#1 So was skurriles von Cornelia hb 13.09.2017 09:59

avatar

Hallo zusammen
Bei meiner Haworthia haben sich im Geäst des Blütenstengels seit dem Sommer zwei Blätter gebildet. Jetzt ist klar, dass es eine kleine neue Haworthia ist, so zu sagen, ein ungewöhnlicher Ableger. Habt ihr das auch schon bei euren Planzen erlebt?
Das Problem wird vermutlich später werden, wie ich dieses Pflänzchen, auch wenn es grösser ist, in die Erde bekomme. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.


#2 RE: So was skurriles von Trachy 13.09.2017 13:43

avatar

Gratulation Conny,

ich denke nicht, dass es ein Problem geben wird den Ableger zu verselbstständigen.
Im Moment würde ich das Pflanzchen jedoch noch an der Mutterpflanze lassen.
Wenn Du es dann in einen eigenen Topf gibst solltest Du das Substraht nur leicht feucht halten.

#3 RE: So was skurriles von Flo 13.09.2017 17:18

avatar

Hallo Conny
Echt cool! Es gibt auch andere Gattungen, wie z.B. Furcraea oder Agaven, bei denen sowas Ähnliches vorkommen kann:


Die fallen in der Natur dann einfach auf den Boden und wurzeln da, wo sie sind. Also würde ich sie auch dranlassen und wenn der Blütenstängel beiginnt, zu verdorren, einfach in geeignetes Substrat setzen.
LG Flo

#4 RE: So was skurriles von Cornelia hb 13.09.2017 18:03

avatar

Vielen Dank Jürgen und Flo. Ich habe das so noch nie gesehen und freue mich über den jüngsten Spross. Ich lasse ihn so lange wie möglich dran und dann mal sehen.

#5 RE: So was skurriles von Agave 13.09.2017 18:55

avatar

Zitat von Cornelia hb im Beitrag #1
Bei meiner Haworthia haben sich im Geäst des Blütenstengels seit dem Sommer zwei Blätter gebildet. Jetzt ist klar, dass es eine kleine neue Haworthia ist, so zu sagen, ein ungewöhnlicher Ableger. Habt ihr das auch schon bei euren Planzen erlebt?


Ja an anderen Pflanzen. Je nach dem wie es einer Pflanze "ergeht" versucht sie sich bevor sie "stirbt" noch zu vermehren. Bei einer Haworthia ungewöhnlich und skurril anzusehen. Der Weg ist dann scheinst egal.

#6 RE: So was skurriles von Cornelia hb 13.09.2017 22:31

avatar

Hallo Agave
Das Bild dass Du beschreibst kenne ich schon, aber das trifft bei meinen nicht zu.
Meine beiden Haworthien erfreuen sich beide bester Gesundheit.

#7 RE: So was skurriles von cranberry72 28.09.2017 17:56

Auf die Art haben sich bei mir öfter Orchideen vermehrt. Wenn die nicht am Stängel schon die Wurzeln gebildet haben, habe ich sie mit einem Teil des Stängel abgeschnitten und in diese schlauchartige Bratfolie zum Hähnchen Braten mit angefeuchtetem cocohum gelegt und von beiden Seiten zugebunden. Nach 2-3 Wochen hatten sie dann Wurzeln. Dann im Topf gepflanzt.

LG Silvia

#8 RE: So was skurriles von Cornelia hb 28.09.2017 18:23

avatar

Danke für den Tipp, Silvia. Ich bin derzeit im Urlaub und bin schon ganz gespannt, wie sie aussieht wenn ich nach Hause komme.

#9 RE: So was skurriles von Paradiesvogel 30.09.2017 23:29

avatar

Hallo Cornelia,

es ist tatsächlich nicht sooo ungewöhnlich, ich habe das auch schon öfter an einer Haworthia (ich glaube fasciata) gehabt. Und keine Sorge, die Mutterpflanze geht dir deswegen gewiss nicht ein. Und ja, du kannst das Kindel noch etwas dranlassen und später selbst bewurzeln lassen.

VG
Axel

#10 RE: So was skurriles von Cornelia hb 02.10.2017 06:48

avatar

Vielen Dank Axel. Ich hatte früher schon einige Haworthien, die haben auch reichlich Ableger getrieben, aber nie an dieser Stelle. Ich find' Klasse.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen