Seite 1 von 5
#1 Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von jag420 01.11.2017 16:45

Hallo zusammen,

beim Aufbau des Winterschutzes musste ich leider feststellen, dass die Washingtonia aus der Schutzhütte heraus gewachsen ist. Maße der Hütte 2,5 x 2,5 x 5 m.
Ich wusste schon beim Auspflanzen, dass der Tag einmal kommen wird, aber trotzdem ist es nicht leicht.

Viele Grüsse
Rudi|addpics|3nx-4-0fd4.jpg-invaddpicsinvv,3nx-5-7eb5.jpg-invaddpicsinvv,3nx-6-4c5e.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#2 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Petra-BW 01.11.2017 17:27

Zitat von jag420 im Beitrag #1


...
Ich wusste schon beim Auspflanzen, dass der Tag einmal kommen wird, aber trotzdem ist es nicht leicht.
Viele Grüsse
Rudi



Hallo Rudi,

klingt als ob du sie aufgibst, also nicht versuchst anders zu schützen?

LG Petra

#3 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Pingsten 01.11.2017 17:56

Vor dem Tag graut es mir auch schon. Das Wachstum ist Fluch und Segen zugleich. Irgendwann ist nur noch hoffen möglich. Würde versuchen das Dach aus einer XXXL Virldhaube in dicker Ausführung zu erhöhen. Wird zwar Anliegen aber das gibt nochmal 2-3 Jahre wenn sie wenig Wasser bekommt.

#4 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Stephan_M 01.11.2017 20:37

avatar

Alter Schwede! Geile Palme, geiler Schutzbau. Irgendwas muss da noch gehen!

Gruß

Stephan

#5 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Olli 01.11.2017 21:52

avatar

Moin Rudi,

5m sind schon eine Hausnummer. Wirklich eine schöne Palme und eine tolle Leistung, sie bis zu dieser Größe so gut durchzubekommen.
Die meisten Palmen sind Gäste auf Zeit. Aber wenn es dann soweit ist, ist es natürlich trotzdem immer der falsche Zeitpunkt. Meine Trachys will ich mittels Stammschutz möglichst lange halten.

Bei deiner Washi sehe ich für diese Saison aber noch garnicht das große Problem. Die sollte doch noch recht gut in den Schutz passen?!
Ansonsten wäre vorübergehend ein herunterbiegen der Wedel möglich und bei dem schnellen Wuchs später vielleicht probehalber sogar eine Überwinterung des entlaubten Stammes (bevor man sie endgültig fällt). Ein warm überwinterter Stamm- und Wurzelbereich sollte einen schnellen und kräftigen Wiederaustrieb ermöglichen.

Bleibt als weitere Möglichkeit noch die erwähnte Aufstockung mittels Flieshaube etc.

Berichte mal, wie es weitergegangen ist.

Grüße.

Olli

#6 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Marc Werner 01.11.2017 23:47

avatar

Ein Grund mehr über den Palmen Winterschutz vom Rene nachzudenken, wo man den Schutzbau einfach schnell mit der Hand so hoch baut, wie man will! Ein tolles System, was seinesgleichen sucht (und nicht findet!)

http://www.palmen-winterschutz.de/index....u-im-zeitraffer

#7 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Pingsten 02.11.2017 06:30

Hallo Marc,
Das System ist zweifelsohne sehr gut. Da fragt man sich warum man selber nie auf diese Art des Winterschutzes gekommen ist. Nun aber mal zu den hier vorliegenden Fakten. Eine Washingtonia dieser Größe hat in der Basis Unterarm dicke Petiolen welche extrem steif sind wenn man die Kameraden hochbinden oder noch besser im Kollektiv hochschieben will ist es vom Kraftaufwand erstens nicht machbar und zweitens würden die Petiolen an der Basis brechen. Man müsste das System mit einem Durchmesser von ca 1,50m+- anfertigen und dementsprechend auch einen riesige Hülle nähen lassen. Dann sind die Fächer der Washi nach so einer zusammendrück Aktion auch vermutlich fertig. Dann könnte man sie gleich entlaubt überwintern. Ich glaube bei einer Größe jenseits der 5m ist der Schutz ohne technische und personelle Mithilfe nahezu unmöglich. Ich mache mir auch schon Gedanken bei meiner großen. Ich Versuche es diesen Winter ohne Festumbau. Meine ist aber weit nicht so groß. Habe eine Gesamthöhe von 2,60m+. Ich habe noch ein paar Jahre.

#8 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von KleinerSkink 02.11.2017 07:58

avatar

Ist irgendwann natürlich eine finanzielle Frage. Eventuell noch relativ preiswert wäre ein Baustellengerüst, das man quadratisch aufbaut und das innen entstehende Quadrat für den Stamm und oben das äußere für die Krone nutzt. Ist jetzt aber auch nur ein Hirngespinst von mir...

Umwickeln könnte man dann bspw mit Malervlies, der ist auch relativ günstig. Ich weiß nun leider nicht, wo du wohnst, um einschätzen zu können, wie stark und lange du schützen musst, aber bei mir müsste das mit einem kleinen Heizlüfter kombiniert ausreichen, wenn ich sie an sonstigen Tagen belüfte und ihr Licht gönne

#9 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von MarcTHR 02.11.2017 13:09

avatar

...da bin ich irgendwie doch froh, dass meine inzwischen über 150 selbst angezogenen Washingtonien in den Himmel der Algarve wachsen dürfen... es ist nun nicht vor der deutschen Haustür und somit nicht immer parat, aber doch zeitweise im zweiten Zuhause im Süden.

Dort macht nur der erste regenlose Sommer nach dem Umpflanzen Sorgen und dann ist die Art verhältnismäßig problemfrei.

Viel Erfolg mit dem Prachtstück und milde Winter!

#10 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Raffa 02.11.2017 19:37

avatar

Hallo
Mich würde mal Interessieren wie lange sie schon an diesem Standort steht? Echt Hammer Teil.Ich würde versuchen alles machbare Aufzuwenden um sie durch zu kriegen. Aber wie schon erwähnt hier,einmal kommt die Zeit wo Schluss mit Lustig ist. Schade wäre es bei solch einer schönen Palme. Wünsche dir vielleicht noch eine guten Einfall,damit sie es schafft. Viel Erfolg. Gruß raffa

#11 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Aramis 02.11.2017 19:45

avatar

Eigentlich müsste man eine Palme in einen Lift Pflanzen und dann lässt man sie einfach runter im Winter und kann die Krone immer auf der gleichen Höhe verpacken und die Wurzeln sind frostsicher...

#12 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Markus-Hessen 02.11.2017 19:45

avatar

Schließe mich an, tolle Palme.
Also aus der Ferne denke ich auch, das sollte diesmal mit knebeln der Wedel doch noch klappen mit der Höhe des Winterschutzes
Ist das eine eigentlich eine robusta, filifera, filibusta, ....?

#13 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von jag420 02.11.2017 20:37

Hallo zusammen,

bei dieser Washingtonia gibt es noch eine Vorgeschichte. Meine Frau und ich suchten für unsere neue Orangerie eine stattliche Palme zum Einpflanzen. Dort hat die Palme Bodenanschluss und ideale Temperaturen.
In einer Baumschule hatten wir uns schon für eine Washingtonia entschieden, als uns an der Kasse ein Mitarbeiter dieser Baumschule fragte, was wir mit dieser wunderschönen Pflanze vorhätten. Nachdem wir die Situation geschildert hatten, riet er von Kauf ab. Begründung: in 3-4 Jahren hätte sie die für die Orangerie max. Höhe von 4 m erreicht.
Da wir nicht beratungsresistend sind nahmen wir vom Kauf Abstand und verwendeten eine bereits seit vielen Jahren im Topf vorhanden Pflanze. Mit viel Skepsis, da das Wachstum so ca. 5 cm pro Jahr betrug.


Die Washingtonia im Topf vor der Orangerie wurde verwendet.

Wie recht hatte der Mitarbeiter der Baumschule. 4 Jahre später



Also ausgraben ( 3 Tage Arbeit, da die Pflanze komplett durchgewurzelt war ) und im Freien verwenden. Da der angedachte Platz noch nicht hergerichtet war, kam die Washingtonia in einen Kübel für 2 Jahre. Zum Überleben wurden bis auf wenige Wedel alle abgeschnitten.




Dann wurde die Washingtonia ausgepflanzt.



Für den kommenden Winter musste natürlich ein Schutz her, der einige Jahre halten sollte. Dabei verwendete ich Alu-Vierkant 50x50x3 mm, 6m lang, wovon 1 m in betonierten Röhren im Boden steckt.
Alles selbst einfach aufzubauen, ca. 1,5 Tage Arbeit.






Alles zum zusammen stecken und schrauben, das Dach kann mit einer Kurbel zur besseren Belüftung geöffnet werden.

Und nun haben wir den Moment, wo der Mitteltrieb ca. 50 cm über den höchsten Punkt steht.
Das Dach kann nicht mehr verwendet werden, eine "Haube " wäre für dieses Jahr vielleicht noch denkbar. Aber nächstes Jahr? Weitere 80cm, wobei die Palme, außer nach dem Umsetzen, niemals gegossen wurde.



Vielleicht versuche ich es dieses Jahr nochmals. Aber es ist nur ein Aufschieben.

Das Wachstum von Sabal Palmeto und Jubea sind sicherlich besser kalkulierbar. In der Orangerie hat seit dem Sommer eine Bismarkia nobilis ihren Platz gefunden, Wachstum ist richtig toll, 4 Wedel inzwischen.

Viele Grüsse

Rudi










|addpics|3nx-7-6081.jpg-invaddpicsinvv,3nx-8-68f5.jpg-invaddpicsinvv,3nx-9-a613.jpg-invaddpicsinvv,3nx-a-b209.jpg-invaddpicsinvv,3nx-b-e222.jpg-invaddpicsinvv,3nx-c-f39b.jpg-invaddpicsinvv,3nx-d-3212.jpg-invaddpicsinvv,3nx-e-cb2e.jpg-invaddpicsinvv,3nx-f-ccbc.jpg-invaddpicsinvv,3nx-g-ec9c.jpg-invaddpicsinvv,3nx-h-112d.jpg-invaddpicsinvv,3nx-i-b577.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#14 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von Agave 02.11.2017 20:51

avatar

Zitat von jag420 im Beitrag #13
Und nun haben wir den Moment, wo der Mitteltrieb ca. 50 cm über den höchsten Punkt steht.
Das Dach kann nicht mehr verwendet werden, eine "Haube " wäre für dieses Jahr vielleicht noch denkbar. Aber nächstes Jahr? Weitere 80cm, wobei die Palme, außer nach dem Umsetzen, niemals gegossen wurde.


Hi Rudi,
so eine herrliche Palme, ein Traum. Es täte mir in der Seele weh, die ohne Schutz zu lassen irgendwann. Hast du dir schon mal ein Angebot von professionellen Dienstleistern geholt, die auf den Winterschutz, aller riesen Palmen spezialisiert sind?

Eine Orangerie, natürlich, was besseres kann einer Palme nicht passieren. Ich würde mich freuen mehr von deinen Projekten zu lesen, vor allem die Entwicklung der Bismarkia nobilis! Und auch diese wird irgendwann selbe Ausmasse haben wie die Washingtonia.

LG Ingrid

#15 RE: Washingtonia leider nicht mehr schützbar. von pheno 02.11.2017 20:59

avatar

Hey Rudi,

Interessant zu lesen!
Vielen Dank für die Geschichte rund um die Washi.
Ich möchte an dieser Stelle jetzt nicht darauf eingehen ob und wie eine weitere Haltung möglich ist.

Es sehe es aber wie Ingrid, es wäre zu schade die Pflanze erfrieren zu lassen.
Ich persönlich würde versuchen sie für einen guten Zweck zu verschenken. Zoo mit Tropenhaus oder ähnliches.

LG Carsten

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen