#1 Fingerblättrige Akebie von KleinerSkink 10.01.2018 15:41

avatar

Hey zusammen,

habe mal wieder ein paar Seiten für ausgefallenes Obst durchforstet und bin dabei auf die Fingerblättrige Akebie Akebia quinata gestoßen. Habe dann einige Foren bemüht, aber nur bei Wikipedia etwas zu ihr gefunden. Soll laut Händler bis -20°C vertragen (die Seite ist seriös: Trachy f. -13°C, Citri -3°C etc.).

Sie stammt aus Bergwäldern Ostasiens, wird in Europa angeblich zur Fassadenbegrünung genutzt, ist jedoch nicht sehr verbreitet. Die essbaren Früchte sollen süßlich sein und aus den Blättern soll man einen Tee aufgießen können. In Japan ist sie als Heilmittel zugelassen und wirkt entzündungshemmend, menstruationsfördernd und diuretisch.


Hat die schon mal jemand ausprobiert? Wird auch unter dem Namen „Schokoladenwein“ vermarktet, aber da gibt es offenbar mehrere Pflanzen, die diesen Verkehrsnamen bekommen haben.


Gruß

#2 RE: Fingerblättrige Akebie von Aramis 10.01.2018 15:45

avatar

Hab ich auch gerade in einem Prospekt gesehen, Erfahrungen habe ich selber keine, allerdings habe ich schon gehört dass es noch eine tolle Sache sei, die Früchte lassen sich allerdings nicht beschreiben ;)

#3 RE: Fingerblättrige Akebie von Flora1957 10.01.2018 17:47

Habe mir letztes Jahr 5 verschiedene Biricoccolo (Kreuzung aus Kirschpflaume und Aprikose) beim Agrumi-Voss in Jork bei Hamburg gekauft (leider verschickt der nicht). Die Biricoccolo ist nicht so leicht zu beziehen: Italien, Frankreich und evtl. Pflanzen-spezl. und Agrumi-Voss (dieser ist der einzige mir bekannte Produzent, der nicht auf Mirabolan sondern auf St. Julien A veredelt = Boden kann besser Feuchtigkeit ab, keine Wurzelschosse und gute Größe= ca. 3-4m). Der Geschmack wird (zurecht?) hochgelobt. Besonders günstig ist m. E. auch die frühe Fruchtreife (Juli-August).

#4 RE: Fingerblättrige Akebie von Olli 10.01.2018 20:18

avatar

Hallo,

ich habe im letzten Frühjahr eine kleine Akebie an den Gartenzaun gepflanzt. Sie steht dort eher etwas unbeachtet im Rasen.
In der zweiten Jahreshälfte hat sich das Wachstum beschleunigt und sie macht einen gesunden Eindruck.
Mehr kann ich dazu noch nicht sagen.

Grüße

Olli

#5 RE: Fingerblättrige Akebie von RuMS 11.01.2018 08:57

Moin. Wir haben seit einigen Jahren (2014)eine ausgepflanzt.
Blüht jedes Jahr stark duftend,hatte aber noch nie Früchte.
-15 Grad Celsius (mehrere Tage) hat sie mindestens schon hinter sich gebracht.
LG
Rosi und Manni

#6 RE: Fingerblättrige Akebie von Mathias 11.01.2018 12:47

avatar

Hallo Rosi und Manni,

ist die Akebie immergrün oder laubabwerfend?
Man liest verschiedene Angaben?
Gruss Mathias

#7 RE: Fingerblättrige Akebie von Nrico 11.01.2018 14:08

avatar

Bin zwar weder Rosi, noch Manni,

aber: https://www.fassadengruen.de/akebie.htm

Im Weinbauklima immergrün. Was immer das heißen mag. Bei uns um und in Dresden z. Bsp. wird auch Wein angebaut, die Temperaturen können manchmal aber (so aller 10 Jahre) mächtig in den Keller gehen ... ;)

LG
Enrico

#8 RE: Fingerblättrige Akebie von PotatoFritz 11.01.2018 14:56

avatar

Wir haben vor 1,5 Jahren eine Akebie (als Blaugurkenwein gekauft) an unsere Hütte gepflanzt. Bislang ist sie eher verhalten gewachsen, was aber vielleicht auch am nicht optimalen Standort liegt. Sie solte eigentlich eine halbschattige Wand begrünen, wir werden in der kommenden Saison aber auch mal einen Trieb Richtung Vollsonne ziehen. Blüten/Früchte gab es noch nicht. Die Blätter sind im Winter rötlich geworden und wurden zum größten Teil nicht abgeworfen. Insgesamt ist die Pflanze bei uns eher "unauffällig" - jedenfalls im Vergleich zu den Beispielen unter Nricos Link.

Wenn ich ehrlich bin hatte ich die Pflanze schon komplett vergessen ...

#9 RE: Fingerblättrige Akebie von KleinerSkink 11.01.2018 15:26

avatar

Danke an alle!

@Mathias So wie ich das verstande habe, wirft sie die Blätter nicht von sich aus ab, sondern nimmt in Kauf, dass diese erfrieren, was bei (je nach Quelle) -6 - -12°C der Fall sein soll. Sie treibt aber so oder so im Frühjahr neu.

Gruß

#10 RE: Fingerblättrige Akebie von Nrico 11.01.2018 16:16

avatar

Mir gefällt die Pflanze. Sie sieht so auf Bildern, von der Anordnung der Blätter her, sehr einer Schefflera ähnlich. Danke @KleinerSkink , hatte vorher noch nicht davon gehört, noch gesehen. Oder bisher übersehen, falls irgendwo gepflanzt ... ;)

LG
Enrico

#11 RE: Fingerblättrige Akebie von Flo 11.01.2018 16:22

avatar

Danke für eure Erfahrungen. Ich kannte sie bereits, aber wegen doch einiger Berichte, wo sie nicht fruchtet, habe ich mir bisher noch keine zugelegt. Die Blätter gefallen mir aber auch.

#12 RE: Fingerblättrige Akebie von KleinerSkink 11.01.2018 16:43

avatar

@Flo Einige Quellen, bspw Enricos, sprechen davon, dass nur in den milden Klimazonen Früchte ausgebildet werden.

#13 RE: Fingerblättrige Akebie von RuMS 11.01.2018 17:48

Hallo Mathias,
Unsere behält einen Teil der Blätter.

LG

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen