Seite 27 von 32
#391 RE: "winterharte" essbare citrus von Stephan_M 11.02.2019 11:28

avatar

Hallo Marc @MarcTHR , Manne @Phoenix und Andreas @greenthumb ,

ich danke Euch sehr, dass hat mir sehr geholfen! Leider dürfte Andreas im Hinblick auf den Platzbedarf Recht haben. Das bedeutet dann wohl, dass ich doch noch einmal eine größere Umpflanzaktion starten muss. Ich sehe ein, dass dieser Folienverschlag mittelfristig vielleicht für eine einzige Pflanze halbwegs reichen dürfte. Das wird dann wohl darauf hinauslaufen, dass ich für Yuzu und die Thomasville noch einmal im Garten auf Suche gehen muss. Zur Not muss etwas "Klassisches" weichen... . Für die Yuzu werde ich mal sehr viel mehr Platz einplanen. Und ich werde einen Schutz analog zur Überwinterung meiner Oleander versuchen, den ich außerordentlich praktisch finde. Ggf. muss ich das mit einer künstlichen Lichtquelle kombinieren...

Grüße

Stephan

#392 RE: "winterharte" essbare citrus von Flora1957 11.02.2019 20:20

Hallo Andreas,

während meine im Herbst 2017 an die Hauswand gepflanzte Meyeri bei durch kräftigen Wind aufgewühlten und damit insuffizienten Passivschutz (lediglich Vlies) nach Tmin -8,9°C der Wetterstation Oldenburg (liegt am Stadtrand und gibt damit sicher etwas tiefere Temperaturen als bei mir an) einen kompletten Blattverlust zeigte, sich aber 2018 sehr gut erholte, ist es jetzt bei suffizientem Vliesschutz bei Tmin 6,8°C bisher nicht zum Blattverlust gekommen wiewohl nicht unerheblich viele Blätter einen leichten Frostschaden zeigen. Mal sehen, wie sich die Pflanze 2019 entwickelt. Sollte sie nicht blühen und fruchten, kommt sie rein und der freiwerdende Platz wird durch eine Satsuma belegt.
Alle Achtung, Stephan-M, Deine Zitrusse sehen gut aus.

#393 RE: "winterharte" essbare citrus von Stephan_M 14.02.2019 17:42

avatar

Hallo Zusammen,

meine IxS habe ich ja auf Kübelhaltung umgestellt, nachdem sie im letzten Winter meine Erwartungen zur Frosthärte nicht erfüllt hat. Nach einem leichten Frost sah sie sehr schlimm aus, so dass ich schon ein Ableben befürchtet hatte. Im Sommer hat sich der Winzling im Kübel aber dann doch gut erholt....

Darüber hinaus hat sich heraus gestellt, dass meine kalte Garage zwar absolut ungeeignet zur Überwinterung einer Ensete Maurelii war. Die ist leider tot, aber das war anders geplant . Da muss ich jetzt damit leben, dass ich eben nicht allen Pflanzen einen optimalen Platz zur Überwinterung bieten kann...

Jedenfalls war die IxS mit den Bedingungen in der Garage sehr zufrieden, nicht ein einziges Blatt ist gefallen. Ich habe jetzt mal versucht, das Wachstum weiter zu beschleunigen. Gesagt, getan. Also vor ca. 3 Wochen in die Wohnstube vor das bodentiefe Südfenster mit Fußbodenheizung umgeräumt. Und seit ca. 1,5 Wochen geht die IxS ab, wie eine Rakete, 15 cm Zuwachs (!)

Ich versuche, einer Vergeilung mit zusätzlichem LED-Pflanzen-Licht zu begegnen (morgens und abends gibt ein wenig Extra-Lux). Die Optik täuscht ein wenig, ich passe natürlich auf, dass da nichts verbrennt...

So sieht das momentan aus:



Darüber hinaus versuche ich mit "Bordmitteln" die Luftfeuchtigkeit lokal zu erhöhen. Also keine Spielerei wie hier Ein großer Untersetzer, gefüllt mit meinem "Universalhilfsmittel" Lava-Mulch. Das Zeug ist sehr rauh, hat dadurch eine sehr große Oberfläche und kann dadurch hervorragend das Wasser im Untersetzer verdunsten. Zusätzlich bekomme ich eine Isolierschicht, damit der Wurzelballen der IxS auf der Fußbodenheizung nicht zu warm wird (25 Grad ist da wohl die Höchstgrenze). Mit Pflanzton o.ä. würde das sicherlich auch funktionieren...

Wie auch immer, so sieht das aus:



Grüße

Stephan

#394 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 16.02.2019 21:56

avatar

Hier ein update von meiner thomasville und keraji.
Nur passive geschützt hatte sie im Schutz gerade mal -1,5 Grad.

#395 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 16.02.2019 22:03

avatar

Von oben


#396 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 16.02.2019 22:04

avatar

#397 RE: "winterharte" essbare citrus von Stephan_M 17.02.2019 09:01

avatar

Hi @Marcel,

phänomenal!

Kannst Du Dein Schutzkonzept Mal vorstellen? Ich sehe da Lupo. Wie bekommst du da eine halbwegs gleichmäßige Temperatur und das Feuchtigkeitsproblem bei stehender Luft in den Griff?

Grüße

Stephan

#398 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 17.02.2019 11:00

avatar

Ich hatte bisher noch nie Probleme mit Feuchtigkeit auch wenn es im innern schon mal tropisch werden kann, dann geb ich aber schon mal frische Luft und mach den Schutz auf. Der Vorteil aber kann sein, dass sie
an der Südwestseite des Hauses stehen und so im Dezember und Januar fast keine Sonne mehr abkriegen.
Die Tiefsttemperatur diesen Winter war ja auch nur so ca -7 an dem Standort.
Das Heizkabel, sowie alle anderen Heizkabel in diversen Schutzbauten, 10 im gesammten, sind diesen Winter nie an gewesen. Durch ein Fehler von mir waren sie die ganze Zeit nie am Strom angeschlossen. Ich war bis vor einer Woch für vier Wochen auf den Philippinen. Wieder mal Glück gehabt dass es nicht kälter wurde!

Ich werde den Schutz aber wieder schliessen wenn es wieder kühler wird, damit ich den Vegetationsbeginn vorverschieben kann.
Bisher hatte ich noch keinen Frostschaden seit ich sie dort vor 3 - 4 Jahren ausgepflanzt habe. Ein Problem könnte ich aber bekommen mit der Keraji weil sie so wüchsig ist. Wenn sie dann zu gross werden, werde ich den Schutz zwangsmässig verringern müssen.
So -10 sollten sie schon ertragen ohne Probleme an diesem Standort, nur kann ich dann die Früchte nicht mehr über den Winter erhalten.

#399 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 17.02.2019 11:05

avatar

Noch zum Schutz, direkt an der Hauswand ausgepflantzt. Ich hatte vor ein paar Jahren zwei Holzrahmen mit Noppenfolie ummantelt.
Die stelle ich dann links und rechts auf und ziehe eine dicke Noppenfolie von oben darüber.
That's it.

#400 RE: "winterharte" essbare citrus von Marcel 17.02.2019 11:31

avatar

Hier noch meine yuzu und die kleine i x s links daneben. Ganz links im Bild sieht man noch schwach die clemyuz 3-3 hinter der callistemon.

#401 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 23.02.2019 12:16

avatar

Die ixs hat meine zweiwöchige Abwesenheit lediglich mit Vliesschutz gut überstanden. Meine Hoffnungen sind gross, dass sie endlich wieder einmal blüht und natürlich auch fruchtet.

#402 RE: "winterharte" essbare citrus von greenthumb 17.03.2019 09:22

avatar

Zitrus fürs Freiland ist gerade wieder ein großes Thema bei mir, womit ich mich beschöftige und mich austausche.
Wird auch ein paar Auspflanzungen geben in nächster zeit.

Beide Poncirus haben es gut geschafft (-8,2 Grad) und schlagen gerade grün aus.


Die ichangensis ist auch schadlos durch den Winter gekommen und ich bin gespannt, ob sie dieses Jahr wieder die gleiche fruchtqualität bringt oder das letztes Jahr nur ein positiver Ausrutscher war.




Die kleine Yuzu (ca. 50 cm Höhe) sieht mitgenommen aus, aber wird es wohl geschafft haben.

Eine CitrAmelo (ca. 160 cm) hat kein Blatt mehr. Die letzten sind beim Sturm weggeflogen. Aber verholzt und sieht gesund aus und wird wieder austreiben.
Ihr erster Winter ist dann erfolgreich gemeistert. Blüten und Früchte hatte ich noch nicht.


Die Cunningham Livurce an der Garagenwand ist ca. 185 cm groß und hat außer etwas Raupen oder Käferfrass am Grün, keine Schäden.
Dieses Jahr gehts an den Kronenaufbau und dann mal sehen, wie die Früchte sind. Blühfähig ist sie, aber Früchte gabs noch keine.




In der Schönwetterperiode habe ich auch eine swingle Citromelo ausgepflanzt, neben eine Kumquat die sonst immer im Cycasschutz mit überwintert hat. Mangels Luftzirkulation gab es aber immer Schimmelschaden.
Also kommt die Kumquat raus, der Cycasschutz muss eh erhöht werden und wird dann verkürzt.
Steht die Citromelo frei und dann passt das. Kumquat wieder im Topf, dafür mit dickem stamm jetzt (Freiland bringt da einfach echt gut Zuwachs)


Mit Veredeln will ich mich auch noch beschäftigen, sofern es die zeit zulässt. Werde wahrscheinlich mal anfangen mit Unterlagen anziehen.

Viele Grüße


Andreas

#403 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 06.04.2019 16:43

avatar

Meine Citrus ichangensis IVIA hat den Winter schutzlos überstanden, aber sie war schon vorher nicht so glücklich und sieht jetzt auch noch nicht so toll aus. Aber sie hat immerhin keine Schäden.


Derweil treiben die zwei Ersatzpflanzen, die ich letztes Jahr geschraubt habe, munter aus, wobei sie sich interessanterweise unterschiedlich entwickeln. Die linke treibt viel stärker, aber die rechte blüht dafür bereits.


Diese Citsuma "Prag" habe ich letztes Jahr veredelt. Weil die in alle Richtungen wächst, habe ich sie auf ein höheres Stämmchen gesetzt. Hübsch ist die gewiss noch nicht, aber angeblich ist sie hart bis mindestens -15 Grad und sie soll satsumaähnliche Früchte produzieren. Mal schauen...:-)

#404 RE: "winterharte" essbare citrus von Phoenix 06.04.2019 17:20

avatar

Mir gefällt die Citsuma "Prag", gerade wegen dem Wuchs, super Spalier-Zitrus!

Viele Grüße Manne

#405 RE: "winterharte" essbare citrus von Flo 19.04.2019 15:39

avatar

Citrus glauca x Shekwasha (C.depressa) hat letztes Jahr das erste Mal geblüht. Die Blüten erscheinen zu Dutzenden und sind winzig. Citrus glauca verspricht frühe Fruchtreife. Ich hoffe, dieses Jahr gibt es ein paar Früchtchen.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen