Seite 8 von 17
#106 RE: "winterharte" essbare citrus von Stephan_M 20.11.2017 14:52

avatar

Hi @Flo ,

wenn Du damit etwas anfangen könntest, vielleicht die aus

Spanien 1

mal anfragen?

Auch ansonsten ganz interessante Sachen...

oder

Spanien 2

oder

Italien

Grüße

Stephan

#107 RE: "winterharte" essbare citrus von Stephan_M 28.11.2017 16:42

avatar

Hi @Flo und alle Interessierten,

bin ein wenig im Netz unterwegs gewesen. Da es ja wenige Quellen gibt. Und viele User hier mehr Sach- und Sprachkenntnisse haben...

Ist hier was Interessantes dabei?

Quelle 1

Quelle 2

Gruß

Stephan

#108 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 28.11.2017 17:41

avatar

Hallo Stephan
Danke für die Links.
An den Sprachkenntnissen würde es bei mir nicht scheitern (ausser vielleicht bei der polnischen Seite), aber wenn ich die nicht kenne, bin ich immer etwas zurückhaltend. Und leider verschicken viele nur in EU-Länder.

Aber interessante Pflanzen haben sie natürlich. Den Pomelo Enzo finde ich spannend, aber auch die Eremorange.
Wenn du einen Pomelo/ Grapefruit suchst, schau dir auch mal den Bloomsweet (Kinkoji) an: http://www.agrumes-passion.com/pamplemoussiers-pomelos-f6/topic1477-15.html. Wenn die nahe Paris reifen, könnte es bei uns ja auch was werden.

#109 RE: "winterharte" essbare citrus von Aramis 28.11.2017 21:10

avatar

Erntezeit naht :)



Werde sie vor diesem Wintereinbruch abnehmen...

#110 RE: "winterharte" essbare citrus von Mikkel 29.11.2017 00:04

Bei Vivergil habe ich zwar noch nicht bestellt, aber gutes gehört. Dort gab es im Sommer sehr günstige große Yuzupflanzen. Die Veredelungen sind wohl meist auf macrophylla, für Auspflanzexperimente eher nicht geeignet.
Falls jemand bei Dubosc bestellen möchte, ich beteilige mich mit einer Enzo. Pomelo Welker, soll ähnlich winterhart wie Enzo sein gibt es gerade bei Adavo.

#111 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 29.11.2017 14:12

avatar

Ou für sone Enzo würde ich auch noch mitmachen, aber das wäre wohl etwas kompliziert, weil ich ja nicht in DE wohne.

Mikkel (oder sonst wer) weisst du denn mehr zu Welker/Enzo/Bloomsweet? Welche ist denn wirklich am härtesten und welche wird am ehesten reif?

#112 RE: "winterharte" essbare citrus von Mikkel 29.11.2017 19:40

Von Enzo und Welker weiß ich nur was vom Hörensagen, beides Zufallsfunde aus Südfrankreich, aber beide sollen zuverlässig tragen. Für nordalpische Verhältnisse mach ich mir keine großen Hoffnungen, aber mit etwas Schutz könnte es vielleicht klappen, die Früchte von Enzo sollen immerhin -5°C vertragen können. Ob das stimmt....?
Bloomsweet habe ich abgeschrieben, ich habe eine Pflanze von B.Voss, die hat bei ihm nie besonders getragen, jedenfalls hat er sie nicht als besonders erwähnt.
Ilya aus Paris hat seine auch nur im Garten in Südfrankreich. Das Problem wird die späte Reife sein...

#113 RE: "winterharte" essbare citrus von Aramis 29.11.2017 19:44

avatar

So, im starken Schneefall geerntet:









Schmeckt wirklich super, und ich bin echt ein Feinschmecker, genau wie eine Orange, vlt ein bisschen weniger süss, aber wirklich eine Freude...

Kann man die noch leicht grünlichen nachreifen?

#114 RE: "winterharte" essbare citrus von Jubi 29.11.2017 19:47

avatar

Lass es dir schmecken .
Gruß Jubi

#115 RE: "winterharte" essbare citrus von Flora1957 29.11.2017 22:54

Habe mir letze Jahr in Spanien (müßte bei Bedarf nachsehen wo) zwei früh reifende Mandarinen der Sorte Hashimoto und Iwasaki besorgt, je 1x auf der Unterlage Carrizo und F5. Alle sind noch in Töpfen und hole ich nur bei Dauerfrost oder tiefen Nachttemperaturen ins Haus (ab -5°C). Leider hatte ich die Hashimoto auf Carrizo, da sie etwas abseits stand, vergessen und sie war insgesamt im Topf zwei Tage dem Frost bis -5,5°C bei auch tagsüber bestehendem Dauerfrost ausgesetzt. Sie sah anfänglich etwas gerupft aus, hat sich aber im Laufe des Jahres gut erholt.

Lutz

#116 RE: "winterharte" essbare citrus von pheno 30.11.2017 08:22

avatar

die sehen aber wirklich gut aus Aramis

#117 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 30.11.2017 10:26

avatar

Zitat von Mikkel im Beitrag #112
Von Enzo und Welker weiß ich nur was vom Hörensagen, beides Zufallsfunde aus Südfrankreich, aber beide sollen zuverlässig tragen. Für nordalpische Verhältnisse mach ich mir keine großen Hoffnungen, aber mit etwas Schutz könnte es vielleicht klappen, die Früchte von Enzo sollen immerhin -5°C vertragen können. Ob das stimmt....?
Bloomsweet habe ich abgeschrieben, ich habe eine Pflanze von B.Voss, die hat bei ihm nie besonders getragen, jedenfalls hat er sie nicht als besonders erwähnt.
Ilya aus Paris hat seine auch nur im Garten in Südfrankreich. Das Problem wird die späte Reife sein...


Achso, das habe ich übersehen, dass die Bloomsweet nicht bei ihm in Paris steht. Er schreibt ja, dass sie zwar -10 Grad überlebt hat, aber jeweils ein Teil der Zweige eingebüsst hat. Das ist mir dann auch zu wenig.. Also Welker oder Enzo.

Aramis, die sehen super aus. Jetzt muss die Pflanze nur den Winter gut überstehen, ich drücke dir die Daumen.

LG Flo

#118 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 30.11.2017 17:53

avatar

Super tolle Frucht Aramis! Hätte ich nie gedacht. Hatte sie auch ein paar Frostgrade abbekommen?

#119 RE: "winterharte" essbare citrus von Aramis 30.11.2017 18:06

avatar

Hey Marcel

Ganz leichte minus 1 war es mal, hat aber gereicht um alles Frostempfindliche zu killen, werde sie mit einem grossen Flies gegen den Hang abdecken, dass sie hoffentlich von der Bodenwärme profitieren kann und gegen die Wintersonne geschützt ist...

Was machen denn deine Citri?

#120 RE: "winterharte" essbare citrus von Mikkel 30.11.2017 19:41

Aramis, sind die Früchte bei Dir komplett ohne Samen?
Ich hatte auch mal eine Frucht zum testen und fand sie richtig gut, allerdings mit ein paar Samen drin.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen