Seite 2 von 3
#16 RE: Passionsblume von pheno 19.02.2018 08:48

avatar

Mich fasziniert diese Pflanze.

Sie hat eine Nacht fast -9°C (und das ist bei uns eher selten der Fall) abbekommen und im Anschluss noch weiter Nächte -5 oder -6 Grad.
Hat sie überhaupt nicht gejuckt.Sie hat kein einziges Blatt verloren jnd strahlt weiter in sattem Grün!

Definitiv die richtige Entscheidung die Pflanze auszupflanzen nachdem sie mehrere Jahre im Topf vor sich hin vegetierte.

#17 RE: Passionsblume von Mikkel 19.02.2018 10:08

Ich habe mehrere caerulea seit mehreren Jahren ausgepflanzt. Seit letztem Jahr auch ein paar Sorten. -6°C war kein Problem, die Blätter haben es gut überstanden. Bei -9°C habe ich eine Decke drübergeworfen, um sie zu retten in der Hoffnung auf eine frühere Blüte dieses Jahr, Das hat auch geklappt.
Für ein Tropengewächs sind sie erstaunlich hart im Nehmen.

In der Lüneburger Innenstadt gab es bis vor kurzem einen große Pflanze, mit dickem, verholztem Stamm. Die hat jedes Jahr die Fassade erobert. vorletzter Winter war dann ihr letzter, obwohl es nicht außergewöhnlich kalt war. Woran es lag...?

#18 RE: Passionsblume von pheno 05.03.2018 10:05

avatar

Gute -10° hat sie jetzt nicht mehr gepackt und zeigt einige Blattschäden.
Jetzt bin ich mal gespannt ob sie ihr komplettes Laub abwirft.
Ich gehe aber davon aus das die im Frühjahr wieder ausschlägt.



LG Carsten

#19 RE: Passionsblume von Stefan86 05.03.2018 22:30

avatar

Ich hatte vor 2 Jahren die Passiflora Incarnata eingesetzt. Sie soll bis -15° aushalten und sogar essbare Früchte entwickeln, was der Hauptgrund für den Kauf war.
Sie hat den letzten Winter nicht überlebt bei einem Minimum von -12.
Man muss jedoch sagen, dass ich die Pflanze absolut nicht schützte und das im ersten Winter, die Incarnata war etwa 3 Jahre Alt.
Nun habe ich zwei Sämlinge, von denen ich heuer einen Aussetzen werde.
Im nächsten Winter dann mit Mulch und Laub passiv schützen.

#20 RE: Passionsblume von Moni-Tropicfan 29.03.2018 13:10

Zitat von MarcTHR im Beitrag #6
Bei uns im Gelände an der Algarve ist Passiflora caerulea nach nun zwanzig Jahren ein erfolgreicher Neophyt, der sich in Bachnähe in den Erlenkronen mächtig breit gemacht hat und sich sehr stark selbst aussät.

Passiflora edulis (Maracuja) ist da etwas anspruchsvoller und braucht gegen die P. caerulea Schützenhilfe.


Heißt das auch die edulis steht bei dir ausgepflanzt im Garten?

Ich habe eine cerula, eine constanze elliot und eine helle sowie dunkle cerula hybride wo mir jetzt der Name nicht einfällt. Da diese schon seit ein paar Jahren ausgepflanzt sind, schütze ich nur nach am Austrieb mit ein paar Tannenzweigen. Auch ich habe festgestellt, das die Pflanzen Ausläufer treiben und sich versamen. Manchmal muss ich diese sogar entfernen weil die da wachsen wo ich es nicht gebrauchen kann. Im Rasen zBsp.

#21 RE: Passionsblume von MarcTHR 01.04.2018 16:05

avatar

....an der Algarve haben wir 8 Arten Passiflora ausgepflanzt. Winterhärte ist da kaum ein Problem.

#22 RE: Passionsblume von Mikkel 04.04.2018 21:07

Zitat von pheno im Beitrag #18
Gute -10° hat sie jetzt nicht mehr gepackt und zeigt einige Blattschäden.



meine haben es leider nun doch nicht gepackt. ein zweites Mal -10 oder sogar etwas darunter, waren dann zuviel. Das Laub ist tot, die Ranken sind (mit viel Daumendrücken ) evtl. noch lebig.
Mit Incarnata versuche ich es nun schon seit Jahren, bisher ohne Erfolg.

#23 RE: Passionsblume von dintel 04.04.2018 22:41

avatar

Hallo,
schade aber treiben die nicht erst deutlich später aus, so gegen Mai?
Gruß Reiner

#24 RE: Passionsblume von Mikkel 05.04.2018 08:52

im Garten bei mir sogar erst im Juni.

#25 RE: Passionsblume von pheno 05.04.2018 08:58

avatar

Hallo zusammen,

die Passionsblume ist bei mir immer die letzte Pflanze die austreíbt, meißt so Ende Mai.

Zurück zu meine Pflanze. Sie hat inzwischen das komplette Laub abgeworfen. Ich sehe es so wie Mikkel, die dickeren Ranken sehen noch halbwegs gesund aus. Vielleicht schlägt da tatsächlich noch was aus, abschneiden kann man immer noch.

LG Carsten

#26 RE: Passionsblume von grünerdaumen 05.04.2018 13:53

avatar

Carsten .... ich schneide sie immer zurück bis ich auf grünes/saftiges stoße ..... ist dann meist mehr als der äußere Anschein der Ranke ist ..... dieses Jahr sind nur rd. 50cm (also fast Bodennähe) übrig geblieben .... aber soll ja auch die Blühwilligkeit steigern :-)

#27 RE: Passionsblume "Edulis" (essbar) von Olli 27.04.2018 16:31

avatar

Hi,

ich habe mir aus Neugier eine "Passiflora Edulis Purple Giant" zukommen lassen. Hat jemand bezüglich Haltung und Überwinterung Erfahrungen?
Der Standort sollte hier im kühlen Norden vermutlich so sonnig und warm wie möglich sein. Entweder pflanze ich sie ins Freiland, dann müsste sie aber für die Überwinterung ausgegraben werden. Oder ich halte sie direkt im Kübel.
Leider fehlen mir Überwinterungsplätze die kühl und hell sind. Ist auch eine warme Überwinterung möglich?
Kann man in unseren Breiten mit reifen Früchten rechnen?

Ach ja: Alternativ könnte sie noch im Phoenixbereich ausgepflanzt werden. Im Herbst müsste ich sie auf 2m zurückschneiden. Im Schutz wäre es kalt aber frostfrei.

Danke und Grüße

Olli

#28 RE: Passionsblume "Edulis" (essbar) von Flora1957 27.04.2018 19:28

Hallo Olli,

ich habe letztes Jahr zwei Passiflora Edulis aus Andalusien mitgebracht. Überwintert habe ich die in Töpfe gesetzte Pflanzen im lichten Treppenhaus bei Temperaturen bei ca. 10-15 ° C. So sind sie gut über den Winter gekommen. Mit nächtlichen Tiesttemperaturen von ca. 4-5 °C habe ich die Töpfe nach draußen gebracht, wo sie sich wohl fühlen (anmerken muß ich noch, daß sie sehr geschützt stehen).
Ich hatte schon mal 'ne Edulis (die mir leider eingegangen ist, wohl weil ich sie zu kühlen Temperaturen ausgesetzt habe) von Flora Toscana gekauft und konnte in ersten (und letzten) Jahr eine halbwegs anständig schmeckende Maracuja ernten. Deshalb habe ich mir ja auch noch einmal welche aus Spanien mitgebracht.

Gruß

Lutz

#29 RE: Passionsblume "Edulis" (essbar) von Olli 27.04.2018 21:38

avatar

Hallo Lutz,

danke. Das klingt ja ganz gut.
Wahrscheinlich pflanze ich sie in einen größeren Topf. Dann kann ich sie an die wärmste Stelle stellen, der Boden erwärmt sich besser als im Freiland und ich muss sie im Herbst nicht ausgraben und mit geschädigten Wurzeln überwintern.
Allerdings muss ich sie wohl eher hell und warm überwintern.

Grüße

Olli

#30 RE: Passionsblume "Edulis" (essbar) von Flora1957 28.04.2018 10:48

Hallo Olli,

hier Bilder von meinen Passiflora Edulis. Neben der kleineren Edulis steht Guter Heinrich in Töpfen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen