Seite 2 von 20
#16 RE: Neuanschaffungen 2018 von halcyon84 07.01.2018 01:14

avatar

Also 700€ muss man nicht ausgeben.
Anton bzw. ecopalms ist natürlich die erste Anlaufstelle in Sachen Jubaea, aber da reichen auch 100€ für eine imposante Pflanze.

Und warum sofort auspflanzen?
Vorkultivierung im Kübel wird unterschätzt

Mein persönlicher Tipp an Lasse bzgl. Jub:
Kauf dir bei Anton höchstens die 99,90€ Variante, wenn nicht gar kleiner.
Kultiviere sie 2-3 Jahre in einem ausreichend großen Kübel (am besten doppelt so groß wie der vorherige) frostfrei, viel Sonne und mit ausreichender Düngung und pflanze sie frühstens erst dann aus.

Wenn ich nicht schon eine Jub hätte,
würde ich das zumindest so machen.

Habe mir im Sommer 2016 eine Jub für 70€ bei PPP bestellt, ca. 80cm Höhe. Gewächshausvariante und komplett überständig.
Hätte ich sie sofort ausgepflanzt, wäre sie garantiert eingegangen. Einfach schlechte Qualität.
Also groß getopft, abgewartet und betüddelt.
In 2016 ist nix mehr passiert.
Ich frag mich was die bei PPP mit den Pälmchen anstellen.
In 2017 hat sie 5 neue Wedel bekommen und ist am Stamm mächtig in die Breite gegangen.
Nächstes Frühjahr werde ich die mittlerweile verpilzten und labberigen Gewächshauswedel entfernen und sie wenn möglich noch längere Zeit im Topf behalten.

Kauf dir aber trotzdem bitte keine Gewächshaus-Jub bei PPP oder my palmshop.
Anton ist mit seinen Freilandexemplaren die beste Wahl.
Und Jubaea wächst garnicht so langsam, aber man muss sie betüddeln wie eine Diva, dann wird man belohnt.

Grüße,
Jerome

#17 RE: Neuanschaffungen 2018 von Cornelia hb 07.01.2018 08:22

avatar

Ich habe 2013 eine Jub von Anton bestellt und war sehr zufrieden. Sie war damals ca. 75cm und das erste Jahr habe ich sie in einem grossen Topf gepflanzt. 2014 habe ich sie dann ausgepflanzt und alles ist gut. Kein ungestümes Wachstum aber sie bildet immer neue Wedel und um die Hüften hat sie auch zugenommen. Ich kann ecopalms.de nur empfehlen.

#18 RE: Neuanschaffungen 2018 von Kai-Uwe 07.01.2018 10:37

avatar

Oder Du checkst einmal Barteljo, der niederländische Jubaea-Importeur schlechthin (http://www.barteljo.nl/nl/p//jubaea-chil...06#.WlHowbaX_UI).

Liebe Grüße
Kai-Uwe

#19 RE: Neuanschaffungen 2018 von Horst Harsum 07.01.2018 11:05

avatar

Danke für die Jubaea-Infos, Leute!

Leider habe ich ähnliche Erfahrungen mit meiner Jubaea gemacht, wie @halcyon84 sie unten schildert. Jetzt kommt sie (nach drei Jahren!) langsam in die Gänge. Im ersten Winter fast verfroren. Seit dem gut geschützt im Winter und langsam zunehmender Wedelbildung im Sommer.

...und bei dem Holländer "Barteljo" werde ich mich nachher mal umsehen 😉

#20 RE: Neuanschaffungen 2018 von KleinerSkink 07.01.2018 13:17

avatar

Ihr erschlagt mich ja noch mit Tipps

Naja, MPS, PV, MFS und Co sind ja ohnehin alles derselbe Händler. bei PPP bestellt ich nie wieder, nachdem ich eine Phoenix quasi ohne Ballen geschickt bekommen habe, bei der auch noch die Wedel abgeknickt waren und das zu einem Preis, zu dem ich woanders 2 gute hätte bestellen können. Im PPP-Forum hat letztens jemand (ich glaube es ging um eine Wagi) zur ID vorgestellt, die er als solche bei PPP gekauft hatte, nachdem der Mitarbeiter von Herrn Spanner diese identifiziert hatte, stellte sich heraus, das es sich um eine gänzlich andere Palme handelte (vielleicht weiß das ja jemand, der ebenfalls dort aktiv ist noch genauer, eventuell Marc, Flo oder sonst wer). Ersatz bot er nicht an... Auf den Ärger kann ich verzichten. Beim PV hingegen wurde ich bisher nie enttäuscht und habe immer Entschädigungen erhalten, falls mal etwas nicht so geliefert wurde oder ankam, wie es sollte.

Gruß

#21 RE: Neuanschaffungen 2018 von Olli 07.01.2018 13:53

avatar

Hallo,

es kommt ja auch immer darauf an, wie experimentell man an die Sache herangeht. Ich habe im Laufe von 10 Jahren ein paar kleine Jubs versemmelt, weil ich sie als winterharte Alternative zur Phoenix testen wollte. Leider haben sie sich doch als schutzbedürftiger herausgestellt als ich gehofft hatte. Da ich sie hier praktisch doch auch jeden Winter schützen müsste verzichte ich aktuell auf eine Neuanschaffung. Abgesehen davon sind die klimatisch geeigneten Standorte hier für die potentielle Größe nur mäßig geeignet.
Mit einer größeren Jub wäre ich bestimmt nicht so lässig umgegangen. Andererseits hätte sie vielleicht auch nicht so schnell schlapp gemacht wie die kleinen?!
Je nach Geldbeutel und der Frage, wie lange man bis zu einer gewissen Größe warten möchte gibt es auch schon für unter 100 € gute Auspflanzkandidaten.

Grüße

Olli

#22 RE: Neuanschaffungen 2018 von Flora1957 07.01.2018 18:09

Ich hatte im letzten Frühjahr 3 Miniwalnussbäume (in Holland) bestellt: Juglans Karlik 3, Karlik 5 (befruchten sich gegenseitig) und Mini Multiflora No. 14 (selbstfruchtend) aber keine Antwort erhalten trotz (wiederholter) Rückfrage und die Hoffnung schon fast aufgegeben. Heute habe ich dann erfreulicherweise eine Mail erhalten in der steht, daß ich die Multiflora No.14 geliefert bekommen kann. Die beiden anderen sind wohl für den Versand zu groß. Das Besondere an diesen Walnussbäumen ist, daß sie sich durch eine geringe zu erwartende Wuchshöhe auszeichnen (Multiflora No. 14 ca. 2 m nach 10 Jahren). Ich hoffe zwei davon bekommen zu können.

#23 RE: Neuanschaffungen 2018 von florian 6b 07.01.2018 18:37

avatar

das ist ja sehr interessant. Muss ich mir merken. Hier pflanzt sich jeder D..pp diese Bäume in den Garten und oh Wunder... werden Walnußbäume auch noch groß... Oft werden sie aus Verzweiflung unfachmännisch verstümmelt.

Meine ersten Anschaffungen 2018:
2 x Helleborus yellow spotted
2 x Dracunculus vulgaris, obwohl ja nicht optimale Pflanzzeit :-) Aber die Knollen sahen gut aus.

Schon im Blick: eine Magnolia tripetala x (tripetala x obovata) 'Silk Road'

Grüße Florian

#24 RE: Neuanschaffungen 2018 von Stephan_M 07.01.2018 19:53

avatar

Hi Lasse @KleinerSkink ,

zwischen 100 und 200 EUR ist schon ein guter Plan, wenn es nicht ganz so lange dauern soll...

Wir hatten uns leider auch so ein überständiges Sonderangebot in dieser Preislage geleistet, die Jub ist im ersten Jahr dann total rückwärts gewachsen.

Frühjahr 2015 gepflanzt, so sah sie im Herbst 2015 aus



Foto von heute



Was ich damit sagen will:

Mit so einem "günstigen" Exemplar kann man auch Pech haben. Das war bei mir sicher schon auch auf Kante. Überlebt hat sie vermutlich nur, weil frostfrei überwintert. Vielleicht war auch Superthrive hilfreich, wer weiß das schon. Kübelhaltung hätte insoweit, je nach Überwinterungsmöglichkeiten, vielleicht das Überleben noch sicherer gemacht.

Allerdings, wenn die Palme nur 2 oder 3 Jahre im Kübel kultiviert wird, dann pflanzt man ein weiteres Mal um. Was auch Streß für die Palme bedeutet. Dann Umräumen, wässern etc. Ausgepflanzt ist jedenfalls streßfreier. Und die Palme hat auch mehr Zeit, sich schon an ihrem endgültigen Standort zu etablieren

Also ich würde auch mal bei Anton vorbei schauen. Oder mal umhören, es gibt von privaten Züchtern oftmals richtig tolle Palmen zu sehr fairen Preisen. Wichtig ist jedenfalls, dass sie einen schönen großen und voll durchwurzelten Kübel hat. Da habe ich 2015 eindeutig nicht aufgepasst. Und so ein richtig vitales, gut durchwurzeltes Exemplar kann man in so einer Preislage dann sicher auch guten Gewissens gleich auspflanzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Exemplar gleich mal weiter wächst, und nicht die auch bei mir beobachtete "Pause" einlegt, dürfte jedenfalls steigen.

Die Unterschiede kann man hier schön sehen, die Palme mit dem kleineren Stammumfang aber dem viel größeren Wurzelballen ist teurer...

Link 1

Link 2

Grüße

Stephan

#25 RE: Neuanschaffungen 2018 von Claus Abraham 08.01.2018 01:33

avatar

Hallo,
weil meine Jub hier erwähnt wurde.
Die Jubaea existiert tatsächlich noch. Ich hatte sie damals ausgegraben und wieder in einen Kübel gesetzt wobei sie reichlich Wurzeln eingebüßt hat. Sie steht seitdem bei mir im Kübel draußen auf dem Hof. Einen Fieder hat sie eingebüßt und auch der Speer weist braune Stellen auf, ansonsten hat sie bisher tapfer durchgehalten und Ende letzten Jahres ist sie dann erstmals auch wieder ein wenig gewachsen - nach immerhin zwei Jahren Stillstand. Nun hoffe ich, dass das Wachstum dieses Jahr weiter geht und sie sich weiter erholt bis sie irgendwann hoffentlich wieder ausgepflanzt werden kann.

Grüße
Claus

#26 RE: Neuanschaffungen 2018 von Nrico 08.01.2018 10:43

avatar

Hey Claus,

ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du in naher Zukunft wieder ein Fleckchen Erde findest, wo du deine Sachen z.T. wieder auspflanzen kannst. Und bis dahin, dass deine geretteten Pflanzen die Zeit gut überstehen.

Wie sieht's denn im "alten" Garten aus? Existieren da wenigstens noch deine schönen Trachys?

LG
Enrico

#27 RE: Neuanschaffungen 2018 von PALMKING1981 08.01.2018 17:39

avatar

Meine Neuanschaffung bisher, eine Trachycarpus geminisectus. Es werden noch weiter folgen für dieses Jahr.



LG Thomas

#28 RE: Neuanschaffungen 2018 von Danny 08.01.2018 20:29

avatar

Glückwunsch zur Geminisectus Thomas, die ist momentan auch nicht mehr so leicht zu kriegen...
Gruß Danny

#29 RE: Neuanschaffungen 2018 von KleinerSkink 08.01.2018 21:27

avatar

MPS hat gerade eine Reihe von Trachy sp. eingestellt, darunter sind auch seltenere Exemplare
Trachycarpus fortunei
Tr. fortunei „Italy“
Tr. fortunei „Tesan“
Tr. fortunei x wagnerianus
Tr. latisectus
Tr. martianus
Tr. martianus „Nepal“
Tr. naini tal
Tr. princeps new form
Tr. princeps x wagnerianus
Tr. manipur
Tr. nova
Tr. takil „Kalamuni“
Tr. wagnerianus
Tr. wagnerianus x fortunei

Finde ich schon unglaublich vielfältig, dieses Jahr habe ich aber eigenglich keine Trachy eingeplant

EDIT: Komisch, dass keine nanus dabei sind?!

#30 RE: Neuanschaffungen 2018 von Olli 08.01.2018 21:50

avatar

Moin Stephan,

im Punkt sofortige Auspflanzung vs. vorübergehende Kübelhaltung würde ich mal mit Jein antworten.
Sicherlich kann eine sofort ausgepflanzte Palme von Beginn an am Standort einwurzeln und sich etablieren. Wenn ich einem kleineren oder schwächeren Exemplar aber in einem Kübel gute Bedingungen biete (groß bemessen, gutes Substrat, guter Standort etc.), dann wird sie sich im Kübel alleine wegen der Bodentemperatur schneller entwickeln als im Freiland. Einen Kübel kann man auch noch viel näher an einer wärmespeichernden Wand platzieren als eine sinnvolle Auspflanzung es zuließe.
Einen Umpflanzschock konnte ich bei meinen Palmen nie beobachten. Das gibt es wohl eher beim Umsetzen etablierter Exemplare (abgestochene Wurzeln) oder bei Pflanzung in recht kalten Boden. Vom Pott in den Boden passiert ja ansonsten nichts anderes als beim Umtopfen in einen größeren Topf.
Also ein größeres, gesundes Exemplar würde ich wohl eher gleich auspflanzen, zumal sich da eher als bei einer kleinen Pflanze Probleme bzgl. der Überwinterung ergeben können. Bei der "lädierten Restpostenjub" oder kleinen Exemplaren kann es aber Sinn machen, sie erst "vorzukultivieren".

Grüße

Olli

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen