Seite 1 von 4
#1 Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Vinc 07.02.2017 14:32

avatar

Hallo zusammen,

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass Sabal palmetto ausgepflanzt irgendwo nördlich der Alpen von einer Jungpflanze zu einem gesunden, blühenden Exemplar mit über einem Meter Stamm heranwachsen kann. Folgendes Exemplar in Paris wurde auf einer französischen Exotenliebhaber-Facebookgruppe ( https://www.facebook.com/groups/foudepammier/ ) gepostet. Es steht im Square Boucicaut, einem Park in der Innenstadt, in welchem noch weitere Palmen und Exoten wachsen (Sabal minor, Trachycarpus fortunei, Butia odorata, Ligustrum lucidum, Yucca rostrata etc.). Den Informationen der Facebookgruppen-Mitglieder zufolge, steht das Exemplar von Sabal palmetto da schon mindestens seit 2007 und sah damals so aus:

Quelle: http://www.journaldesfemmes.com/jardin/t...cicaut-a-paris/


und heute:
Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:...1538301626).jpg


Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:...0766459103).jpg



Ich hätte vermutet, dass das Klima für Sabal palmetto überall nördlich der Alpen entweder wegen fehlender Sommerwärme (England, Bretagne, nördliches Frankreich) oder wegen zu kalten Wintern mit Dauerfrostperioden (Deutschland, Schweiz, Österreich) ungeeignet ist. Es gibt ja auch keine einzigen langjährigen Auspflanzungen dieser schönen, stammbildenden Sabal-Art.
Das Exemplar in Paris beweist nun, dass überdurchschnittlich heisse Sommer für ein gesundes Wachstum von S. palmetto nicht unbedingt erforderlich sind, sofern im Winter keine Schäden auftreten (was in Paris nur selten vorkam, die letzten paar Jahre).

Bei optimalem Standort (sonnig, Südwest-exponiert, Innenstadtklima, schnell aufwärmender Boden(sandig)) wäre eine Auspflanzung in Südwestdeutschalnd, oder in der Region Düsseldorf ev. doch erfolgsversprechend! Ich werde es im Burgund dieses Frühjahr wohl nochmals wagen an einem geeigneteren Standort.

Liebe Grüsse,
Vincent

#2 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Aramis 07.02.2017 15:05

avatar

Hey Vinc

Beeindruckend!
Danke für die Bilder

LG Aramis

#3 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Olli 07.02.2017 15:19

avatar

Hi,

das ist auch der Grund, warum man es m.E. mit einigermaßen frostharten Arten ruhig mal an mikroklimatisch vermeintlich günstigen Standorten versuchen sollte. Manchmal wird man eben doch positiv überrascht. Siehe dein Beispiel aus Paris oder auch die "Sachsentrachy".
Hier hieß es, Cypressus Sempervirens wäre für eine Auspflanzung in meiner Region dauerhaft nicht geeignet. Jetzt habe ich schöne selbstgezogene Exemplare, die seit ihrer Aussaat 2002 noch nie im Haus standen oder geschützt wurden.
Also wenn man bereit ist, im Zweifel eine Niederlage zu kassieren, kann man auf der anderen Seite auch mit einer positiven Überraschung belohnt werden.

Grüße

Olli

#4 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Flo 07.02.2017 15:34

avatar

Krasser S**t! Als ich das letzte Mal in Paris war, fand ich schon, dass es sehr mild war, aber eine Sabal palmetto hätte ich dann doch nicht erwartet. Vielen Dank fürs Zeigen!
LG Flo

#5 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Vinc 07.02.2017 16:23

avatar

Vielleicht entwickeln sich die beiden S. palmetto im Bot. Garten von Lyon (ausgepflanzt 2013 oder 2014) ja auch mal zu einem solch schönen Exemplar wie in Paris. Fotos vom Herbst 2016:





Vincent

#6 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von pheno 07.02.2017 18:46

avatar

Coole Sache Vincent,

mir würde schon die Lyoner im Garten reichen ;)

#7 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von RePu_Wolfgangsee 07.02.2017 20:09

avatar

Hallo Vincent,

danke für die Bilder!
Die Sabal Palmetto sollte doch in Lyon bessere klimatische Bedingungen vorfinden als in Paris.

PS: Schöne neue Bilder vom Tessin auf deiner Homepage!

#8 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Jubi 07.02.2017 20:46

avatar

Guten Abend Vincent
Das ist ja ein Hammerteil und das hier in Mitteleuropa (nördlich der Alpen). Gegenläufig vielfacher Meinungen was die Wärmesumme angeht, zeigt sich ja,dass es möglich ist und macht Hoffnung es mal auszuprobieren. Vorausgesetzt sie bekommt ein Platz an der Sonne und wo microklimatisch Bedingungen vorherrschen (Mauer im Rücken mit Südwest Ausrichtung).
Danke fürs zeigen.
Gruß Jubi

#9 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Ron 07.02.2017 20:53

avatar

Hi Vinc,

das ist echt ein tolles Ding! Ich wundere mich schon länger dass Sabal palmetto so selten ausprobiert wird. Liegt vielleicht daran dass sie in Deutschland einfach noch "unüblich" ist.

Die Frosthärte ist auf jeden Fall nicht schlecht. Ich hab testweise vor paar Jahren ein paar Sämlinge ausgepflanzt. Wachsen zwar nicht gerade schnell, aber immerhin schneller als Sabal minor und texensis und hatten bis jetzt genau wie diese bei mir keine Schäden. Ob Sabal Palmetto es bei mir auf Dauer ohne Schutz schafft - keine Ahnung, aber in jedem Fall ein spannender Test. Ich halte sie bei ähnlicher Optik für eine gute Washi-Alternative - deutlich bessere Frosthärte und langsameres Wachstum, also auch länger die Möglicheit sie bei Bedarf zu schützen.

Viele Grüße
Ron

#10 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Agave 07.02.2017 21:57

avatar

Zitat von Vinc im Beitrag #1
Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass Sabal palmetto ausgepflanzt irgendwo nördlich der Alpen von einer Jungpflanze zu einem gesunden, blühenden Exemplar mit über einem Meter Stamm heranwachsen kann. Folgendes Exemplar in Paris wurde auf einer französischen Exotenliebhaber-Facebookgruppe ( https://www.facebook.com/groups/foudepammier/ ) gepostet.


Hi Vincent,
man es gibt doch immer "Ausnahmen" je nach dem wie die Gegebenheiten passen in Europa, ab das - dein BILD - doch NIE die REGEL hier in Europa wäre! Oder hast du ein Bild, direkt, dass die Pflanze bei uns in Deutschland frei wächst?

Wenn hier unter unseren deutschen Gegebenheiten so ein Exemplar heranwachsen würde OK, ...aber so doch das Bild nichts besonderes?

Hier in Europa, gibt´s aber andere schwierige Pflanzen die in Gärten unserer User wachsen!!

#11 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Felix 07.02.2017 22:09

avatar

Wow! Tolles Ding! Schade, dass man die im Süden, wo es kein Problem sein sollte, so selten sieht.
Wenn die im Pariser Stadtklima geht, dann müsste sie doch zum Beispiel in den guten Lagen Südtirols funzen wie eine Eins. Na, vielleicht kommen in den nächsten Jahren mehr davon in die Landschaft, wäre schön.

Grüße
Felix

#12 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von René 07.02.2017 22:19

avatar

Hallo Vincent

Wie geil ,Paris ist etwas über 300 km südwestlich von mir ( Aachen ) entfernt,da stehen die Chancen eigentlich ganz gut
Aaaaber hier sind schon wesentlich härtere Palmenarten um gekommen
Würde ich mir auch gerne mal ansehen vor Ort

#13 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Vinc 07.02.2017 22:46

avatar

@ Repu, habe hier mal schnell Temperaturdaten zusammengetragen von Paris, Lyon und Düsseldorf. Interessant ist, dass Paris und Lyon die selbe Jahresmitteltemperatur aufweisen Paris aber deutlich wintermilder ist als Lyon. Möglicherweise sind milde Winter wichtiger für ein langfristiges gedeihen von S. palmetto als die ein paar Grad wärmeren Sommer von Lyon!? Zudem vermute ich, dass S. palmetto extrem schlecht mit längeren Dauerfrostperioden zurecht kommt, und von diesen gibt es in Paris sicherlich weniger als in Lyon...


In Lyon steht übrigens noch eine mikrige S. palmetto, welche nach dem Winter 2012 immer weiter abbaut...

@Jubi, Ja, ich konnte es auch nicht glauben. Es scheint, als ob S. palmetto mit moderaten Sommern zurechtkommt, solange sie nicht stark geschädigt aus dem WInter kommt.

@ Ron, mit Sabal palmetto wurde immer mal wieder experimentiert in Mitteleuropa, aber irgendwann hat sich die Meinung durchgesetzt, dass es einfach keinen Sinn macht - wie gesagt kenne ich keine langfristigen Auspflanzversuche, sogar jene mit Winterschutz sind irgendwann gescheitert... Tiefe Fröste werden gut ertragen wenn sie von kurzer Dauer sind, Dauerfrost kann aber schnell zum Tod führen.
Wegen des langsamen Wachstums als Jungpflanze wird auch im Sommerwarmen Südosten der USA empfohlen, Sämlinge zuerst im Topf zu kultivieren. Wünsche dir aber viel Glück mit deinen Freilandsämlingen, bin gespannt wie sich die entwickeln!

@Agave, eine langjährig ausgepflanzte Sabal palmetto mit über 1 m Stamm in Paris ist tatsächlich eine kleine Sensation (auch wenn das Klima Paris einiges milder ist als in D), aber vielleicht ist das für dich schwierig einzuschätzen, da du dich noch nicht so richtig mit der Sabal&Mitteleuropa-Thematik auseinandergesetzt hast? Und wie du ja bemerkt hast bist du ziemlich die einzige, die das nichts besonderes findet ;). Der Punkt ist halt, dass bisher immer angenommen wurde, das S. palmetto sehr hohe Sommertemperaturen benötigt um zu einen gesunden Exemplar heranwachsen zu können. Und Das Exemplar in Paris beweist nun, dass es auch mit "moderaten" Sommertemperaturen (obwohl immer noch höher als in D) geht, sofern die Winter relativ mild sind.

@Felix, ja ich denke auch, wenn es in Paris klappt, dann bestimmt auch im Südtirol. Aber die schnellste wird sie halt auch dort nicht sein :)

@René, ja 300 km ist nicht viel, aber kann halt doch einiges ausmachen klimatisch gesehen. Aber wenn alle Faktoren stimmen, dann kannes vielleicht auch in Aachen klappen!

#14 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Aramis 07.02.2017 22:59

avatar

Hey Vinc

Es sei denn, die Sabal palmetto funktioniert in Paris wirklich wegen den Anzahl Frosttagen besser als in Lyon. Von dem her wäre ich skeptisch, was das Südtirol anbelangt...
Die Anzahl Frosttage ist ja der grösste Unterschied...
Kennst du S palmettos im Tessin?

LG Aramis

#15 RE: Sabal palmetto - stattliches Exemplar (>1m Stamm) in Paris seit über 10 Jahren ausgepflanzt! von Vinc 07.02.2017 23:12

avatar

Hallo Aramis,

Ich denke nicht das die Anzahl Frosttage ansich S. palmetto zu schaffen macht, sondern eher lange Dauerfrostperioden und/oder sehr tiefe absolute Temperaturminima. Letztere beide gibt es weder im Südtirol noch in Paris (höchstens in Extremwintern) und in Lyon halt ab und zu. Im Tessin würde S. palmetto sicherlich auch gedeihen, ich kenne aber keine öffentliche Pflanzungen. Carl Schell (Buch: Die ganze Welt in meinem Garten) hat aber einige Sabals in seinem Garten im Tessin ausgepflanzt, welche seiner Beschreibung nach auch rieisege Fächer bildeten. Was mit dem Garten und seinen Palmen mittlerweile passiert ist, weiss ich leider nicht. S. palmetto wird im Mittelmeergebiet allgemein nur selten kultiviert. Dies liegt sicherlich daran, dass sie unter feucht-heissen Bedingungen am besten wächst und es fürs Mittelmeergebiet "bessere angepasste" Alternativen gibt.

Liebe Grüsse,
Vincent

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen