Seite 7 von 18
#91 RE: "winterharte" essbare citrus von Trachy 08.09.2017 18:46

avatar

Zitat von Stephan_M im Beitrag #90
Soll ich die Früchte an den jungen Pflanzen lieber opfern, um das Überleben zu erleichtern? Oder werden mir die Pflanzen durch Abwerfen ihrer Früchte von alleine sagen, wenn ihnen irgend etwas nicht passt?


Hallo Stephan,
ich würde die Früchte dran lassen. Die Pflanzen werden, so wie Du vermutest, die Früchte abwerfen wenn sie überfordert sind .

#92 RE: "winterharte" essbare citrus von Phoenix 08.09.2017 19:14

avatar

Hallo Stephan,

ich will dich ja nicht ärgern , aber meine "Meyer" hat enorm zugelegt und trägt wie verrückt, aber wie gesagt nicht zaudern, nächstes Jahr ist neues Jahr.

Viele Grüße Manne





|addpics|d60-5d-46aa.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#93 RE: "winterharte" essbare citrus von Stephan_M 10.10.2017 19:38

avatar

Nabend Freunde,

meine ichangensis x sinensis hat sich ausgerechnet jetzt entschlossen, ihren zweiten Austrieb zu beginnen (?!). Ich befürchte, dass könnte kontraproduktiv sein, weil die Triebe vor dem Winter nicht mehr ordentlich ausreifen. Und die Frosthärte damit weiter sinkt. .



Interessant finde ich als Anfänger, dass bei "Meyer" und Yuzu nichts Derartiges passiert. Die stecken alle Kraft weiter in die Fruchtbildung. Wobei mir bei der Meyer ein wenig neues Laub auch ganz gut gefallen würde...





Grüße

Stephan

#94 RE: "winterharte" essbare citrus von Aramis 18.10.2017 21:44

avatar

Man kann ihnen beim Reifen zuschauen :)



LG Aramis

#95 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 19.10.2017 22:07

avatar

Geilo, die eine sieht ja schon richtig reif aus. Meine war damals noch nicht 100% reif, aber es war in einer Nacht -8 Grad und wenn die Früchte das länger aushalten müssen, gehen sie kaputt. Deshalb habe ich sie gepflückt und sie war schon gut. Bin gespannt, ob du Samen drin hast.
LG Flo

#96 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 22.10.2017 17:06

avatar

Langsam kommen die Farben
Sudachi bzw. Hana Yuzu


Und Satsumas vertragen ja auch ein bisschen was. Meine ist eine 'Sotschi'


LG Flo

#97 RE: "winterharte" essbare citrus von Aramis 19.11.2017 07:49

avatar

Hi zusammen

Wann sollte/kann man die ichangensis × sinensis Früchte ernten? Sie haben schon um die -1 Grad gesehen...

LG Aramis

#98 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 19.11.2017 10:51

avatar

Hallo Aramis
Man sagt, dass Zitrusfrüchte in der Regel bis zu -4/-5C vertragen, allerdings nur sehr kurzfristig. Eine Nacht könnte schon zuviel sein. Ich denke, bei einmal -1 Grad sind die noch in Ordnung. Du kannst ja mal die eine abnehmen und auschneiden.

#99 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 19.11.2017 13:11

avatar

Zitat von Aramis im Beitrag #94
Man kann ihnen beim Reifen zuschauen :)



LG Aramis


Ich gratuliere, die sehen ja schon recht gut aus.
Es ist nicht so gut erkennbar wie gross dass sie sind.
Was denkst du wieviel Durchmesser sie haben?

#100 RE: "winterharte" essbare citrus von Aramis 19.11.2017 13:26

avatar

Ok, danke Flo, ich lass sie jetzt noch die folgende Warmphase geniessen und dann schaue ich auf die Prognosen...
Hey Marcel, die grösste hat wohl ca 9cm Durchmesser :)

#101 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 19.11.2017 15:15

avatar

Ah, dann sind sie von der Grösse her einer Orange doch recht ähnlich.
Ich werde nächstes Jahr meine auch auspflanzen.

#102 RE: "winterharte" essbare citrus von Bisaflor 19.11.2017 19:14

avatar

Die sehen ja alle richtig gut aus!

Wo kriegt man eigentlich solche ichangensis x sinensis Hybride her?Und wie viel halten die wirklich aus? Habe dazu noch nichts gefunden.

LG Bisaflor

#103 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 19.11.2017 19:50

avatar

Im Moment hat gerade Adavo wieder und sonst Agrumi Lenzi, aber der veredelt angeblich auf C. macrophylla, welche sich bei uns nicht fürs Freiland eignet. Bei Adavo sind sie auf Poncirus.

Meine fror letzten Winter bei -3 Grad Durchschnittstemperatur im Januar und -10 Grad Minimum zur Hälfte zurück und verlor 3/4 der Blätter. Ich würde schätzen, dass sie, wenn sie grösser ist, um die -12 Grad aushalten kann, vielleicht mehr. Aber was ihr und eigentlich allen Zitruspflanzen Mühe macht, ist der Dauerfrost. Da hätte ich eher schützen müssen (ich habe sie Mitte Januar in Vlies eingewickelt, aber das war zu spät und zu wenig).
LG Flo

#104 RE: "winterharte" essbare citrus von Stephan_M 20.11.2017 10:13

avatar

Guten Morgen @Flo ,
die Veredlung scheint ja ein ziemlich interessantes und offenkundig sehr komplexes Thema zu sein. Habe wegen meines "Nichtwissens" Google bemüht und die folgenden interessanten Links gefunden:

Veredlungsunterlagen

Tabelle

So schlecht kommt Citrus macrophylla als Unterlage da doch gar nicht weg? Sicherlich frostempfindlicher als bei einer Veredlung auf Poncirus trifoliata. Allerdings gibt es ja durchaus auch positive Eigenschaften, siehe Links.

Und wenn es allein um die Frosthärte geht, dann finde ich die folgenden Sätze interessant:

"Dies führte zu der allgemeinen Fehlannahme, dass Bäume veredelt auf Poncirus trifoliata frosthärter sind, als auf anderen Unterlagen. So sind im frühen Winter die Edelsorten auf Dreiblättriger Orange Kälteempfindlicher und anfälliger gegen Frostschäden als auf den beiden anderen Unterlagen."

Natürlich müsste überprüft werden, ob das auch für unsere Regionen gilt. Aber grundsätzlich könnte ich mir vorstellen, dass die spätere Winterruhe bei auf Poncirus trifoliata veredelten Pflanzen auch hier ein Aspekt sein könnte.

Meine drei "Lütten" werde ich versuchen, vor Dauerfrost und Frost unter - 4 Grad generell zu schützen. Auch, weil ich gerne die Früchte über den Winter bringen würde. Möglicherweise ist die Veredlungsunterlage dann ja gar nicht so entscheidend.

Grüße

Stephan

#105 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 20.11.2017 13:02

avatar

Hallo Stephan
Du hast vollkommen Recht, das Thema Veredelung ist komplex. Alemow hat gute Eigenschaften, aber die Frosttoleranz ist nun mal schlecht. Da nützt es dann nicht viel, dass sie möglicherweise den Edelreis etwas frosthärter macht; wenn der Wurzelstock dann wegfriert, ist die ganze Pflanze futsch und für unsere breiten besitzt nur Poncirus trifoliata und allenfalls ihre Hybriden eine ausreichende Frosthärte. Ich kenne jedenfalls niemanden, der auf etwas anderem veredelte Pflanzen erfolgreich ausgepflanzt hat.
Wenn man der Pflanze nicht unter -4 Grad zumuten will, ist das in der Tat alles relativ und man könnte andere Wurzelstöcke ausprobieren. Aber ganz ehrlich: soviel hält fast jeder Zitrus aus und dann kann man ja gleich etwas Wohlschmeckendes pflanzen:-).

Relativ neu sind Forner-Alcaide 5 und 13, die offenbar kalkhaltige Böden sehr gut vertragen. Aber ich wüsste nicht, wo man die bekommt..

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen