#1 Yucca recurvifolia wird oben am Stamm weich von Stefanie75 15.04.2017 18:48

avatar

Hallo Leute!
Ich habe im März eine Yucca recurvifolia mit recht dünnem ca. 80 cm hohen Stamm ins Beet gepflanzt. Beim Vorbesitzer stand sie nur im Kübel, im Winter ganz dunkel und wurde nicht großartig
gepflegt. Im von mir erstellten Thread "Was ist das für eine Yucca" war nicht ganz klar um was für eine Yucca es sich handelt. Seitdem ich sie eingepflanzt habe, hat es hier nicht mehr gefroren.
Beim heutigen Abtasten stellte ich fest, dass der Stamm im Kronenbereich nicht so fest ist wie unten. Bei Druck gibt das Gewebe ein wenig nach. Oben kommen noch neue Blätter. Ein paar Blätter hatten auch Rost, was ich behandelt habe. Ist das normal, dass der Stamm sich oben weich anfühlt, oder muss ich die Yucca köpfen? Geht das überhaupt bei der Sorte? Wann wäre dann mit einem Neuaustrieb zu rechnen? Was könnte passieren, wenn ich noch abwarte? Kann sich sowas regenerieren oder schreitet es ungehindert fort bis zum unteren Stammteil. Außerdem dachte ich, dass der untere Stammteil bei Fäulnis zuerst weich wird (näher an den Wurzeln)??
Durch den dünnen Stamm braucht sie im Moment noch einen Stock, der sie bei Wind hält.

#2 RE: Yucca recurvifolia wird oben am Stamm weich von TomW 17.04.2017 16:58

@Stefanie75

Da dir noch kein Fachmann geantwortet hat, versuche ich mal meine Erfahrung wider zu geben. Wenn die Yucca rec. neue Blätter treibt, dann keinen Kopf abschneiden.
Nur die verpilzten Blätter entfernen.

Wenn sie oben doch mal richtig fault und du den Stamm an gesunder Stelle durchtrennst, treiben diese Yuccas auf jeden Fall wieder aus. Sie sind sehr regenerationsfreudig.

Viele Grüße
Tom

#3 RE: Yucca recurvifolia wird oben am Stamm weich von Stefanie75 17.04.2017 18:01

avatar

Hi,
danke für deine Antwort. Leider zu spät. Habe ihr jetzt den Kopf großzügig abgeschnitten. Es steht jetzt noch ein Stumpf von ca 30 cm in der Erde. Ich hoffe, dass der Stumpf neu austreiben wird.
Den Kopf habe ich von den meisten Blättern befreit (nur den Neuaustrieb stehenlassen) und wieder in Erde gesetzt natürlich bis ins Gesunde zurückgeschnitten.
Der Stamm war nur in der Mitte weich, sah aber auch noch nicht faulig aus. Vielleicht war die Handlung zu voreilig, aber ich wollte keine Ausbreitung riskieren und dann die ganze Pflanze verlieren.
Der dünne Stamm konnte die kopflastige Pflanze ja eh nicht richtig tragen, zumindest in der freien Natur nicht.
Was meint ihr, wird es am Stamm neuen Austrieb geben? Das Gewebe sah top in Ordnung aus, habe es mit Wachs versiegelt. Augen für neuen Austrieb sind am Stamm schwer zu erkennen.
Ein altes Rhizomstück dieser Pflanze (beim Umpflanzen abgebrochen) treibt jetzt neu aus, Yucca recurvifolia scheint also sehr regenerationsfähig zu sein.
LG Stefanie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen