlig auseinander gehen.
Ich habe vom letzten Jahr zwei Hybriden, sie machen gerade ihr drittes Blatt. Spannend wird es sicher erst, wenn sich die ersten geteilten Blätter zeigen.
Gruß Danny

#5 RE: Wagnerianus x princeps von Mikkel 03.02.2018 22:30

nicht unbedingt. je weiter die zwei Eltern genetisch auseinanderliegen desto wahrscheinlicher wird es in der F1 auch unterschiedliche Phänotypen zu erhalten.
z.B. sind beide Eltern heterozygot für ein Merkmal und haben beide komplett unterschiedliche Allele (wie bei 2 bot. Arten wahrscheinlich) Pflanze 1: AB und Pflanze 2: CD können die F1 nicht identisch sein. Es gibt 4 Kombinationsmöglichkeiten AC AD CA CB allein an einem Genort.
Da bei weiter entfernt verwandten Eltern aber viel Genorte betroffen sind, ist die Anzahl der Kombinationsmöglichkeinen in der F1 schon sehr hoch.
Identische F1 gibt es bei homozygoten, reinerbigen Eltern z.B AA und BB dann sind alle F1: AB also identisch, zumindest in dem einen Merkmal.
Um komplett identische F1 zu erhalten, müssen beide Eltern hochgradig homozygot an möglichst vielen Genorten sein. , z.B. durch Inzuchtzüchtung.
Bei Wildarten wird die Heterozygotie eher hoch sein, solange die Eltern nicht aus einer kleinen Population stammen und durch die Inzucht eine höhere Homozygotie besitzen.

#6 RE: Wagnerianus x princeps von halcyon84 04.02.2018 00:55

avatar

Damit könnte man wohl ganze Bücher füllen , sofern diese nicht schon gefüllt worden sind.

Speziell was Waggy und Princeps angeht haben die Kollegen vom eps das schon öfter mal diskutiert :

http://www.palmsociety.org.uk/forum/topi...527&topicpage=1

Zusammengefasst gehts um die Anzahl der Ridges/Rippen des Keimblatts, woran man die eigentliche Art erkennen kann.
4 Rippen - Waggy/Fortunei
2 Rippen - Princeps
3 Rippen - Mischung aus beidem (?)

Wenn ich richtig gezählt habe (), sind meine 3er und 4er.

Grüße,
Jerome

#7 RE: Wagnerianus x princeps von Danny 04.02.2018 07:41

avatar

Hallo Mikkel,
deine Ausführung ist korrekt. Die reinerbigen Eltern habe ich wie gesagt als Bedingung vorausgesetzt und durch den isolierten Standort der Princeps sollten diese es auch sein. Ob die Wagnerianus rein ist, kann man natürlich nicht sagen. Wenn man nun wüsste, welche Gene dominant und welche rezessiv sind, könnte man schon mehr über die Nachkommen spekulieren.
Es bleibt also spannend :)
Gruß Danny

#8 RE: Wagnerianus x princeps von Marc 04.02.2018 10:34

avatar

Ich werde mal schauen ob ich die Rippen aller pflanzen die jetzt gekeimt sind zählen kann um zu sehen ob da unterschiede drin sind.

#9 RE: Wagnerianus x princeps von Mikkel 04.02.2018 11:20

Zitat von Danny im Beitrag #7
Hallo Mikkel,
deine Ausführung ist korrekt. Die reinerbigen Eltern habe ich wie gesagt als Bedingung vorausgesetzt und durch den isolierten Standort der Princeps sollten diese es auch sein. Ob die Wagnerianus rein ist, kann man natürlich nicht sagen. Wenn man nun wüsste, welche Gene dominant und welche rezessiv sind, könnte man schon mehr über die Nachkommen spekulieren.
Es bleibt also spannend :)
Gruß Danny

Hallo Danny
aber gerade eine Wildart ist höchstwahrscheinlich heterozygot, also nicht reinerbig. Homozygotie gibt es in großem Umfang nur bei Inzuchtdepession (genetischer Flaschenhals) oder eben Inzuchtlinien aus der Hybridzüchtung. "Reinerbig" im Sinne von "nicht-verkreuzt" sind sie aber ganz sicher :)
Eine Frage, da ich mich bei Palmen nicht auskenne, ist princeps eine Art mit kleiner Verbreitung?

#10 RE: Wagnerianus x princeps von Danny 04.02.2018 11:54

avatar

Hallo Mikkel,
ja die echte Princeps wächst nur in einer schwer zugänglichen Felsschlucht in China (Inselvorkommen). Sie wird daher auch "Stone Gate" genannt.
Gruß Danny

#11 RE: Wagnerianus x princeps von halcyon84 04.02.2018 14:42

avatar

... und die Waggy ist eine gezüchtete Kulturform der Fortunei aus Japan, ohne Wildbestand.
Sie haben scheinbar immer wieder klein-, und steifblättrige Fortunei miteinander vermehrt, bis sie die Merkmale hatten die sie wollten.

Genaueres darüber findet man jedoch nicht.

Grüße,
Jerome

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen