Seite 6 von 7
#76 RE: Trachycarpus Princeps von Jubi 26.02.2018 18:38

avatar

Respekt, sieht einfach klasse aus.
Gruß Jubi

#77 RE: Trachycarpus Princeps von René Öhler 28.02.2018 10:41

avatar

Hi, Dirk!

Deine größte selbstgezogene Princeps ist ja ein Wahnsinn!!!

Wie alt ist sie? Welches mineralisches Granulat nimmst du und wie düngst du?
Lg, René

#78 RE: Trachycarpus Princeps von Horst Harsum 01.03.2018 06:37

avatar

Hallo @DarkFrog,
Deine Kübelpflanzen sind etwas ganz Besonderes. Sie sehen so was von gut gewachsen und gesund aus - großes Kompliment! Ich bin ja schon froh, wenn meine ausgepflanzten Palmen und Cycadeen annehmbar aussehen. Du hast die Wachstumsfaktoren offensichtlich auch im Kübel sehr gut im Griff!

#79 RE: Trachycarpus Princeps von DarkFrog 01.03.2018 12:21

avatar

Zitat von Horst Harsum im Beitrag #78
Hallo @DarkFrog,
Deine Kübelpflanzen sind etwas ganz Besonderes. Sie sehen so was von gut gewachsen und gesund aus - großes Kompliment! Ich bin ja schon froh, wenn meine ausgepflanzten Palmen und Cycadeen annehmbar aussehen. Du hast die Wachstumsfaktoren offensichtlich auch im Kübel sehr gut im Griff!



Hallo Horst,

vielen Dank fürs Kompliment :-) Ja ich denke das Zusammenspiel zwischen Standort der Pflanze (Sonnenschein, Temperatur, Windverhältnisse) , Substrat (Komponenten und Zusammensetzung) , Gießverhalten (auch Einsprühen der Blätter) und Auswahl des Düngesystems (4 verschiedene Dünger) + Düngeverhalten hier eine ganz wichtige Rolle spielt.

Das alles in Einklang zu bekommen ist nicht gerade einfach und vorallem nicht von heute auf morgen möglich. Da gilt es viel zu experimentieren und eigene Erfahrungen zu sammeln. Grundsätzlich ist das nicht 1:1 übertragbar, weil nie alle Faktoren bei jemand anders mit meinen identisch sind.

Ich kann kein allgemeingültiges Erfolgsrezept liefern, sondern nur die Einzelkomponenten (Substrat, Dünger etc.) die ich verwende beisteuern. Ich werde bestimmt im Frühjahr wieder einiges umtopfen und dann nach und nach hier Tips geben, wie ich das hier bei mir alles so handhabe :-)

Viele Grüße aus Lübeck

Dirk

#80 RE: Trachycarpus Princeps von DarkFrog 01.03.2018 12:29

avatar

Zitat von René Öhler im Beitrag #77
Hi, Dirk!

Deine größte selbstgezogene Princeps ist ja ein Wahnsinn!!!

Wie alt ist sie? Welches mineralisches Granulat nimmst du und wie düngst du?
Lg, René



Moin Rene,

die große ist leider nicht selbstgezogen, die habe ich vor Jahren (2007) bei ebay gekauft :-)



weitere Bilder hier: T.princeps 2007

Ich werde auch einige T. princeps im Frühjahr umtopfen und auch dann Bilder des Substrates machen und etwas über das Düngesystem erzählen. Das Substrat wird auch dem Zustand der Wurzeln angepasst.

Viele Grüße aus Lübeck

Dirk

#81 RE: Trachycarpus Princeps von René Öhler 01.03.2018 13:46

avatar

Danke, Dirk!
Freue mich schon auf deine Tips!
Grüße aus Graz, René

#82 RE: Trachycarpus Princeps von Aramis 03.03.2018 12:28

avatar

Sieht aus als hätte meine kleine Princeps kein einziges Frostrisschen, sieht aus wie vor dem Winter nach -10 Grad

Wer weiss, vlt stellt sie sich bei mir als geeigneter heraus als Fortunei wegen dem trockenen eher basischen Boden...

LG Aramis

#83 RE: Trachycarpus Princeps von Cornelia hb 03.03.2018 14:58

avatar

Meine princeps sieht deutlich besser aus als die gleich daneben stehende waggy, welche schon ein bisschen angeschlagene Wedel hat.

#84 RE: Trachycarpus Princeps von Horst Harsum 06.03.2018 07:21

avatar

Hallo,
vor drei Jahren habe ich eine kleine T. princeps gekauft und im Topf kultiviert. Letztes Frühjahr wurde sie ausgepflanzt. Geschützt hatte ich sie mit Kokosteller für die Wurzeln, Fleecedecken für die Blätter, zusätzlich LuPo-Folie und Abdeckplane darüber, als es frostiger wurde. Geheizt habe ich mit Heizkabeln ab -6°, bzw. dem Dauerfrost, den wir hier hatten.
Am Sonntag habe ich das ganze Schutz-Zeug entfernt und bin froh, dass meine T. princeps scheinbar alles gut überstanden hat.



Wenn ich dieses Jahr meine ungeliebten Untermieter (Wühlmäuse) wieder im Griff habe, wird sie sich gut entwickeln, denke ich.

#85 RE: Trachycarpus Princeps von PotatoFritz 06.03.2018 14:27

avatar

Unsere kleine Princeps sieht mehr als bescheiden aus Sie war passiv geschützt mit Holzhäcksel/Sägespänen um Stamm und Speer, darüber Stroh und ein Kaffeesack. Resultat waren Strohsterne, wobei der Speer intakt zu sein scheint (schauen wir mal im Mai). Die Humi daneben scheint bei vergleichbarem Schutz keinen Kratzer zu haben. Die von Wetter.com angegebenen Tiefstwerte von -12 Grad halte ich für realistisch, gemessen habe ich in diesem Winter nicht.

Ein Verlust meiner Princeps würde mich jetzt nicht depressiv machen, da ich Ollis Auffassung teile und bewußt auf aktiven Schutz verzichtet habe - ich möchte mich nicht von zu vielen Dauerschutzkandidaten versklaven lassen. Einen "normalen" Winter sollten unsere Exoten mit überschaubarem Aufwand überstehen.

Bei MPS wurde die Frostverträglichkeit einer Princeps (New Form) in den letzten Jahren von -13 Grad sukzessive auf -7 Grad (ohne Schutz) korrigiert. Damit wäre sie für mich nur noch im Kübel interessant und ich würde in Zukunft notgedrungen eine Cerifera als silbrigen Ersatz für die Auspflanzung bevorzugen, da ich diese bislang als unkompliziert erlebt habe.

Wie ist Eure Erfahrung? -7 Grad fände ich schon etwas sehr weich.

@DarkFrog Deine Kübelpflanzen sind echt der Hammer!

#86 RE: Trachycarpus Princeps von Jörg K 06.03.2018 14:57

avatar

Wenn die Tmin in 2m Höhe mit -12°C angegeben ist, kann es in der Höhe einer kleinen Princeps deutlich kälter sein. Der Wind kann auch einen zu durchlässigen Schutz auskühlen. Gefrorener Boden und die trockene arktische Luft in Verbindung mit Sonne begünstigen auch Frosttrocknis, was manchmal als direkter Frostschaden fehlgedeutet wird.

Ich habe 2 Princeps beheizt und 3 passiv geschützt. Tmin war hier ca. -15°C, in Bodennähe sicher -17°C.
Die unbeheizten waren stark verglast und dunkel verfärbt, so dass ich schon von Schäden ausging. Jetzt sehen sie allerdings aus wie im Herbst. Keinerlei Schäden zu sehen. Für mich sind sind sie ähnlich hart wie Fortunei. Möglicherweise reagieren sie empfindlicher auf gefrorenen Boden. Das würde ich unbedingt vermeiden.

#87 RE: Trachycarpus Princeps von greenthumb 06.03.2018 21:10

avatar

Ich habe bei den Princeps jedes Jahr mal mehr und mal weniger Schaden oder gar nichts. Das auch bei eher geringen Frösten.
Am zuverlässigsten wächst eine Princeps unten den herabhängenden Blättern einer fortunei. Also windgeschützt, eher schattig und trocken, aber den gleichen Frost abbekommend wie alle anderen auch.

Ich möchte Princeps trotzdem nicht schützen und so erholt sich jedes Jahr eine andere Princeps und dafür hat wieder eine andere etwas Schäden oder auch mal mehr.
Dieses Jahr siehts bisher ganz gut aus. Ein Princeps hat Frostschäden an den Blätter, eine Schäden an einem noch nicht geöffneten Blatt. Das ist ganz ok.

Je älter sie werden, desto robuster werden sie auch.

Viele Grüße

Andreas

#88 RE: Trachycarpus Princeps von Palmensammler 06.03.2018 21:27

avatar

Hallo Andreas,

Du machst mir Mut, ich glaube dieses Jahr kommt meine kleine T. princeps auch raus in den Vorgarten. Nahe am Haus sollte sie etwas weniger kritisch sein, Tagsüber bekäme sie von morgens zum frühen Nachmittag Sonne.
Aktuell steht sie im Keller und hat Mini-Wedel.

Eckhard

#89 RE: Trachycarpus Princeps von Aramis 06.03.2018 21:47

avatar

Hab auch noch zwei im Topf, aber die kommen auch raus dieses Jahr, das Risiko mit diesem Pilz ist mir echt zu hoch....

#90 RE: Trachycarpus Princeps von MarcTHR 07.03.2018 08:24

avatar

Meine noch kleine Princeps (normale Form) und new form 'Silver' müssen nicht viel Aushalten was die winterlichen Temperaturen an der Algarve angeht. Anders schaut es dann im andauernd trockenen Sommer bei über 40 Grad und trockenem Passatwind aus. Deshalb stehen sie dort auch halbschattig. Hier die Silver form...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen