Seite 2 von 3
#16 RE: Olivenbaum gepflanzt von grünerdaumen 21.07.2017 18:17

avatar

Kronengröße paßt perfekt Rene... ein eyecatcher!

Meine hat diese Saison, besonders die letzten Wochen viele Blätter verloren... trotz optimaler Sommerphase ...

#17 RE: Olivenbaum gepflanzt von -klaus- 22.07.2017 22:55

avatar

Hallo zusammen,
ich hänge mein Update auch einmal hier in diesen Thread.
Hatte die Olive Ende Septemper 2016 erhalten und sie dann auf der Terrasse mit Styroporplatten geschützt überwintert.
Im März wurde sie dann ausgepflanzt.

Ein Bild von oben auf den Baum bei starker Sonne. Dann kommt die silbrige Blattfarbe besonders gut rüber...



Ein sehr schönes Licht bei Sonnenaufgang.



Noch eine Frontansicht. Leider mus ich diese Fotos immer im Gegenlicht machen (Südseite)



@grünerdaumen
Hallo Reinhard, dein Baum sah im letzten Jahr noch so perfekt aus.
Solltest du größere Probleme mit ihm haben, kann ich dir jemand empfehlen, der dir sicher weiter helfen kann.

viele Grüße,
-klaus-

#18 RE: Olivenbaum gepflanzt von René SÖM 23.07.2017 00:15

avatar

Toller Baum, Klaus. Bild 2 gefällt mir besonders gut!

@grünerdaumen

Kannst du mal ein aktuelles Foto deines Baumes zeigen, Reinhard? Auf den letzten Bildern sah dein Baum doch noch völlig normal aus.

#19 RE: Olivenbaum gepflanzt von grünerdaumen 23.07.2017 18:24

avatar

WOW, was für geiler Anblick! Die Krone strahlt so richtig im Sonnenlicht....
fand Schade das Palme weg mußte, aber wenn ich die Olive jz so sehr... richtige Entscheidung!

#20 RE: Olivenbaum gepflanzt von grünerdaumen 23.07.2017 21:25

avatar

Hi Rene & Klaus, hab dzt kein aktuelles Bild .... bin jz 10 tage nicht zu hause ;-)
.... ist ja nich so das olive kompl kahl ist, hat auch kräftig getrieben und neue blätter gemacht, nur das alte Laub ist
Eigentlich alles abgefallen..... blattflecken ohne ende

Spritz ihr vorsorglich bzw falls ja welches mittel und wie oft?

#21 RE: Olivenbaum gepflanzt von -klaus- 30.07.2017 21:08

avatar

@René SÖM
Hallo René, vielen Dank. Ich finde deinen Baum aber auch super schön. Das Verhältnis Krone zum Stamm ist perfekt.

@grünerdaumen
Hallo Reinhard,
nein vorsorglich spritzen tue ich nicht.
Ich decke den Baum im Wurzelbereich lediglich bei Starkregen ab.
Die Wurzeln des Olivenbaums sind so konzipiert, dass sie das letzte an Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen. Ein ausgepflanzter Olivenbaum kommt leicht mal 3 Monate ohne Wasser aus und gerade auch in diesem Sommer bekommen die Wurzeln trotz Drainage eine kritische Menge an Wasser ab.
Ich stehe in Sachen Olivenbaum mit Dr. Holtforth in tel. Kontakt. Er hat mir von jeglichem gießen abgeraten. Seiner Meinung nach leidet in Deutschland keine ausgepflanzte Olive an Trockenheit, nicht einmal in den Monaten Juli / August. Übermäßige Feuchtigkeit ist seiner Meinung nach die Hauptursache für Blattkrankheiten. Aber einen einigermaßen trockenen Stand dürfte in diesem verregneten Sommer nicht so einfach zu realisieren sein.

viele Grüße,
-klaus-

#22 RE: Olivenbaum gepflanzt von René SÖM 31.07.2017 09:40

avatar

Hallo Klaus,

ich habe bei mir am Baum sogar eine Bewässerung installiert. Diesen Sommer hatte ich diese zwar noch nicht in Benutzung, im trockenen Frühjahr habe ich aber schon einige Male durchdringend damit gewässert. Dem Baum hat es auch sichtlich gut getan. Sämtliche Kübeloliven werden über die Saison hinweg (aktuell noch 17 Stk.) bei mir auch regelmäßig gewässert. Die Bäume wachsen so am besten. Ich würde also nicht behaupten, dass es den Bäumen schadet, wenn sie über die warme Jahreszeit ausreichend mit Wasser versorgt werden. Vor allem frisch gepflanzte Bäume, die noch kein voll entwickeltets Wurzelsystem haben, sind auf die Wassergaben angewiesen. Die Oliven kommen zwar auch gut mit Trockenheit aus, wachsen dann aber nicht so gut.
Im Winter halte ich die Oliven dagegen möglichst trocken. Wenn sich die Blätter beginnen einzurollen, gieße ich aber auch durchdringend und lasse dann wieder abtrocknen.
Ein ausgepflanzter etablierter Baum, wird hier aber freilich wohl niemals Probleme mit Trockenheit bekommen.

#23 RE: Olivenbaum gepflanzt von René SÖM 31.07.2017 10:01

avatar

Wenn die Bäume über die Saison ausreichend Feuchtigkeit haben, wachsen auch die Oliven am besten. Vor allem bei Kübelpflanzen sollte man nicht unterschätzen, wie schnell die Pflanzen die Feuchtigkeit aus dem Boden gezogen haben. Hier sollte man besonders acht geben, dass die Kübel nicht zu lange trocken stehen.





#24 RE: Olivenbaum gepflanzt von René SÖM 31.07.2017 10:03

avatar

Bei den Granatäpfeln ist es ähnlich. Die können über die Sommermonate auch echte Säufer sein.



#25 RE: Olivenbaum gepflanzt von Agave 31.07.2017 11:31

avatar

Zitat von René SÖM im Beitrag #22
ich habe bei mir am Baum sogar eine Bewässerung installiert. Diesen Sommer hatte ich diese zwar noch nicht in Benutzung, im trockenen Frühjahr habe ich aber schon einige Male durchdringend damit gewässert.


Hallo,
so wie René beschreibt, mach ich das auch und überlege, ob ich dem nicht auch eine Tröpfchenbewässerung gönne. Gieße meinen richtig durchdringend und alle 2-3 Tage!!, sei den Regenperioden die gerade waren, wie vorige Woche natürlich nicht. Solange ich den habe (im Topf), hatte der noch nie Blattkrankheiten, hingegen die ihn sehr trocken halten in unserem Bekanntenkreis, recht oft. Also, meine Olive ist ein Säufer!

#26 RE: Olivenbaum gepflanzt von -klaus- 31.07.2017 20:07

avatar

Hallo René,
vorab.... zuerst einmal vielen Dank für deine detaillierte Pflegebeschreibung.
Ich bin da wirklich sehr dankbar über Erfahrungsberichte, gerade was die Überwinterung und die Pflege "ausgepflanzter Olivenbäume" in unseren Breiten betrifft.
Ich habe deinen gutgemeinten Hinweis im Hinterkopf gespeichert und weiss ihn auch zu schätzen. Wie deine Bilder zeigen, hast du 100prozentig alles richtig gemacht.
Die detaillierten Fotos der Fruchtbildung sind dir sehr gut gelungen... Respekt!

Dennoch möchte ich bemerken, dass der Wasserbedarf, die Größe des Baumes, der Standort, die Bodenbeschaffenheit und besonders die Drainage, eine oft entcheidende Rolle in der Pflege spielen.
Um nur ein paar wichtige Faktoren für den Wasserbedarf zu nennen:
Steht der Baum vollsonnig - Ist er dem Wind stark ausgesetzt (Verdunstung) - Ist der Lehmanteil des Substrates hoch - Wie effektiv ist die Drainage - Trägt der Baum viel oder wenig Blattwerk - Wie hoch ist der Feuchtigkeitsanteil in 50 bis 70cm Tiefe, wo sich meist die lebensnotwendigen Wurzeln befinden.

Sobald die Wurzeln in mittlerer Wurzeltiefe einer permanenten Feuchtigkeit ausgesetzt sind, reagiert die sonst so genügsame und robuste Olive empfindlich.
Dies ist nach meiner bisherigen Einschätzung auch der Grund, wieso man oft widersprüchliche Berichte in Bezug auf den Wasserbedarf liest. Die Umweltbedingungen können stark voneinander abweichen und nicht jeder geht die Auspflanzung so perfekt an, wie Du René.

Ich denke da jetzt auch an jene, die sich eine große Olive im vierstelligen Preissegment zugelegt haben und beim recherschieren lesen, dass ein regelmäßiges Wässern nur Vorteile haben müsste.
Zumindest bei einem "Zuviel" an Wasser ist man sich weitgehend einig, dass ein Olivenbaum besser mit Trockenheit umgehen kann, als umgekehrt.
Oft gehen wir mit unserem Giessverhalten die Sache falsch an. Seien es beispielsweise südamerikanische Wüstenyuccas oder Olivenbäume, wir meinen es oft besonders gut mit den Pflanzen und greifen zur Compoerde und zur Gießkanne, und vergessen meist dabei ihre Naturstandorte, wo sie überwiegend den doppelten Sonnenstunden bei großer Hitze ausgesetzt sind. Dort gießt niemand und die Pflanzen entwickeln sich prächtig.

Ich möchte aber nochmals betonen, dass sich dieser Hinweis nicht auf dich bezieht, René..
Wie schon geschrieben, man erkennt schnell, dass du etwas davon verstehst und ich bin da dankbar für jeden Erfahrungsbericht. So viele gibt es ja leider nicht.

Noch schnell ein Wort zu meinem bisherigen Ratgeber, Prof. Dr. Martin Grosse Holtforth.
Er beschäftigt sich schon viele Jahre mit Olivenbäumen. Er betreibt ein sehr schön aufgebautes Forum und ist auch bereit, anhand von Beschreibungen und Fotos eine Begutachtung diverser Pflegeproblemen abzugeben.

Viele Grüße,
-klaus-

#27 RE: Olivenbaum gepflanzt von René SÖM 31.07.2017 23:18

avatar

Hallo Klaus,

danke für deinen Beitrag. Was du schreibst kann ich nur unterstreichen.

Hier bei mir am Standort ist es meistens sehr trocken. Hier bekommen in manchen Jahren dann durchaus auch schon mal mediterrane Pflanzen ihre Probleme, obwohl sie ausgepflanzt sind. Dieses Jahr ist es ausnahmsweise mal wieder recht feucht. Mit aktuell 352l liegen wir deutlich über dem Schnitt der vergangenen Jahre. 2015 sind z.B. bis einschließlich August gerade einmal 60mm gefallen. 2016 war nicht viel besser.

Optimal für eine Olive ist natürlich ein eher magerer und gut durchlässiger Boden, der nach Niederschlägen auch rasch wieder abtrocknen kann. Dennoch versuche ich die Oliven, jetzt über den Sommer, immer leicht feucht zu halten, aber nicht nass. Kübelpflanzen sind ja ohnehin auf die Feuchtigkeit angewiesen, die man durch Gießen zuführt. Wenn man möchte, dass sie gut wachsen, sollte man daher besonders aufpassen, dass sie nicht zu lange trocken stehen. So zumindest meine Erfahrung. Bei frisch gepflanzten großen Bäumen verhält es sich ähnlich, bis die Pflanzen am Standort etabliert, und gut mit dem Boden verwachsen sind.

Ob und wann man gießen sollte, kann man ganz einfach überprüfen, indem man mal die obere Bodenschicht ein wenig zur Seite schiebt und schaut ob es darunter trocken ist oder nicht.
Hier bei mir kommt es nicht selten vor, dass der Boden auch in 1m Tiefe noch trocken ist. Die Hanglage trägt sicherlich auch einen großen Teil dazu bei. Ständig nass sollte es natürlich nicht sein. Aber in der Vegetationperiode freut sich die Olive auch über einen frsichen Boden. Zum Herbst hin, wenn die Vegetation nachlässt, sollte dann auch die Feuchte reduziert werden. Gießen würde ich dann natürlich auch deutlich weniger.

Ob die Olive nun genügsam ist, darüber könnte man streiten. Ich denke, die Bäume sind einfach nur in der Lage, schlechte Bedingungen und Trockenheit zu überdauern. Darauf angewiesen sind sie eher nicht. Im Mittelmerraum ist es über die Sommermonate sehr trocken, es gibt kaum Regen, die Bäume und Pflanzen legen dann eine Vegetationspause ein und wachsen erst wieder, sobald die Bedingungen besser sind. Die Hauptvegetationsperiode im mediterranen Klima erstreckt sich also eher vom Spätherbst und Winter, bis in den Frühling hinein. Die Jahreszeit, in der es auch im Mittelmerraum ausreichend Feuchtigkeit gibt. Es gibt dort also 2 Vegetationsperioden im Jahr.
In Mitteleuopa ist die Vegetationsperiode auf den Sommer konzentriert. Es ist also wichtig, dass die Bäume in unserem kurzen Sommer auch ausreichend Feuchtigkeit zum Wachsen bekommen. Wenn man sie jetzt hungern lässt, machen die Bäume genauso Pause wie im mediterranen Klima. Man verschenkt also die einzige Wachstumsperiode, die wir hier im Jahr zur Verfügung haben.

Im Winter ist das bei uns dann natürlich wieder ein ganz anderes Thema. Hier haben die Bäume dann mit Kälte zu kämpfen, die in Verbindung mit zu viel Feuchtigkeit zu Fäulnis führen kann. Im Mittelmeerraum gibt es dieses Problem ja praktisch gar nicht. Die Böden sind immer ausreichend warm.
Hierzulande ist es im Winter also wichtig, die Bäume trocken zu halten oder eben entsprechend zu temperieren, damit kein kritisches Temperatur/Feuchtigkeitsverhältnis erreicht wird. Dabei sollte man aber beachten, dass die Kälte immer nur von oben her in den Boden eindringen kann, niemals aus dem Boden heraus. Man muss also dafür sorgen, dass die Kälte aus der Luft nicht zu stark und dauerhaft in den Boden eindringt. Dies erreicht man z.B. mit einer Abdeckung im Wurzelbereich oder einer Umbauung.
Tief im Boden verlegte Heizbänder finde ich z.B. nicht so gut und weniger wirkungsvoll. Sie bekämfen nur die Sympthome auf einem sehr begrenzten Raum, aber nicht die Ursache und stören die Pflanzen eher, bzw. bringen sie durcheinander.

#28 RE: Olivenbaum gepflanzt von RePu_Wolfgangsee 12.02.2018 19:05

avatar

Hallo Roli,

wie schützt du deine Olive im Winter.Würde mich interessieren.
Mit Dunkelheit sollen sie ja Probleme haben.

#29 RE: Olivenbaum gepflanzt von Roli 12.02.2018 20:45

avatar

Hallo ich schütze den Baum in einem 3x3x3m Haus mit 8cm Stüropor Wänden. In der Nord und Ost Seite des Hauses hab ich zwei Doppelstegplatten mit 250x100x16 als Fenster verwendet.
Der Winterschutz steht schon seit Anfang November damit ich den Baum vor Regen schützen konnte. Bei positiven Temperaturen ist der Schutz immer offen. Der Baum hat bis jetzt nur ein paar Blätter verloren. Beheizt wird er mit einem 40m Halogen Lichterschlauch ab -5 Grad und ein 25m Heizkabel um den Wurzellballen ab -1 grad an und +1 Grad aus geschaltet damit kein Frost zu den Wurzeln vordringen kann, kam aber diesen Winter noch nicht zum Einsatz. Bei -13 grad was wir hir als Minimum hatten hätte ich im Schutz +5 Grad. Ich glaube er kommt gut durch den Winter. Bilder kann ich nachreichen wenn erwünscht.
Freundliche Grüße
Roland

#30 RE: Olivenbaum gepflanzt von RePu_Wolfgangsee 12.02.2018 20:59

avatar

Danke Roli für die Info.
Bilder wären toll und würden sicher auch andere interessieren aus den winterkälteren Regionen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen