Seite 2 von 3
#16 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Bamboo 22.11.2017 09:09

avatar

Hallo Kai Uwe,

Hammer schön. Darf ich nach Preis und Händler fragen.................sicherlich nicht unter 2T€ oder? Ich frage so direkt, da ich auch schon länger auf der Suche bin....

Gruß Eiko

#17 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Kai-Uwe 24.11.2017 18:01

avatar

Guten Abend Eiko (@Bamboo ),

habe Dir soeben eine Nachricht mit entsprechenden Informationen zukommen lassen.

Liebe Grüße
Kai-Uwe

#18 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von René 24.11.2017 22:34

avatar

Hallo Kai Uwe

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Tithrinax ,finde ich total mutig sich auf dieses Wagnis einzulassen ,vor allem auch ,da diese Palme extrem Verletzungsträchtig ist ,denke da expizit an die Anbringung des Winterschutzes

#19 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Kai-Uwe 24.11.2017 23:05

avatar

Lieber @René ,

da "freue" ich mich auch schon riesig drauf , aber bis jetzt ist alles gutgegangen - keinerlei Verletzungen beim Auspflanzen - auch ohne Kettenhemd .

Liebe Grüße
Kai-Uwe

#20 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Kai-Uwe 12.02.2018 14:24

avatar

Liebe Exotenfreunde,

jetzt endlich habe ich mir die Zeit nehmen können und Fotos von der letztjährigen Auspflanzaktion der Trithrinax campestris eingestellt.



Das Pflanzloch war ca. 1,5 m tief und 2,5 m im Durchmesser und der Wurzelballen ca. 0,9 m hoch und knapp 1,5 m im Durchmesser. Der Boden des Pflanzloches wurde mit einer 5 cm-starken Schicht aus reinem Bims bedeckt. Anschließend wurde das Pflanzloch bis zur gewünschten Höhe mit einer Mischung aus 50 % Bims und 50 % gesiebtem Lehm gefüllt. Nachdem die Palmengruppe per Autokran an ihren Bestimmungsort gehievt worden war, wurde das Pflanzloch mit einer Mischung aus zwei Drittel Bims und ein Drittel gesiebtem Lehm aufgefüllt. Die Pflanze wog gerade einmal 1,6 t - nicht wie ursprünglich vom Händler angenommen 2,5 t.

Lieber @Stephan_M - um Deine Frage von letztem Jahr zu beantworten - nein, dieses Mal kam keine Schaumfolie in den Boden, da wir bewußt auf ein Wurzel-Heizband verzichtet haben. Heizbänder kommen bei uns als Schutz gegen Frosttrocknis im Fall eines Falles zum Einsatz. Da aber gerade Trithrinax campestris umso frostresistenter ist, je trockener sie steht, haben wir bei ihr keines verlegt.

Ein abschließendes Foto bleibe ich Euch noch schuldig, da meine Frau und ich unter Zeitdruck kurz vor unserem Urlaub das restliche Substrat um die Palme herum aufgefüllt hatten. Momentan ist die Trithrinax-Gruppe unter dem Winterschutz verschwunden.

Liebe Grüße
Kai-Uwe

#21 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Stephan_M 12.02.2018 14:37

avatar

Hammer Aktion lieber @Kai-Uwe ,

Da kann man von ganzem Herzen nur maximalen Erfolg und viel Freunde an dieser herrlichen Palme wünschen!

Viele Grüße

Stephan

#22 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Pingsten 12.02.2018 14:53

Krasse Aktion auf jeden Fall. Aber die Brahea edulis?! Ist ja der Wahnsinn.

#23 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Bamboo 12.02.2018 15:24

avatar

Wahnsinn!!!!!

#24 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Cornelia hb 12.02.2018 16:56

avatar

Einfach super. Ich wünsche Dir grossen Erfolg mit dieser Palme.

#25 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Aramis 12.02.2018 17:34

avatar

Schönes Teil
Aber meine Güte; du hast aber einen dichten Lehmboden... da kenne ich eher das Gegenteil...was ist denn das für eine schwarze Schicht bis zu der du gegraben hast?

#26 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von dintel 12.02.2018 18:13

avatar

Hallo,
die schwarze Schicht sieht nach Split aus oder?
So nen 'tollen' Lehmboden habe ich auch....

#27 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Kai-Uwe 12.02.2018 18:18

avatar

Guten Abend @Aramis und @dintel ,

die dunkle Schicht ist der ehemalige Mutterboden. Die Bauarbeiter haben es doch tatsächlich fertiggebracht, ihn unter dem Kelleraushub zu begraben , der darüber hinaus sogar noch "schön" verdichtet wurde . Von daher haben wir jetzt mehr als doppelt soviel Arbeit mit dem Garten beim Pflanzen, weil wir insbesondere bei Pflanzungen auf der "Anhöhe" immer darauf achten, beim Ausheben des Pflanzlochs bis zum ehemaligen Mutterboden durchzustoßen - der Drainage wegen. Das bedeutet meistens Löcher von 1 - 1,5 m Tiefe ausheben - selbst für wesentlich kleinere Pflanzen .

Liebe Grüße
Kai-Uwe

#28 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von grünerdaumen 12.02.2018 19:08

avatar

.. WoW ..... the big one, coole Doku Kai-Uwe!

Bin schon auf Frühjahrbilder gespannt!

#29 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von Olli 12.02.2018 20:20

avatar

Hallo Kai-Uwe,

danke für die Dokumentation.
Das sind sehr beeindruckende Pflanzen. Auf den Bildern sieht man allerdings auch einige braune Wedel. Stammen die vom letzten Winter oder sind die meisten Pflanzen noch recht frisch gepflanzt?
Der Winterschutz muss auch recht aufwändig sein. Mir reichen ja schon meine paar Maßnahmen. Evtl.hast du ja auch nochmal Bilder von den Schutzmaßnahmen?

Grüße

Olli

#30 RE: Auspflanzen einer etwas größeren Trithrinax campestris im September 2017 von RePu_Wolfgangsee 12.02.2018 20:32

avatar

Hi Kai-Uwe,

klotzen statt kleckern.
Trithrinax braucht ja ordentliche Wärmesumme um gut zu gedeihen.
Bin gespannt wie es dir mit ihr geht, da sie ja nicht ganz einfach zu kultivieren sind.
Viel Erfolg!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen